1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mesut Özil vs. Mario Götze - wer wird auf Dauer Deutschlands Nummer zehn sein?

Dieses Thema im Forum "Nationalmannschaften" wurde erstellt von DocKugelfisch, 21. März 2013.

  1. DocKugelfisch
    Offline

    DocKugelfisch Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    2.690
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Астана
    Zwei herausragende Fußballer, zwei echte Ballkünstler. Mesut Özil und Mario Götze sind die technisch versiertesten Spieler, die die Nationalelf derzeit hat.


    Hamburg.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    und

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    , zwei unumstritten geniale Fußballer, bei denen sich jeder Trainer wünschen würde, auch nur einen von ihnen in seinen Reihen zu haben. Bundestrainer

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    hat genau dieses „Luxusproblem“. Beide Spieler können die Spielmacherrolle einnehmen, doch nur einer von beiden passt in das System des Bundestrainers. Özil und Götze, Özil alleine oder nur Götze?

    „Beide zusammen - warum nicht?“

    Die beiden herausragenden Fußballer Mesut Özil und Mario Götze gemeinsam auflaufen zu lassen, das hält Ex-Nationaltrainer Berti Vogts durchaus für möglich. „Warum nicht? Er kann sie beide in der Halbposition im Mittelfeld spielen lassen, er braucht nur einen guten defensiven Sechser dahinter“, so Vogts, der vor knapp 17 Jahren den letzten Titel für die deutsche Nationalmannschaft holen konnte, im Interview mit dem Hamburger Abendblatt.

    Götze als „falscher Neuner“Im WM-Qualifikationsspiel gegen Kasachstan forciert Joachim Löw eine andere Variante an. Statt einem hochgewachsenen, kopfballstarken und bulligen Stürmer eine Chance zu geben, setzt der Bundestrainer auf die Variante „klein, quirlig und beweglich“.

    Im Testspiel gegen die Niederlande agierte Dortmunds Mario Götze als Spitze, gegen Frankreich präsentierte sich die DFB-Elf ebenfalls ohne echten Neuner, nachdem Mario Gomez ausgewechselt wurde. „Mit einem spielenden Neuner kann man sehr flexibel spielen und hat offensiv viele Möglichkeiten“, so Götze. Als „falscher Neuner“ kann der Dortmunder durchaus agieren, so wie es die Spanier in Person von Cesc Fabregas bei der Europameisterschaft 2012 vormachten.

    „Die Zukunft vorne gehört nicht großen, bulligen Stürmern, sondern kleinen Spielern, die auf ganz engem Raum großen, unbeweglichen Gegenspielern das Leben schwer machen und auf dem Boden die besten Lösungen finden“, berichtete Joachim Löw vor knapp einer Woche, und weiter: „Wenn Spieler abwechselnd nach vorne in die Spitze stoßen, dann brauche ich nicht Stürmer, die immer im Zentrum stehen.“

    Deutschlands Glanz-Offensive

    „Wenn man sich mal das Offensiv-Potenzial anschaut mit Reus, Müller, Özil, Götze, Draxler – das ist eine Power, die ist der Wahnsinn. Da ist man auch als gestandener Nationalspieler schnell draußen, wenn die Leistung nicht mehr da ist. Das führt unweigerlich dazu, dass wir in den nächsten Jahren um den Titel mitspielen können“, so Ex-Nationalspieler Christian Ziege, aktuell U19-Nationaltrainer, erst kürzlich in einem Interview mit der Rheinischen Post.

    Özils Respekt für Götze

    „Özil oder Götze?“, scheint also im deutschen System längst keine allzu große Fragestellung mehr zu sein. Vielmehr geht die Tendenz mittlerweile dahin, das beide zusammen für Deutschland auflaufen. „Ich habe ihn schon letzte Saison beobachtet. Er ist noch sehr jung, aber schon überragend. Mario erinnert mich an mich selbst“, lobte Özil seinen „Konkurrenten“ im Bild-Interview im August 2011 und legte auf die Frage nach dem gemeinsamen Auflaufen in der Startelf gleich nach: „Das passt ganz sicher. Wir sind beide stark am Ball, das geht ganz sicher!“

    Özil in der Rolle als „Zehner“ und Götze in der Rolle des „falschen Neuner“ - so sieht die wohl aktuell beste Variante im System der deutschen Nationalmannschaft aus. Der Kampf um die Zehnerposition, der vor einigen Monaten in den Medien hochkochte, ist längst abgekühlt. Spaniens Erfolgsfußballer haben es vorgemacht und die DFB-Elf hat in Özil und Götze die Qualität, um es zu kopieren - vielleicht schon erfolgreich bei der Weltmeisterschaft 2014.

    goal.com
     
    #1
    Borko23 gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Janeeissklar
    Offline

    Janeeissklar Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    21. März 2010
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Mesut Özil vs. Mario Götze - wer wird auf Dauer Deutschlands Nummer zehn sein?

    :emoticon-0143-smirk Da könnte man jetzt noch den Draxler dazu nehmen.

    Wenn ich das Spiel gegen Östereich nehme wo der Özil meiner Meinung nach recht lustlos spielte,Götze nicht zur

    Verfügung stand hätt ich doch einfach mal ab der 60min. den Draxler eingewechselt.

    So hat der "verdiente Spieler" immer im Hinterkopf das der Nachwuchs drängt und man seine Leistung bringen muß um nicht

    auf der Bank zu landen und der Nachwuchs bekommt das Gefühl jeder Zeit eine Chance zu erhalten:emoticon-0105-wink:



    Janee
    issklar[h=3][/h]
     
    #2
  4. atze_rudi
    Offline

    atze_rudi Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    30. April 2014
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Mesut Özil vs. Mario Götze - wer wird auf Dauer Deutschlands Nummer zehn sein?

    Auf kurz oder lang wird sich sicher Götze durchsetzen
     
    #3

Diese Seite empfehlen