1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorsicht: Paypal-Trojaner kapert Computer

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von bellof, 9. August 2008.

  1. bellof
    Offline

    bellof Elite Lord

    Registriert:
    4. August 2011
    Beiträge:
    12.444
    Zustimmungen:
    218
    Punkte für Erfolge:
    0
    "6800 Euro werden von ihrem Konto abgebucht": Cyber-Kriminelle setzen auf den Schockeffekt, um einen fiesen Trojaner zu verteilen. Verpackt ist der Schädling in eine gefälschte, extrem hohe PayPal-Rechnung, die dafür sorgen soll, für einen kurzen Moment jede Vorsicht vergessen zu lassen. Doch ein falscher Klick genügt, und Ihr PC ist in den Händen der Kriminellen.

    Massenhaft versenden Online-Kriminelle derzeit eine angebliche Rechnung in Höhe von mehreren Tausend Euro und verteilen so getarnt einen Trojaner. Die Betreffzeilen der eMails lauten beispielsweise "Ihre Rechnung" oder "Lastschrift", gefolgt von einer vermeintlichen Rechnungsnummer. Mit dieser Masche setzen die Verbrecher auf den Schockeffekt: Der eMail-Text behauptet, dass der extrem hohe Rechnungsbetrag vom Konto des Empfängers bereits eingezogen worden sei – die genauen Daten zur Abbuchung seien im Anhang zu finden.

    Die Rechnung ist ein versteckter Virus

    Doch in dem Anhang steckt keine Rechnung. Der Trojaner verbirgt sich im angehängten Zip-Archiv mit dem Namen "REC719271.zip", und bringt ein Rootkit mit, das sich unbemerkt auf dem Rechner einnistet. Wie eine Tarnkappe verbirgt es den eigentlichen Trojaner und verschleiert so die Machenschaften der Hacker. Die Angreifer können so in aller Ruhe den Rechner für Botnetze kapern, Aktivitäten überwachen und private Daten stehlen.

    eMails ungelesen löschen

    Öffnen Sie niemals eMails mit diesem Betreff und löschen Sie sie ungelesen. Sollten Sie auf den fiesen Trick hereingefallen sein, aktualisieren Sie umgehend Ihren Virenscanner und lassen diesen den kompletten Rechner absuchen. Die meisten Sicherheitspakete werden mit dem Schädling fertig. Um zukünftig vor Trojanern und Viren geschützt zu sein, sollten Sie stets die installierte Sicherheitssoftware wie Virenscanner und Firewall mit Updates versehen.
     
    #1
    amiga49 gefällt das.

Diese Seite empfehlen