1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Montezemolo ließe Schumacher gehen - Ferrari wird nicht auf Vertrag beharren

Dieses Thema im Forum "Motorsport" wurde erstellt von rooperde, 15. Dezember 2009.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo würde Michael Schumacher keine Steine auf dem Weg zu Mercedes GP in den Weg legen.

    Luca di Montezemolo hat am Montag erklärt, dass er Michael Schumacher aus seinem Ferrari-Beratervertrag entlassen würde, sollte sich der Deutsche dazu entscheiden, im kommenden Jahr für Mercedes GP an den Start zu gehen. Schumacher arbeitet seit seinem Rücktritt vom aktiven Rennsport im Jahr 2006 als Berater für die Scuderia und hatte sich erst diesen September auf einen neuen Dreijahres-Vertrag mit dem Hersteller geeinigt, Montezemolo würde aber nicht auf die Erfüllung dieses Vertrages pochen.

    [​IMG]

    "Nein, er ist nicht bindend", sagte der Ferrari-Präsident gegenüber Reuters. "Es ist klar, wenn er einen anderen Weg einschlägt, wird unsere Vereinbarung nicht länger gültig sein. Das ist logisch. Man kann nicht mit einem Mitbewerber und uns gleichzeitig arbeiten." Laut auto motor und sport wird Schumacher diese Woche selbst bei Montezemolo vorstellig werden, um sich offiziell die Freigabe zu holen. Außerdem will er sich einer weiteren Nackenuntersuchung in Bad Nauheim unterziehen, um sich seine Fitness bestätigen zu lassen, bevor er endgültig über ein Comeback entscheiden kann.

    Quelle: Formel1
     
    #1

Diese Seite empfehlen