1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hotfile & PayPal - Liberty Media will Daten von 1.000 Kunden

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von rooperde, 21. Januar 2011.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Das amerikanische Medienunternehmen Liberty Media hat eine Klage gegen den Filehoster "Hotfile" sowie 1.000 Nutzer des Dienstes eingereicht. Man will die Herausgabe der Klarnamen gerichtlich erwirken. Darüber hinaus soll das Gericht die Beschlagnahmung der Domain von Hotfile anordnen. Neben Hotfile wird auch PayPal im Verfahren erwähnt. Der Bezahldienst soll das Konto von Hotfile einfrieren.

    [​IMG]

    Auch in den USA wird nun auf die große Jagd nach den Filehostern geblasen. Liberty Media hat das erste Verfahren eingeleitet. Betroffen ist der Filehoster Hotfile. Das Gericht soll einen Beschluss erlassen, der die Sicherstellung der Domain von Hotfile anordnet. Darüber hinaus sollen die Daten von über 1.000 Hotfile-Nutzern ausgehändigt werden. Damit der Filehoster auch wirtschaftlich getroffen wird, soll der Anbieter PayPal die Aktion aktiv unterstützen. Der Internet-Bezahldienst soll vom Gericht dazu verpflichtet werden, die Konten des Filehosters einzufrieren.

    Nach Angaben von Liberty Media sei absolut unklar, wer sich hinter Hotfile verberge. Das Unternehmen aus Panama habe keine Geschäfte dort. Der Eigentümer von Hotfile könnte sich in Bulgarien aufhalten. Oder den Niederlanden. Ein Anwesen befinde sich in Florida.

    Der Filehosting-Dienst verfüge zwar auch über ehrliche Kunden. Es sei jedoch Ziel des One-Click-Hosters, "aus der illegalen Verbreitung von urheberrechtlich geschütztem Material zu profitieren". Ein Großteil (!) dieser Werke gehöre Liberty Media. Eine "Armee von Assistenten" würde Hotfile bei der Verbreitung unterstützen. Mehr als 1.000 Nutzerdaten sollen dem Medienkonzern deshalb ausgehändigt werden.

    Insgesamt habe man mehr als 2.400 Links zu mehr als 800 Werken gefunden. Liberty Media hat beantragt, ein öffentliches Verfahren gegen Hotfile einzuleiten. In diesem soll der Filehoster der Erleichterung sowie Beihilfe zur Urheberrechtsverletzung für schuldig befunden werden. Darüber hinaus soll Schadensersatz in Höhe von 150.000 US-Dollar pro verletzem Werk geleistet werden.

    Quelle: Gulli
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. DerPapst
    Offline

    DerPapst Hacker

    Registriert:
    21. März 2008
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Hotfile & PayPal - Liberty Media will Daten von 1.000 Kunden

    sieht wohl dünn aus für Hotfile...

    Aber auf diesem "Konzept" laufen alle Share-Hoster heutzutage. Nie hätten die so ein Zulauf an Kunden bzw. Uploads / Downloads wenn es nicht Urhebergeschützes Material wäre.
     
    #2

Diese Seite empfehlen