1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anonymous USA - "Day of Vengeance" heute am Samstag

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von rooperde, 24. September 2011.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Die Teilnehmer an den "Occupy Wall Street"-Protesten in den USA mussten offenbar erhebliche Repressionen durch die Behörden hinnehmen. US-amerikanische Hacktivisten des Online-Kollektivs Anonymous, das die Proteste anstieß, kündigen daher einen "Tag der Rache" ("USA Day of Vengeance") an. Am morgigen Samstag wollen sich die Hacktivisten mit Cyber-Angriffen an Behörden und Wall Street rächen.

    [​IMG]

    Mit den am vergangenen Samstag begonnenen Protesten wollten die Demonstranten gegen "die ungerechte Politik der USA und die Korruption in unseren Finanz-Institutionen" demonstrieren. Es beteiligten sich tausende von Aktivisten (gulli:News berichtete). Von Anfang an jedoch gingen die Behörden entschieden gegen die Protestierenden vor. So sahen sich die Anons ihren eigenen Berichten zufolge bereits am Samstag "Phalanxen schwer bewaffneter paramilitärischer Polizeibeamter" gegenüber. Es kam zu zahlreichen Festnahmen..

    Die ersten Festnahmen erfolgten größtenteils wegen Verstößen gegen "mask laws" - eine Art Vermummungsverbot. Dies habe man erwartet und einkalkuliert, schreibt Anonymous in einer Stellungnahme. Man habe vorgehabt, gegen entsprechende Gesetze vor Gericht vorzugehen. Nicht nur sei die von Anonymous traditionell verwendete Guy-Fawkes-Maske "als Symbol unserer Bewegung von der freien Meinungsäußerung abgedeckt", man glaube auch, dass jeder das Recht habe, anonym zu protestieren.

    Am vergangenem Dienstag jedoch habe sich die Situation grundlegend geändert, berichten die Aktivisten. Man sei zum Opfer massiver Polizeigewalt geworden. "Als Regen auf das Camp in New York City zu fallen begann, rückten schwer bewaffnete Polizisten vor; entfernten Planen, die benutzt wurden, um Medien-Ausrüstung abzudecken, nahmen unabhängige Journalisten fest und beschlagnahmten Medien-Ausrüstung - und gingen mit unverhältnismäßiger Gewalt gegen unschuldige friedliche Demonstranten vor und nahmen diese fest." Mehrere Demonstranten seien verletzt worden. Ein Video der Vorfälle wurde von den Demonstranten online gestellt. Einige Demonstranten werden nach Aussagen aus dem Anonymous-Umfeld nach wie vor vermisst.

    Führende US-Politiker hätten immer wieder das Recht auf Versammlungen und friedliche Demonstrationen betont, so Anonymous. Die Wirklichkeit in den USA weiche davon momentan massiv ab.

    Dagegen will Anonymous nun protestieren. Man werde "friedlich, aber entschieden" Widerstand gegen das repressive Vorgehen der New Yorker Polizei leisten, kündigen die Anons an. Für den kommenden Samstag, 12 Uhr Mittags Ortszeit, kündigt man einen "landesweiten Tag der Rache" für zahlreiche Städte in den USA an. Neben den Protesten sollen auch "eine Serie von Cyber-Angriffen gegen verschiedene Zielen einschließlich der Wall Street, korrupter Banken - und die New Yorker Polizei" durchgeführt werden.

    Die Stimmung im Umfeld der Proteste ist aufgeheizt. Neben dem Vorgehen gegen die Demonstranten sorgt auch die kürzliche Hinrichtung von Troy Davis, den viele Amerikaner für unschuldig halten, für Zorn auf die US-Regierung. Ob sich dies in einer entsprechend großen Beteiligung an den Protesten am kommenden Samstag niederschlagen wird, bleibt abzuwarten - ebenso wie die Reaktion der Behörden.

    Quelle: Gulli
     
    #1

Diese Seite empfehlen