1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Megan Fox - Botox-Gegenbeweis endet peinlich

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 9. Juli 2011.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Mit ihrer jüngsten „PR-Aktion“ scheint sich Megan Fox ein Eigentor geschossen zu haben. Es wäre nicht das erste nach unzähligen, am Ende nervtötenden Sex-Geständnissen oder ihrer politisch unkorrekten Äußerung über den „Transformers“-Regisseur Michael Bay (sie verglich ihn mit Hitler). Mit Grimassen-Fotos auf ihrer Facebook-Seite wollte sie sich gegen Botox-Gerüchte wehren. In den vergangenen Monaten hatte ihr Gesicht auffallend maskenhaft gewirkt.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Unter der Überschrift „Dinge, die man mit seinem Gesicht nicht machen kann, wenn man Botox hat“ veröffentlichte Megan vier Fotos auf Facebook, auf denen sie ihr Gesicht verzieht. Zwar kann sie auf einem Bild tatsächlich ihre Stirn runzeln, allerdings wirken andere Gesichtsausdrücke, zum Beispiel der überraschte, total unnatürlich. Selbst mit hochgezogenen Augenbrauen bilden sich auf ihrer Stirn nicht ansatzweise Runzeln.

    Einige Facebook-User bezweifeln sogar die Echtheit der Aufnahmen. Überzeugen konnte Megan Kritiker mit diesen Fotos nicht. Zudem ist ihr extrem voller Mund verräterisch und sieht alles andere als natürlich aus. Hier wurde ganz offensichtlich nachgeholfen.

    Die 46-jährige Kollegin Teri Hatcher hatte vor einiger Zeit ähnliche „Anti-Botox“-Fotos veröffentlicht und dabei wesentlich glaubwürdiger gewirkt.

    Quelle: Viply
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen