1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BSkyB gegen Medienhüter

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von perty, 6. Februar 2009.

  1. perty
    Offline

    perty Meister

    Registriert:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    139
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Allrounder
    Ort:
    oben bei Mutti
    Pay-TV-Riese Sky wettert gegen Medienhüter
    @uelle: SK
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Jader1
    Online

    Jader1 Guest

    BSkyB liefert sich Schlagabtausch mit britischer Medienbehörde Ofcom

    London - Zwischen dem britischen Pay-TV-Anbieter BSkyB und der britischen Medienaufsichtsbehörde Ofcom ist ein heftiger Streit über das Bezahlfernsehen entbrannt.
    BSkyB ärgert sich über die britische Medienbehörde Ofcom, die BSkyB eine marktbeherrschende Stellung vorwirft und vom Anbieter fordert, seine Pay-TV-Kanäle einem größeren Publikum zur Verfügung zu stellen. Der britische Pay-TV-Anbieter BSkyB, der zur News Corporation von Medienmogul Rupert Murdoch gehört, ist der Meinung, die Ofcom habe diese Behauptungen nicht belegt.

    In einer hitzigen Antwort an die Ofcom, die für Pay-TV zuständig ist, bezeichnet BSkyB ein veröffentlichtes Schreiben der Ofcom über BSkyB als eine "radikale und hochgradig eingreifende Regulierung in die Ökonomie des Marktes in einer bislang nicht da gewesenen Weise".

    BSkyB sei verärgert über die Angaben von Ofcom, über die Beteiligungen von BSkyB am britischen Pay-TV-Markt mit Film- und Sportkanälen. Der Pay-TV-Anbieter findet, dass Ofcom BSkyB anrechnen solle, wie sich das Unternehmen während seines 20-jährigen Bestehens entwickelt habe. Das schließe die jüngsten Investitionen in Technologien einschließlich HDTV und Video-on-Demand mit ein. Bereits 2007 hatte Ofcom BSkyB beschuldigt, eine so große Kontrolle über die Film- und Sportrechte zu haben, dass der Wettbewerb im Pay-TV-Markt zum Erliegen gekommen sei.

    BSkyB weist zudem die Anschuldigungen von Ofcom zurück, dass der britische Pay-TV-Markt weniger stark sei als in anderen Ländern. BSkyB findet, das Innovationsniveau stimme mit anderen von Ofcom erwähnten Märkten überein und Großbritannien mache die selben Veränderungen bei Abopaketen durch. Bei BSkyB gebe es zudem keinen Hinweis dafür, dass die Preise für die Programme von Sky-Digital höher seien als in anderen Ländern.

    BSkyB ersuchte Ofcom, ihre Meinung nochmals zu überdenken. Eingriffe dieser Art seien nur dann nötig, wenn Mitbewerber versuchen würden, die Regulationsposition für den eigenen Nutzen zu missbrauchen.

    Das Ofcom-Schreiben wurde im Oktober 2008 veröffentlicht und folgte damit einer Beschwerde der Medienunternehmen Virgin Media, BT, Sentanta Sports und Top Up TV. Bereits Ende 2007 hatten diese BSkyB beschuldigt, eine so große Kontrolle über die Spielfilm- und Sportrechte zu haben, dass der Wettbewerb im Pay-TV-Markt zum Erliegen gekommen sei.
    Quelle:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #2

Diese Seite empfehlen