1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Microsoft-Bericht zu Nutzer-Anfragen durch Behörden

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von chris, 22. März 2013.

  1. chris
    Offline

    chris VIP

    Registriert:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    5.836
    Zustimmungen:
    8.344
    Punkte für Erfolge:
    0
    Microsoft hat einen Bericht zu Nutzer-Anfragen durch Behörden veröffentlicht. Wie aus den Daten hervorgeht, haben die US-Behörden sowohl bei Microsoft-Diensten als auch bei Skype mit 24.565 beziehungsweise 4.814 Nutzern die meisten Informationen angefragt. Dahinter folgen schon aus dem Google Tranparency Report bekannte Länder wie Frankreich (17.973 Nutzer) Großbritannien (14.301), Türkei (14.077) und Deutschland (13.226). Insgesamt erhielt Microsoft 70.665 Anfragen zu 122.015 Nutzern.
    Im Durchschnitt wurden hierbei in 82 Prozent der Anfragen Nutzerdaten herausgegeben. Zudem konnten 16,8 Prozent der Anfragen mangels Nutzerdaten nicht erfüllt werden, während weitere 1,2 Prozent nicht den rechtlichen Anforderungen für eine Herausgabe von Nutzerdaten entsprachen. Bezogen auf Deutschland ist ein besonders großes Interesse an Nutzerdaten in Skype festzustellen. So wurden hier Informationen zu 2.646 Nutzern angefordert, womit Deutschland hinter den USA und Großbritannien auf dem dritten Platz folgt.

    Quelle: MacTechNews
     
    #1

Diese Seite empfehlen