1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

History: Grünes Licht für neuen Bundesliga-Sender

Dieses Thema im Forum "TV SPORT NEWS" wurde erstellt von kiliantv, 19. September 2009.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.067
    Zustimmungen:
    15.720
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    History: Grünes Licht für neuen Bundesliga-Sender

    Mit einem neuen Sender will die Deutsche Fußball Liga ihr Angebot an bewegten Bildern weiter ausbauen. In den Archiven schlummern gewaltige Programm-Massen vergagenener Jahrzehnte. Jetzt gab es grünes Licht von den Medienwächtern.

    Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat von der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) die bundesweite Zulassung für die Verbreitung eines neuen Sportsenders erhalten. Bereits im August wurde bekannt, dass die Liga plant, einen neuen Sender zu etablieren, der sich aus dem Archiv der vergangenen Jahrzehnte speist. Der Name des neuen Sportangebots lautet dem Zulassungs-Antrag zu Folge Sport Kanal.

    "Inhalte des neuen Sportkanals soll vor allem Fußball sein. Dabei werden historische Spiele aus bereits abgeschlossenen Spielzeiten aus 45 Jahren Fußball-Bundesliga, Supercup oder Ligapokalspielen dokumentiert und durch Experten bewertet. Zudem sind eigen- oder auftragsproduzierte Sendungen rund um das Thema Sport geplant", heißt es in einer Mitteilung der ZAK. Liga-intern sei die Rede vom "Bundesliga History Channel", meldet die "Süddeutsche Zeitung" im August.

    Mit dem neuen Sender will die DFL ihr Bewegtbildangebot ergänzen. Die Liga verfügt über 40.000 Stunden Programmmaterial aus den vergangenen Jahren, das derzeit digital aufbereitet wird. "Dadurch, dass wir schon heute produktionstechnisch tätig sind und mit dem DFB das Projekt Fußball-Archiv betreiben, bietet sich eine konsequente mediale Aufbereitung an", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert im August gegenüber der "SZ".

    Quelle: dwdl
     
    #1
    Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen