1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

neues zur gez

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von duce204, 2. November 2007.

  1. duce204
    Offline

    duce204 Freak

    Registriert:
    12. August 2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Cheffe
    ich habe heute einen brief erhalten von der gez dort war zu lesen herr xxx haben sie unser letztes schreiben übersehen sie sind dazu verpflichtet bla bla bla antworten sie bis spätestens 12.11 sonst müssen sie mit sanktionen rechnen ein zusatzblatt dort steht nur das man ein gerät hatt nicht was ist wen man keins hatt also so wie bei mir ich besitze kein tv radio oder ähnliches;)=
    Jetzt stellt sich mir die Frage:

    1. Wieso können die nicht mal freundlich sein?
    2. Dürfen die so ausfällig werden?
    3. Muss man sie rein lassen? (nein)
    4. Welche Rechte habe die gegenüber Otto normalo?
    5. Dürfen die mit Polizei rein in die Wohnung ohne Durchsuchungsbefehl?

    6. Was muss ich denen Sagen und was nicht?
    7. Muss ich was unterschreiben wenn er das von mir verlangt?
    usw.


    1. weil sie schwul sind und bei mami wohenen
    2. Das kommt auf die Ausfälligkeit an- auch GEZler können sich einer Beleidigung strafbar machen
    3. nein (die Antowrt haste Dir ja selbst schon gegeben)
    4. auch nicht mehr als otto gegenüber otto sie dürfen zum glück dein grund und boden nicht beträten
    5. nein
    6. prinzipiell bist du verpflichtet auskunft darüber zu geben ob und wieviele (funtionstüchtige) rundfunkempfänger du hast WENN DU MIND. EINEN RUNDFUNKEMPFÄGER HAST! Hast du keinen musst du denen auch KEINE Auskünfte geben (auch nicht deinen Namen oder so ...)
    7. nein

    frech finde ich nur das mann mir mit sanktionen droht im zweiten brief find ich scho lustig rechtlich gibt es ja keine handhabung und dieses schreiben so wie es vormulirt ist erfüllt den straftat bestand der erpressung wen wir das ganze aus der juristischen seite betrachten solte jemand ähnliche erfahrungen gemacht haben möge er sie doch hier bitte schildern
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. duce204
    Offline

    duce204 Freak

    Registriert:
    12. August 2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Cheffe
    Die GEZ hat nichts zu melden

    --------------------------------------------------------------------------------
    Achtung! Wir weisen ausdrücklich darauf hin, daß alle Rundfunkbenutzer verpflichtet sind, GEZ-Gebühren zu entrichten. Der folgende Text ist keinesfalls als Aufforderung zum Schwarzsehen zu verstehen, er soll vielmehr über Methoden und Vorgehensweisen der GEZ aufklären.
    --------------------------------------------------------------------------------


    Hast du schon mal einen Brief von der GEZ bekommen, nachdem du umgezogen bist und noch nicht bei der GEZ gemeldet warst ? Oder stand mal ein Gebührenbeauftragter vor deiner Tür und begehrte Einlaß ? Dann solltest du wissen, wie die GEZ vorgeht und was sie darf und was nicht.


    --------------------------------------------------------------------------------

    Wie kommt also die GEZ an Adressen von Schwarzsehern ?
    Ganz simpel. Sie schaut in Telefonbücher und kauft Adressenlisten von professionellen Adressenhändlern und vergleicht diese Adressen mit allen angemeldeten Teilnehmern. Wer nicht angemeldet ist, ist ein potenzieller Schwarzseher und wird angeschrieben. In den meisten Bundesländern helfen auch die Einwohnermeldeämter und geben Namen und Adressen neuangemeldete Bürger an die GEZ weiter.


    --------------------------------------------------------------------------------

    Was passiert, wenn ich die Briefe der GEZ ignoriere ?
    Die GEZ verschickt nach acht Wochen ein Erinnerungsschreiben. Wird auch das ignoriert, kommt nach weiteren acht Wochen das nächste Erinnerungsschreiben. Dabei bleibt es auch. Nach zwei ignorierten Erinnerungsschreiben wird man nicht mehr angeschrieben.


    --------------------------------------------------------------------------------

    Muß ich den Gebührenbeauftragten in meine Wohnung lassen ?
    Nein ! Es gilt die Unverletzlichkeit der Wohnung. Niemand muß sie in die Wohnung lassen. Niemand ist verpflichtet, ihnen zu sagen, ob er ein Rundfunkgerät besitzt oder nicht.


    --------------------------------------------------------------------------------

    Was, wenn der Fernseher im Hintergrund läuft ?
    Dann können die Runkfunkanstalten (in deren Namen die Gebührenbeauftragten handeln) gerichtlich eine Auskunft erzwingen, was sie aber praktisch nie machen, da der Streitwert zu gering ist.


    --------------------------------------------------------------------------------

    Peilwagen haben meinen Fernseher geortet !
    Quatsch. In Wahrheit gibt es keine Peilwagen. Das heißt, es gibt sie schon, aber sie gehören nicht den Rundfunkanstalten, sondern der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post. Und die sucht damit nicht nach Schwarzsehern, sondern nach elektromagnetischen Störfeldern.


    --------------------------------------------------------------------------------

    Warum fragt mich der Gebührenbeauftragte bloss, wie lange ich den Fernseher schon habe ?
    Damit du die Gebühren für die letzten 10 Jahre auch noch nachzahlen kannst. Auch hier ist die GEZ auf deine Auskunft angewiesen. Ehrlichkeit wird bestraft, Frechheit belohnt. Wer sagt, daß er den Fernseher erst seit gestern hat, kommt gratis davon. Wer ehrlich antwortet, zahlt.


    --------------------------------------------------------------------------------
    Zusammenfassung eines Artikels aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung
     
    #2

Diese Seite empfehlen