1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BskyB BSkyB kauft Digital-TV-Geschäft von Virgin Media

Dieses Thema im Forum "PayTV Anbieter News" wurde erstellt von Skyline01, 13. Juli 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    BSkyB kauft Digital-TV-Geschäft von Virgin Media

    London - Der Pay-TV-Riese BSkyB hat das Digital-TV-Geschäft seines Konkurrenten Virgin Media übernommen. So schnell wie möglich soll die Sparte einen neuen Namen erhalten.

    Die irischen Behörden haben den Kauf bereits abgesegnet. Insgesamt wird sich BSkyB die Übernahme rund 191 Millionen Euro kosten lassen, wie "The Guardian" berichtet. Zunächst sollen rund 126 Millionen Euro für die Digital-TV-Sparte gezahlt werden. Weitere 65 Millionen Euro sollen folgen, wenn auch die britischen Behörden dem Kauf zustimmen. Somit gehen Virgin 1, Living, Living It, Challenge, Challenge Jackpot, Bravo und Bravo 2 in den Besitz von BSkyB über.

    Als ersten Schritt hat der Pay-TV-Anbieter eine Umbenennung von VMTV in Living TV Group angekündigt. Auch Virgin 1 solle bald einen neuen Namen erhalten. Ab Januar 2011 will BSkyB dann auch die Werbezeitenvermarktung der neuen Gruppe übernehmen.

    Quelle: digitalfernsehen
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2010
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    AW: BSkyB kauft Digital-TV-Geschäft von Virgin Media

    Verkauf von Virgin-TV-Sendern an BSkyB wird überprüft

    Die Wirtschaftshüter der britischen Behörde Office of Fair Trading (OFT) haben sich in die Übernahme des Digital-TV-Geschäfts des Medienkonzerns Virgin Media durch den Pay-TV-Riesen BSkyB eingeschaltet.

    Einer Mitteilung am Dienstag zufolge prüfen die Beamten die möglichen Auswirkungen der geplanten Fusion und haben dazu Stellungnahmen der betroffenen Konkurrenten eingefordert. Branchenexperten erwarten zwar keine Schwierigkeiten bei der bereits abgeschlossenen Transaktion, bei einer negativen Entscheidung würde die OFT den Fall aber der übergeordneten Wettbewerbsbehörde Competition Commission vorlegen, die eine vertiefte und vor allem lange Untersuchung einleiten könnte.

    Der von der News Corporation kontrollierte Bezahlriese BSkyB will das TV-Geschäft von Virgin Media in Living TV Group umtaufen. Für die Übernahme waren 160 Millionen Pfund aufgerufen (180 Millionen Euro) - der finanziell angeschlagene Kabelsender kann das Geld dringend brauchen. Die Sender Virgin 1, Living, LivingIt, Challenge, Challenge Jackpot, Bravo und Bravo 2 gehen in den Besitz von BSkyB über - ab Januar 2011 läuft der Werbezeitenverkauf im eigenen Haus. In naher Zukunft soll das Flaggschiffprogramm Virgin1 umbenannt werden. Ein Name dafür steht noch immer nicht fest.

    Im Gegenzug wird BSkyB zahlreiche bislang exklusiv über Satellit verbreiteten Inhalte in das Kabelnetz des Konkurrenten einspeisen, außerdem wurden die Verträge für Programme wie Sky1 und Sky Arts verlängert. So darf Virgin künftig die Sender Sky Sports HD 1 und Sky Sports HD 2 sowie die hochauflösenden Spielfilmkanäle an seine Abonnenten ausliefern.

    Virgin Media will sich auf die Vermarktung von Triple-Play-Paketen aus Fernsehen, Telefon und Internet konzentrieren. Das Kabelgeschäft ist von der Transaktion nicht betroffen. Rund 12,6 Millionen Haushalte werden technisch erreicht. BSkyB verweist auf knapp zehn Millionen Abonnenten.

    Mit dem Deal erhält der Bezahlkonzern gleichzeitig Zugriff auf den von Virgin 1 genutzten DVB-T-Kanal im "Freeview"-Bouquet, der von Millionen britischen TV-Haushalten terrestrisch empfangen werden kann. Erste Spekulationen über einen Verkauf der Digital-Aktivitäten von Virgin Media waren bereits im letzten Jahr aufgekommen.

    Quelle: Sat+Kabel
     
    #2

Diese Seite empfehlen