1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eutelsat und Telecolumbus setzen für Digital-Plattform auf Murdochs Videoguard

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von ghost50, 6. März 2008.

  1. ghost50
    Offline

    ghost50 Newbie

    Registriert:
    4. Januar 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Satellitenbetreiber Eutelsat und Kabelnetzer Telecolumbus greifen bei der für Mai geplanten gemeinsamen Digital-Plattform auf das Verschlüsselungssystem Videoguard der Murdoch-Tochter NDS zurück. Damit entscheidet sich nach dem baden-württembergischen Provider Kabel-BW (SAT+KABEL berichtete) ein weiterer deutscher Anbieter für das System, das international in 82,8 Millionen Settop-Boxen, unter anderem beim britischen Sky Digital, dem italienischen Ableger Sky Italia sowie DirecTV in den USA, dem türkischen D-Smart und Viasat im Einsatz ist. Auch dem Pay-TV-Anbieter Premiere wird nach dem 20-prozentigen Einstieg von Murdoch und zunehmenden Sicherheitslücken beim eingesetzten Nagravision des Schweizer Anbieters Kudelski Interesse an einem Wechsel zu Videoguard nachgesagt.

    Wie Telecolumbus, drittgrößter Kabelnetzbetreiber in Deutschland mit 3,7 Millionen angeschlossenen Haushalten, am Donnerstagmorgen betonte, könnten Bestandskunden ihre Settop-Boxen zunächst weiter verwenden. Zum Start der Plattform setze Telecolumbus auf eine Simulcrypt-Lösung. Offen blieb, wie lange die Parallelausstrahlung andauert.

    Neukunden sollen künftig direkt mit Videoguard-zertifizierten Receivern mit Ethernet-Schnittstelle für den Rückgriff auf Internet-Inhalte beliefert werden. Auch fortschrittliche Empfänger mit digitaler Festplatten-Aufnahme und Unterstützung für Pay-per-View- und Video-on-Demand-Dienste seien geplant, hieß es. Der freie Receiver-Markt wird damit de facto ausgehebelt. Kunden können nicht länger auf Geräte aus dem freien Handel zurückgreifen .

    Die gemeinsam mit Eutelsat geplante Digital-Plattform soll ab Mai über die Orbitalposition 9 Grad Ost verbreitet werden. Zu konkreten Programminhalten äußerten sich die beiden Partner bislang nicht. Geplant sei ein Portfolio von 50 digitalen Privatsendern und eine spätere Erweiterung um HDTV-Inhalte
    Qu.:satundkab
    el
     
    #1

Diese Seite empfehlen