1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Geschönte Arbeitslosenzahlen und die Wahrheit

Dieses Thema im Forum "Hartz IV Archiv" wurde erstellt von TV Pirat, 25. März 2013.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    [​IMG]

    Geschönte Arbeitslosenzahlen und die Wahrheit dahinter

    Wie immer werden die Arbeitslosenzahlen massiv geschönt. Laut offizieller Lesart waren im Februar 2013 rund 3,156 Millionen Menschen erwerbslos. Trotz einer Zunahme von offiziell 18.000 zusätzlichen Erwerbslosen seit Januar 2013 seien die Zahlen „robust“. Doch wie in jedem Monat werden nicht alle Menschen in die Statistik aufgenommen, die ohne sozialversicherungspflichtige Beschäftigung sind. Seit Jahren trickst die Bundesregierung bei den Arbeitsmarktzahlen.

    Seit Anfang der 90er Jahre hat die herrschende Politik immer neue Beschäftigungsinstrumente eingeführt, um bestimmte Arbeitslosengruppen aus der offiziellen Statistik zu verbannen. Das bedeutet, die Trickserei bei den Arbeitslosenzahlen fing nicht erst mit der Einführung der Hartz IV Gesetze an.

    Wie werden die Zahlen manipuliert?

    Landläufig bekannt dürfte sein, dass Erwerbslose, die älter als 58 Jahre alt sind oder Arbeitslose, die eine Zeitlang krank sind, Ein-Euro-Jobs durchführen müssen oder sich in sogenannten Weiterbildungsmaßnahmen befinden, nicht in der Statistik auftauen. Seit dem Jahre 2009 werden zudem alle Erwerbslosen nicht mehr erfasst, deren Arbeitslosigkeit von privaten Jobvermittlern verwaltet wird. Rechnet man die Gruppe der Aussortierten oder Unterbeschäftigten, wie es im Behördendeutsch heißt, zusammen, kommt man auf eine Zahl von 811.166 Erwerbslose, die nicht in den aktuellen Arbeitslosenzahlen mitgezählt werden. Und trotzdem werden die aktuell gemessenen Arbeitslosenzahlen mit den vor 20 Jahren verglichen.

    Würde die Bundesagentur für Arbeit ehrlich zählen, wären in Deutschland mindestens ,3.967.408 Millionen Menschen arbeitslos in Deutschland. Hinzu kämen allerdings noch einmal rund 567.000 Menschen ohne Job, die z.B. den Gang zum Jobcenter fürchten und sich nicht erwerbslos melden. Diese Menschen verzichten auf einen Arbeitslosengeld I oder II Anspruch. Von der Politik wird diese Personengruppe als „stille Reserve“ bezeichnet.

    Nicht robust und nicht nachhaltig

    Deutlich wird, dass die Argumente der schwarz-gelben Bundesregierung eigentlich nichtig sind. Neben der Trickserei hat auch eine Verschiebung der Beschäftigungsarten stattgefunden. So gibt es beispielsweise heute viel weniger Vollzeitstellen, als noch vor 20 Jahren. Dafür sind jedoch mehr prekäre Beschäftigungen wie Teil, und Minijobs entstanden. Das ist alles andere als „robust“.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?



    Quelle: gegen-hartz
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Werniman
    Offline

    Werniman Freak

    Registriert:
    22. Juni 2012
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    207
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Geschönte Arbeitslosenzahlen und die Wahrheit

    Die Zahl dürfte wohl noch höher sein,wenn man die Minijobber mit einberechnet. Die BA selbst gibt die Zahl der Minijobber in D mit 7,402 Millionen an, davon hätten 5,2 Mio den Minijob als einziges Einkommen aus einer Erwerbstätigkeit. Nun, von dem Minijob kann man nicht allein leben, insofern dürfte ein Großteil dieser 5,2 Mio weiterhin Leistungen nach dem SGBII bzw III beziehen.
    Ein weiterer Punkt, der nicht so recht zu den Angaben der BA passt sind die Angaben zu den Arbeitsplätzen insgesamt. Die amtsinterne Webseite statistik.arbeitsagentur.de gibt die Zahl aller besetzten Arbeitsplätze mit 41.399.000 an, allerdings sind nur 28.975.000 davon sozialversicherungspflichtig. Macht also 12.424.000 Mio Leute,die arbeiten gehen,aber nicht über 450€ hinauskommen, also Minijobber sind. Und was sagt die BA,wieviele Minijobs es gibt ? Richtig: 7,402 Mio. Was macht also der Rest ? Entweder stimmt also die Gesamtzahl der Arbeitsplätze nicht oder aber die Zahl der Minijobber ist viel zu niedrig angegeben.
     
    #2
    opfer1, TV Pirat und DocKugelfisch gefällt das.
  4. Pinscher
    Offline

    Pinscher Newbie

    Registriert:
    6. März 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Geschönte Arbeitslosenzahlen und die Wahrheit

    und wo protestieren die betroffenen?? liegen auf der faulen haut im wohnzimmer und kucken Barbara Salesch?? geht ihnen wohl doch ganz gut!
     
    #3
  5. Werniman
    Offline

    Werniman Freak

    Registriert:
    22. Juni 2012
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    207
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Geschönte Arbeitslosenzahlen und die Wahrheit

    Auch früher gabs schon Leute in der arbeitenden Bevölkerung,die fragten, wieso die Betroffenen nicht gegen die Zustände protestieren. Als es dann tatsächlich Proteste gab, gab es statt Unterstützung von den selben Leuten plötzlich nur dämliche Kommentare,daß die Hartzer doch nur für ihr "Recht auf Faulheit" demonstrieren würden und sie das nicht unterstützen. Und Voilá,schon standen die Hartzer wieder alleine da. Ich will damit nur sagen: Solange es keine "Generalstreiks" gibt,an denen auch Nicht-Betroffene teilnehmen, wird sich nichts ändern. Oder kurz gefragt: Warst Du denn schonmal selbst auf einer der Montags-Demos,die zum Thema Hartz IV seit 1-2 Jahren wieder stattfinden ?
     
    #4
    TV Pirat gefällt das.
  6. morpheus1
    Offline

    morpheus1 Ist oft hier

    Registriert:
    24. April 2009
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Geschönte Arbeitslosenzahlen und die Wahrheit

    ganz einfache sache, der mensch wird in deutschland zu einen egoisten erzogen.
    was geht mich mein nachbar an,soll er doch auf die strasse gehen.
    dann gibt es die von der korrupten politik gewollte spaltung in einzelne lager die sich gegenseitig bekämpfen zb. harz IV empfänger vs. arbeitende bevölkerung,dass ganze wird noch schön durch medien ect. angeheizt und gefestigt.

    man brauch sich doch nur umschauen und zwischen den zeilen lesen bzw. themen hinterfragen und selbst der letzte sollte bemerken wie man in dieser ach so tollen demokratie gelenkt und manipuliert wird.

    zeiten wie 89zig wird es mit sicherheit nicht mehr geben und dafür sorgt schon die politik.
    bereits in der schule werden jährlich die klassen zusammen gewürfelt um ein zusammen gehörigkeits gefühl erst gar nicht entstehen zu lassen,von der bildung will ich gar nicht reden.
    die jugend wird heutzutage dumm erzogen, sie müssen nur so schlau sein um eine schippe halten zu können.
     
    #5
    TV Pirat und Werniman gefällt das.

Diese Seite empfehlen