1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Talk Netzwerkbrowsing per PPTP VPN

Dieses Thema im Forum "Debian" wurde erstellt von endy66, 11. Februar 2013.

  1. endy66
    Offline

    endy66 Newbie

    Registriert:
    5. März 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Tag zusammen

    Nachdem ich mich nun die letzte Woche ettliche Stunden informiert, sowie auch rumprobiert habe, leider aber zu keiner Lösung gekommen bin, dachte ich, ich frage mal bei euch nach. Folgendes Szenario:

    Auf einer debian Kiste betreibe ich einen PPTP-Server. Drei Windows-Clients loggen sich darauf ein. Dies funktioniert soweit auch alles wunderbar, sprich die Verbindung steht, die Clients erhalten jeweils eine IP, die Freigaben zwischen den Clients sind ebenfalls zugänglich - Sowohl per IP-Adresse, als auch per Rechnername (via explorere mit \\rechnername\freigabe). Soweit, so gut.

    Nun zu meinem Problem: Leider sehen sich die Clients, nicht in der Netzwerkumgebung, bzw. werden dort nicht aufgelistet. Wie schon erwähnt funktioniert also nur das "manuell" zugreiffen auf den jeweiligen Clienten. Bei meiner Informationssuche habe ich gelesen, dass man dafür einen WINS-Server braucht. Den habe ich dann auf der debian Kiste (auf welcher auch der PPTP-Server läuft), mittels Samba eingerichtet und die Konfig vom PPTP angepasst, damit der bei einer VPN-Verbindung, den Clients auch den WINS-Server übergibt. Leider war das ganze ohne Erfolg, "Netzwerkbrowsing" funktionierte weiterhin nicht. Und nun bin ich am Rande der Verzweiflung und bitte euch um Rat.
    Anzumerken ist vlt. noch, dass in der Konfiguration des PPTP-Servers, der bcrelay eingeschalten ist, ebenfalls nutzen die Clients nicht den VPN als Standardgateway, da der "normale" Intetnettraffic usw. nicht erst über den VPN-Server umgeleitet werden soll.

    Kann mir jemand helfen? Wäre wirklich sehr sehr dankbar!

    Freundliche Grüsse

    Kann mir wirklich niemand helfen?
    Sent from my RM-821_eu_euro2_224 using Board Express
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Februar 2013
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. uidquu
    Offline

    uidquu Newbie

    Registriert:
    18. August 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Netzwerkbrowsing per PPTP VPN

    Gründsätzlich funktioniert dein PPTP mit Netzwerkbrowsing für die angeschlossenen Clients nicht. (Oder du betreibst viel fehleranfällige Konfiguration zur Umgehung)
    Grund: PPTP handelt mit IP Paketen auf Ebene 3. Netzwerkbrowsing/Netzwerkumgebung (bzw. Namensauflösung) funktioniert per Broadcast auf der Ebene 2 (Ebenen siehe

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    )
    Deshalb gab es die Ablehnung auf dein Nachfragen im Debianforum (

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    ) - und weil es bzgl. PPTP und dem darin benutztem MS-ChapV2 einen Vortrag gab, der nochmal die Nachteile genannt hat (

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    oder

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    ).

    Befinden sich zB. PPTP Adressen und die LAN Broadcasts im selben IP-Netz ?
    Hast du Tests mit dem Tool "arp" gemacht bzw. dir diese Tabellen angesehen die uU benötigt werden? (IP Adresse - Ethernet(MAC)-Adresse sind durch proxyarp verändert)
    Unterstützt pptpd überhaupt den bcrelay?
    Ist bcrelay oder proxyarp richtig konfiguriert - stichwort an welchem Interface, ist proxyarp bzw. bcrelay in den pptpd.conf Dateien eingetragen -?
    pptpd.con
    Code:
    bcrelay br0
    br0 = switch im Router (Bridged Ports) ; options.pptpd hat bei mir proxyarp drin zu stehen als configoption

    Falls du WINS nutztz: Funktioniert die WINS Auflösung überhaupt, d.h. wissen die Client vom Server, können ihn erreichen und liefert er auch eine Antwort?

    Ich weiß jetzt nicht genau wann für das Netzwerkbrowsing von Windows/Samba/CIFS (alles das gleiche) welche Protokolle benutzt werden, aber eine PPTP Problemsuch-Anleitung gibt es:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?



    PS: Für jede der Fragen gibt es zig google Ergebnisse.
    Die Alternative zu funktionierendem Broadcast (bcrelay,proxyarp,ARP-Tabellenmanipulation) sind die Abwicklung des Browsings/Namensauflösung über WINS oder DNS. (

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    ) - für funktionierendes WINS musst du wieder andere Sachen beachten etc. pp.

    Für den "Luxus" die Netzwerkumgebung "plug&play" zu haben, anstatt per fester IP-Adresse, investierst du irgendwie wahnsinnig viel Zeit, weil alles an 100 Ecken haken kann.
     
    #2
  4. endy66
    Offline

    endy66 Newbie

    Registriert:
    5. März 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Netzwerkbrowsing per PPTP VPN

    So, melde mich mal wieder. Vielen Dank erstmal, für die Ausführliche Antwort! Habe nun einen VPN Server zum testeb ein gerichtet, aktuell läuft da L2TP/IPSec drauf, womit das broadcasting theoretisch funktionieren sollte. Leider bin ich damit nun genau gleich weit. Habe jetzt beide Server am laufen und habe wirklich exakt die selbe Ausgangslage, nur dass der eine per PPTP und der andere per L2TP/IPSec verbindungen annimmt. Bei beiden geht die Netzwerkumgebung natürlich, wenn ich bei den Clients den Hacken für den Standardgateway drin stehen habe, damit wird aber ja leider jeglicher Traffic über den VPN geleitet, was ich nicht möchte. Nun meine Frage, was muss ich am L2TP/IPSec Server noch anpassen / ändern, damit das Brwowsing geht?

    Freundliche Grüsse
     
    #3

Diese Seite empfehlen