1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

News Corp. strebt bei Premiere Sperrminorität an

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von ghost50, 15. April 2008.

  1. ghost50
    Offline

    ghost50 Newbie

    Registriert:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Anzeichen verdichten sich, dass der Medienzar Rupert Murdoch seine Beteiligung am Münchner Abosender Premiere weiter ausbauen will.

    Nach Medienberichten in der vorvergangenen Woche, zitierte das "Wall Street Journal" am heutigen Dienstag informierte Kreise, wonach Murdoch eine Sperrminorität von 25 Prozent anstrebe. Sollte dies gelingen, könnte er die Übernahme des Bezahlkonzerns durch einen anderen Interessenten verhindern. Unter anderem Vivendi wurde in der Vergangenheit Interesse an Premiere nachgesagt .

    Anfang April hatte der Eignder des US-Medienkonzerns Nebws Corp. seine Anteile an Premiere auf 22,7 Prozent aufgestockt und strebt offenbar auch einen Umbau des Aufsichtsrates an . Ab einem Anteil von 30 Prozent müssen Investoren nach deutschem Recht ein Übernahmeangebot an alle anderen Aktionäre vorlegen. Deshalb wolle News Corp. mit seiner Beteiligung unter der Grenze bleiben, hieß es beim
    "Wall Street Journal".
     
    #1

Diese Seite empfehlen