1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie oft GEZ-Auskunft erteilen???

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von deathdriver, 28. September 2008.

  1. deathdriver
    Offline

    deathdriver Hacker

    Registriert:
    2. Februar 2008
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    immer da wo man
    Homepage:
    wie oft muss ich der GEZ begreiflich machen, das ich mit meiner freundin in einem Haushalt bin und wir GEZ zahlen?

    ich bin bei meiner freundin eingezogen, nachdem sie sich bei der GEZ angemeldet hatte.
    daher muss ich mich ja nicht nochmal anmelden, da wir ja in einem Haushalt leben, mein Autoradio mus ich auch nicht anmelden, da das Auto auf meine mutter läuft und sie damit GEZ dafür bezahlt.

    jetz lebte ich kaum 3 monate bei meiner freundin, kamm auch schon der brief der GEZ. ich ihnen also mitgeteilt, das ich in einem Haushalt mit meiner freundin lebe und ihnen die teilnehmernummer gegeben. ich bin ja kein unmensch.

    ein knappes jahr später der selbe spass. da dachte ich mir schreibst einen kurzen brief dazu, das ich bescheid gebe sobald sich was ändern sollte.

    doch nun ein weiteres knappes jahr später, fragen die schon wieder nach :13::13:.

    ich möchte dazu sagen, wir sind in der ganzen zeit nicht umgezogen, waren außerdem im Hartz4 bezug, in welchem wir unseren bescheid der GEZ schickten wegen der Befreiung, wo man sehen kann, dass wir eine BG (Bedarfsgemeinschaft -> ein Haushalt) sind.

    also wissen sie es 100%ig, muss ich antworten, oder kann mir das alles egal sein.

    ich meine, ich sehe es nicht ein jedesmal 0,55€ zuzahlen nur weil die es nicht raffen.
    es mag geizig klingen, doch es geht ums prinzip. ich bezahle ja auch nicht einen strafzettel doppelt, nur weil die nicht raffen, das er schon bezahlt ist.

    Gruß
    Deathdriver
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. mactep
    Offline

    mactep Guest

    AW: Wie oft GEZ-Auskunft erteilen???

    Dann schreib dennen einfach ein Brief,
    indem sie dir bestätigen das du bei deiner freundin lebst
    und ihr zusammen befreit seit.
    und das deine nummer gelöscht wurde,
    da du nurnoch über deine freundin angemeldet bist.

    nach diesem schriftlichen erhalt,können die weitren briefe von dennen am arsch gehen,
    aber du musst leider erst ein schriftlichen bescheid von den bekommen.
     
    #2
  4. phantom
    Offline

    phantom Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    32.639
    Zustimmungen:
    17.921
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Wie oft GEZ-Auskunft erteilen???

    Reagiere einfach nicht darauf. Die Mafia läuft nicht ganz rund und es weis die eine Hand nicht was die andere treibt.
     
    #3
  5. Nasher
    Offline

    Nasher Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    12. März 2008
    Beiträge:
    14.427
    Zustimmungen:
    17.051
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Rhein Energie S
    AW: Wie oft GEZ-Auskunft erteilen???

    die sind mir mal solange auf die nerven gegangen, bis ich da angerufen habe.
    der typ am telefon meinte dann, das er einen nachtrag bei mir sehen kann, die aber vergessen haben den ins system zu übertragen.
    mehr braucht man dazu nicht zu sagen....
     
    #4
  6. Schnauke
    Offline

    Schnauke Best Member

    Registriert:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    5.063
    Zustimmungen:
    4.658
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    AW: Wie oft GEZ-Auskunft erteilen???

    Ich bekomme auch jährlich einen Brief von der GEZ in dem sich mich auffordern, sämtliche Empfänger in meiner Firma anzuzeigen. Jedesmal schreibe ich dann zurück, dass ich keine Firma habe sondern ganz normaler Angestellter bin und als Privatperson meine Gebühren bezahle. Spätestens nach einem Jahr machen die mich wieder zum Selbständigen mit Firma und fordern mich erneut auf.

    Gruß Schnauke
     
    #5
  7. deathdriver
    Offline

    deathdriver Hacker

    Registriert:
    2. Februar 2008
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    immer da wo man
    Homepage:
    AW: Wie oft GEZ-Auskunft erteilen???


    das ding ist ja, dass ich nie bei der GEZ angemeldet war, da ich gleich aus Hotel "Mama" aus- und bei meiner freundin eingezogen bin, und daher auch keine eigene teilnehmernummer habe, oder je hatte. werd also nicht reagieren, bisher habe ih schon den 3. Brief, welcher schon drohender ist, und mir ne frist bis 15.10 gesetzt ist. mal sehen was als nähstes kommt :)



    so was ähnliches, hatten wir auch schon mit dem hier zuständigen kabel TV anbieter, eines Tages kamm ein brief vom Vermieter, das die Kabelgebühren sich erhöhen. wir also hin und ihm verklickert, das wir kein kabelfernsehen haben oder je hatten (von anfangan sat-TV). fing der doch nicht an wir wären aber in der liste des anbieters:35:. die spinn doch alle oder.
     
    #6
  8. phantom
    Offline

    phantom Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    32.639
    Zustimmungen:
    17.921
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Wie oft GEZ-Auskunft erteilen???

    Als nächstes werden die netten Herren von der GEZ vorbei kommen. Wenn diese vor der Tür stehen und Ihren netten ausweis zeigen, dann knallst du denn die Türe zu. Die GEZ darf nicht deine Wohnung betreten, das wäre Hausfriedensbruch und du könntest sie anzeigen.
     
    #7
  9. teschno
    Offline

    teschno Power Elite User

    Registriert:
    7. Juli 2008
    Beiträge:
    2.252
    Zustimmungen:
    891
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    ISS
    AW: Wie oft GEZ-Auskunft erteilen???

    Dresden - Offensichtlich akzeptiert die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) auch den eigenen Tod nicht mehr als Begründung für die Befreiung von der Rundfunkgebühr. So sollte - 200 Jahre nach seinem Ableben - Nationaldichter Friedrich Schiller Rundfunkgebühren zahlen.

    Die GEZ verschickte nach Informationen des Nachrichtenmagazings Spiegel (Onlineausgabe) Mahnbriefe an die sächsische "Friedrich Schiller"-Grundschule.

    Jetzt bemüht sich die GEZ um Erklärung für die Panne. Nach Spiegel- Darstellung waren die Briefe adressiert an "Herrn Friedrich Schiller". Die Aufforderung war deutlich: Schiller möge doch bitte Angaben zu seinem aktuellen TV- und Radiokonsum machen, hieß es darin.
    In der "Friedrich Schiller"-Grundschule in Weigsdorf-Köblitz in Sachsen habe man dies zunächst für einen schlechten Scherz gehalten. Doch einem Hinweis an die Gebühreneinzugszentrale, dass der 1805 verstorbene Nationaldichter wohl nicht mehr in der Lage sei, ein Radio anzumelden, soll ein weiteres Mahnschreiben der Gebührenfahnder gefolgt sein.
    Die GEZ bestätigte am Dienstag gegenüber der "Dresdner Morgenpost" die peinliche Panne - und bemühte sich um eine Erklärung. Man arbeite mit einer Riesenmenge an Daten, weshalb Fehler nicht sofort aufgedeckt würden. Zudem sei Friedrich Schiller kein so ungewöhnlicher Name, sagte eine Sprecherin, so das Magazin.
    Die Anschrift von "Friedrich Schiller" erhielt die GEZ nach eigenen Angaben von einem Adressenanbieter für die Zielgruppe "Haushalte".
     
    #8
  10. JosysPapa
    Offline

    JosysPapa <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images

    Registriert:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Wie oft GEZ-Auskunft erteilen???

    einfach nicht mehr drauf reagieren, wie cheffe schon schrieb dürfen sie auch nicht in eure wohnung, wenn sie angemeldet ist ist das für dich erledigt punkt und aus.
     
    #9
  11. niceman474
    Offline

    niceman474 Freak

    Registriert:
    18. Dezember 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    netter Ort im Wendland
    AW: Wie oft GEZ-Auskunft erteilen???

    So sollte man es mache.:65::65:Bei und ist es ähnlich gewesen. Bin seit 8 Jahren verheiratet und meine Schwiegereltern haben noch nach 5 Jahren Post bekommen das sich meine Frau sich mit ihrem Mädchennamen anmelden soll.Trotz Ummeldung nach der Hochzeit:20::20::20::20:.Anrufen und schreiben nutzte nicht viel.Dann haben wir sie so ignoriert wie sie uns und seit dem ist Ruhe.:5::5:

    Also Post aufmachen ,lesen und dann wech schmeissen.:16::16::16::16:
    Die machen das mit unserer Post wahrscheinlich ähnlich.
     
    #10

Diese Seite empfehlen