1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Facebook schnappt sich Geohot

Dieses Thema im Forum "Apple News und Gerüchte" wurde erstellt von chris, 4. Juli 2011.

  1. chris
    Offline

    chris VIP

    Registriert:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    5.836
    Zustimmungen:
    8.344
    Punkte für Erfolge:
    0
    Einer der bekanntesten iPhone Hacker hat seinen Arbeitsplatz jetzt bei Facebook. Der US-amerikanische Hacker George Hotz aus New Jersy wurde vor allem durch seine Jailbreak-Programme Limera1n und Blackrain1n bekannt und gehört in der Jailbreak-Szene zu den grössten und bekanntesten Cracks!

    Der erst 22 jahre alte Hacker mit dem Pseudonym Geohot soll jetzt für Mark Zuckerberg bei Facebook arbeiten und dem Hacker-Dasein den Rücken gekehrt haben. Ein äusserst kluger Schachzug des Social Media Giganten, der sich damit einen grossen Fisch an Land gezogen hat. Nachdem Geohot den Kopierschutz der Sony Spielkonsole geknackt hatte, wurde er von Sony verklagt und dieser Rechtsstreit konnte nun jedoch aussergerichtlich beigelegt werden und Herr Hotz darf sich mit sofortiger Wirkung nicht mehr mit den Sicherheitssystemen der Firma Sony beschäftigen…

    Wie es aussieht, wird sich Geohot nun mit einer Facebook App für das iPad beschäftigen und natürlich ist er mit seinen Kenntnissen der Materie genau der richtige Mann dafür. Wir dürfen also gespannt sein, wie die neue Facebook Applikation für das iPad herauskommen wird und ich bin fast sicher, dass wir nicht enttäuscht sein werden!

    Was die Jailbreak-Szene anbelangt, so kann ich euch jedoch auch beruhigen, denn die besteht ja zum Glück nicht nur aus Geohot. Auf diesem Gebiet tummeln sich auch noch andere kluge Köpfe und die sind bekanntlich auch nicht untätig. So ist es wohl weiterhin nur eine Frage der Zeit, bis es den lange erwarteten, ersten Jailbreak für das iPad 2 geben wird. Aber von Georg Hotz wird er wohl nicht mehr entwickelt werden.

    Quelle: Website Marketing
     
    #1

Diese Seite empfehlen