1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

FIA legt Berufung gegen Briatore-Urteil ein: Urteil nicht anerkannt

Dieses Thema im Forum "Motorsport" wurde erstellt von Borko23, 11. Januar 2010.

  1. Borko23
    Offline

    Borko23 VIP

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    Die FIA will gegen das Urteil des Tribunal de Grande Instance in Paris Berufung einlegen. Bis dahin bleibt die Sperre von Flavio Briatore aufrecht.
    Vergangene Woche gab das Tribunal de Grande Instance in Paris an, dass die von der FIA im Fall Crashgate ausgesprochenen Sperren für Flavio Briatore und Pat Symonds ungültig seien. Briatore feierte das Gerichtsurteil als einen Sieg der Gerechtigkeit. Die FIA erkennt das Urteil allerdings nicht an und will Berufung einlegen.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?


    "Der Präsident der FIA hat wegen der Entscheidung des Tribunal de Grande Instance vom 5. Januar den Senat und die Anwälte der FIA konsultiert. Man stimmte überein, dass man Berufung einlegen werde", hieß es in einem Statement am Montag. Zudem stellte die FIA klar, das während der Zeit, in der man die Berufung vorbereite, das Urteil des World Motors Sport Councils aufrecht bleibe. Somit dürfen weder Briatore noch Symonds im Motorsport einer Tätigkeit nachgehen.
    "Aufgrund der Ungewissheit für manchen Fahrer, die von der Entscheidung betroffen sind, haben der FIA-Präsident und der Senat beschlossen, dass während der noch ausstehenden Berufung die Superlizenzen wie gewöhnlich herausgegeben werden." In dem Schreiben betonte die FIA, dass man alle notwendigen Maßnahmen treffen werde, um die Integrität des Sports zu wahren.
     
    #1
    Saxon Lassiter gefällt das.

Diese Seite empfehlen