1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vettel gewinnt auch in Monza

Dieses Thema im Forum "Motorsport" wurde erstellt von Bachos, 12. September 2011.

  1. Bachos
    Offline

    Bachos Freak

    Registriert:
    5. August 2008
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    106
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vettel nicht zu stoppen: Triumphaler Sieg in Monza!

    An der Stätte seines ersten Formel-1-Siegs holte sich Sebastian Vettel den Monza-Triumph vor Jenson Button im McLaren-Mercedes und Ferrari-Pilot Fernando Alonso

    (Motorsport-Total.com) - Die Hochgeschwindigkeitsstrecke von Monza hat den Formel-1-Fans am Sonntag in Monza ein Rennen beschert, das vor allem in der ersten Rennhälfte kaum Zeit zum Durchatmen bot. Jede Menge harte Zweikämpfe sorgten für jede Menge Spannung in einem Rennen, das mit einem großen Knall begann, was gleich einige Piloten aus dem Rennen warf.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?



    Am Ende war es auch beim letzten Europa-Rennen der Formel-1-Saison 2011 wieder einmal Sebastian Vettel, der am Ende auf dem Podium ganz oben stand. Nach einem beherzten Überholmanöver in der Anfangsphase holte sich der Champion die am Start kurzzeitig verlorene Führung zurück und fuhr anschließend dominant einem ungefährdeten Sieg entgegen.

    Jenson Button im McLaren-Mercedes schaffte als Zweiter ebenfalls den Sprung auf das Podium wie Ferrari-Pilot Fernando Alonso. Damit standen drei Formel-1-Weltmeister auf dem Podium.

    Dahinter gab es für Lewis Hamilton im zweiten McLaren-Mercedes ebenfalls Punkte wie für Michael Schumacher (Mercedes), Felipe Massa (Ferrari), Jaime Alguersuari (Toro Rosso), di Resta (Force India), Bruno Senna (Renault) und Sebastien Buemi im zweiten Toro Rosso auf dem zehnten Rang.

    Keine Zähler gab es unter anderem für Timo Glock im Marussia-Virgin auf dem 15. Rang. Die Liste der Ausfälle war ungewöhnlich lang. Die beiden Sauber-Piloten Sergio Perez und Kamui Kobayashi gehörten ebenzu dazu wie Adrian Sutil (Force India), Mark Webber (Red Bull) und Nico Rosberg (Mercedes).

    Fernando Alonso erwischte einen starken Start, setzte sich rechts neben Hamilton und übernahm die Führung. Sebastian Vettel musste zurückstecken, konnte sich jedoch immerhin noch gegen den McLaren-Mercedes-Piloten verteidigen, reihte sich als Zweiter hinter Alonso ein. Michael Schumacher erwischte einen guten Start und profitierte vom Durcheinander, ging an Hamilton vorbei und war Dritter.

    Hinten im Feld krachte es in der ersten Schikane heftig, als Vitantonio Liuzzi im HRT entlang der Geraden quer die Wiese entlang rutschte und in der Schikane einige Autos abräumte, darunter Witali Petrow (Renault) und Nico Rosberg (Mercedes), die ihr Auto ebenso abstellen müssen wie HRT-Teamkollege Daniel Ricciardo. Rubens Barrichello (Williams) konnte seine Fahrt hingegen ebenso fortsetzen wie Kamui Kobayashi (Sauber). Abstellen musste hingegen an der Box Jerome Ambrosio (Marussia-Virgin).

    Um das Trümmerfeld beseitigen zu können, schickte die Rennleitung das Safety Car auf die Strecke. Die Reihenfolge dahinter: Alonso vor Vettel, Hamilton, Schumacher, Massa, Button, Webber, di Resta, Maldonado und Perez auf dem zehnten Rang. Glock 14. vor Buemi und Sutil, der bei dem Zwischenfall in der ersten Kurve ins Kiesbett ausweichen musste. In der vierten Runde wurde das Rennen wieder freigegeben.

    Beim Restart schnappte sich Schumacher Hamilton und belegte nun den dritten Rang. Vettel wagte unterdessen einen ersten Angriff auf Alonso, der in der ersten Schikane jedoch nicht von Erfolg begrönt war.

    Eine Runde später krachte Webber in der Schikane in den Ferrari von Massa, der umgedreht wurde, wodurch er sich den Frontflügel bestätigte. Wenige Sekunden später überholte Vettel in der Curva Grande außen Alonso, kam dabei sogar auf das Wiese! Auch Schumacher versuchte es kurze Zeit später, musste aber zurückziehen. Es ging weiterhin drunter und drüber: Webber rutschte in der Parabolica geradeaus in die Reifenstapel! Der erste Nuller für den Australier.

    Die Abstände nach zehn von 53 Runden: Vettel 6,0 Sekunden vor Alonso, 8,2 vor Schumacher, 8,4 vor Hamilton, 10,2 auf Button, 19,7 vor Masa, 22,0 vor Maldonado, 24,6 vor Perez, 25,3 vor di Resta und 25,9 vor Alguersuari auf dem zehnten Rang. Buemi 12. (+27,6), Glock 15. (+38,5). Sutil musste sein Auto unterdessen am Streckenrand abstellen.

    In der 13. Runde schaffte es Hamilton am Ende der Start- und Zielgeraden, an Schumacher vorbeizukommen - doch wenige Meter später gelang dem Mercedes-Piloten der Konter! Unterdessen wurde die Situation zu einem Dreikampf, denn Button lief auf Hamilton auf.

    In der 16. Runde wagte Hamilton einen Angriff, doch Schumacher drückte ihn in Richtung Gras, sodass er vom Gas gehen musste. Button nutze die Chance und ging an Hamilton und wenige Meter später auch an Schumacher vorbei. Schumacher vermeldete dem Team über Funk, dass seine Hinterreifen nachlassen - und kam prompt an die Box. Button folgte einen Umlauf später, Hamilton eine Runde danach.

    Button konnte sich während den Stopps vor Schumacher halten. Hamilton fiel wieder hinter Schumacher zurück. Alonso holte sich in der 20. Runde neue Reifen ab, Vettel folgte in Runde 21. In der 24. Runde musste Kamui Kobayashi seinen Sauber am Streckenrand abstellen.

    Die Abstände nach 25 Runden: Vettel 12,2 Sekunden vor Alonso, 13,5 vor Button, 19,3 auf Schumacher, 19,6 vor Hamilton, 34,0 auf Massa, 36,9 auf Perez, 51,6 auf die Resta, 53,4 auf Alguersuari und 57,9 auf Buemi auf dem zehnten Rang. Glock 16. mit einer Runde Rückstand.

    Angesichts des harten Kampfs zwischen Schumacher und Hamilton meldete sich Mercedes-Teamchef Ross Brawn über Funk bei seinem Fahrer, um ihn darauf hinzuweisen, dass er seinem Gegner ausreichend Platz lassen müsse, wenn sich dieser neben ihn setzt. Unterdessen startete weiter vorne Button erste zögerliche Angriffe auf Alonso - kam aber nicht so richtig an den Spanier heran. In der 27. Runde kam Hamilton endlich an Schumacher in einer der Schikanen vorbei.

    In der 34. Runde holte sich Button wieder neue Reifen ab. Dabei hätte es fast ein Missverständnis mit Rubens Barrichello gegeben, den der Brite überrunden wollte, der aber zum selben Zeitpunkt an die Box kam. Unterdessen musste Sauber einen Nuller verkraften, denn Perez musste sein Auto auf dem siebten Rang liegend am Streckenrand abstellen.

    In der 35. Runde suchten Alonso und Hamilton ihre Teams auf, um neue Reifen abzuholen. Aller Fahrer holten sich nun den härteren Reifen ab, werden das Rennen also nun ohne Stopp zu Ende fahren. Vettel holte sich in Runde 36 frische Gummis ab. In der 36. Runde schnappte sich Button Alonso! In der 38. kam Schumacher auf dem zweiten Rang liegend ebenfalls an die Box - und reihte sich hinter Hamilton wieder als Fünfter ein.

    Die Abstände nach der letzten Runde an Boxenstopps in Runde 45: Vettel 15,9 Sekunden vor Button, 19,0 auf Alonso, 24,4 auf Hamilton, 31,8 auf Schumacher, 45,4 vor Massa, 86,2 auf Alguersuari, je eine Runde auf di Restsa, Buemi und Senna auf dem zehnten Rang. Glock mit zwei Runden Rückstand 15.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #1
    Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen