1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Talk Paspberry Pi OSCAM-Server und maximale VPN-Verbindungen

Dieses Thema im Forum "Raspberry Pi" wurde erstellt von der-wolf3, 17. August 2013.

  1. der-wolf3
    Offline

    der-wolf3 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hi Leute,

    da ich mich die ganze Zeit schon gefragt habe wie viele (Zertifikat-basierte) VPN-Verbindungen man mit dem Raspi gleichzeitig aufbauen kann, wenn darauf auch noch OSCAM läuft und ich im Stromkostenthread von vdrschlucke nochmal daran erinnert wurde (und ich weder im Forum, noch sonstwo im Inet was gefunden habe), eröffne ich hier einfach mal einen Diskussions-/Erfahrungsthread.

    Hintergrund ist folgender:
    Ich möchte mir aufgrund der Stromkosten (und auch der Umwelt zu liebe) einen Raspberry Pi (Modell B Rev. 2) zulegen.
    Selbstverständlich soll auf dem Ding OSCAM laufen. Der Sicherheit und Einfachheit willen soll darauf noch ein OpenVPN-Server laufen. Da stellt sich mir die Frage: Wie viele gleichzeitige Verbindungen kann man auf dem Raspi mit OpenVPN verwirklichen, ohne dass die Kiste ins Schwitzen kommt.
    Hat jemand eine Beispielrechnung oder hat jemand sogar einen OpvenVPN-Server mit dem Raspi am laufen und hat vielleicht sogar CPU- und RAM-Lasten parat?

    Welche Verschlüsselung setzt ihr ein und mit wie viel Bit?

    Macht jemand vielleicht sogar noch mehr mit dem kleinen Ding, wie z.B. nen Mediaserver, eMail-Server, TOR-Server und und und... ?

    Oder hat jemand vielleicht eine ganze Armada Himbeeren am Start?
    (vgl. z.B. hier:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    )

    Ich bin auf eure Antworten gespannt!
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. michaels110
    Offline

    michaels110 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    3. Juli 2009
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    19,2° Ost
    AW: Paspberry Pi OSCAM-Server und maximale VPN-Verbindungen

    falls über den vpn tunnel bloss die oscam schlüssel geschickt werden braucht man sich über den stromverbrauch glaub ich keine sorgen machen. selbst bei der maximal 256 /4096 bit verschlüsselung werden bestimmt 30-40 verbindungen zustande kommen können, ohne dass der pi ins schwitzen kommt :emoticon-0107-sweat
     
    #2
    der-wolf3 gefällt das.
  4. der-wolf3
    Offline

    der-wolf3 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Paspberry Pi OSCAM-Server und maximale VPN-Verbindungen

    Gut, der Stromverbrauch ist mir ja relativ egal. Mir gings halt eher um die Rechenleistung. Also 30-40 Clients bei maximaler Verschlüsselung hört sich doch schonmal bombe an.
    Es sollen nur die ecm und ab und zu mal Senderlisten getauscht werden, sonst nix.
    Also selbst wenn die Maximalanzahl an Clieents auf diese Weise bei 20 liegt, dürfte das den meisten ja schon ausreichen...
     
    #3
  5. apollo_13
    Offline

    apollo_13 Hacker

    Registriert:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Lower Saxony
    AW: Paspberry Pi OSCAM-Server und maximale VPN-Verbindungen

    weiß jemand, ob ich auch ne Fritzbox mit nem Raspi per VPN verbinden kann? Also Raspi als Server, Fritzbox als Client?
    Bei Fritzbox <-> Fritzbox gibts ne Begrenzung von max. 8 VPN-Verbindungen!
     
    #4
  6. michaels110
    Offline

    michaels110 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    3. Juli 2009
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    19,2° Ost
    AW: Paspberry Pi OSCAM-Server und maximale VPN-Verbindungen

    @der-wolf3
    20 bekommt man insofern nur diese geringen Datenpakete innerhalb des Tunnels geschickt werden leicht unter.
    desweiteren hätte man dann noch immer die Möglichkeit den Pi etwas hochzutakten und eine kleine Kühlrippe am Prozessor anzubringen.
    zb. heatsink for raspberry pi

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #5

Diese Seite empfehlen