1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verzögerte Android-Updates: Keiner will schuld sein

Dieses Thema im Forum "Handy - Navigation News" wurde erstellt von TV Pirat, 9. Mai 2012.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    09.05.2012

    Während die Nutzer von Android-Smartphones oft längere Zeit auf die Bereitstellung von Betriebssystem-Updates warten müssen, schieben sich die beteiligten Unternehmen gegenseitig die Schuld für die Situation zu. Aktuell trat Randall Stephenson, Chef des US-Telekommunikationskonzerns AT&T, in Richtung Google.

    Der Suchmaschinenkonzern sei letztlich für die Verzögerungen bei der Auslieferung von Updates verantwortlich, erklärte er auf einer Veranstaltung. "Google bestimmt, welche Plattform die neuesten Veröffentlichungen erhält und wann das geschieht", so Stephenson. Grundlage dafür seien die ausgehandelten Verträge.

    "Wir sind uns bewusst, dass dieses Thema für unsere Kunden sehr wichtig ist", führte der AT&T-Chef aus. Man arbeite daran, hier eine Verbesserung der Situation zu erreichen. Genaueres könne er derzeit allerdings nicht zu der Sache sagen. Er betonte aber, dass man auch zukünftig aktive Unterstützung für die Android-Plattform leisten werde.

    Google wies die Darstellung Stephensons allerdings zurück. Es gebe keine Vereinbarungen, die hier ein Hindernis darstellen würden, erklärte das Unternehmen in einer Stellungnahme. "Google hat die neuesten Versionen von Android stets als Open Source auf source.android.com bereitgestellt, sobald das erste Gerät mit der entsprechenden Fassung ausgeliefert wurde", hieß es.

    Zu diesem Zeitpunkt sei einerseits sichergestellt, dass die Software fehlerfrei läuft. Andererseits hätten Geräte-Hersteller, Netzbetreiber und Regulierungsbehörden wie die FCC in den USA sie dann bereits geprüft und akzeptiert.

    Quelle: winfuture.de
     
    #1
    vatter gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. spkahal
    Offline

    spkahal Elite User Supporter

    Registriert:
    3. April 2010
    Beiträge:
    1.928
    Zustimmungen:
    2.131
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    on the Road again
    Homepage:
    Das ist doch überall dasselbe.

    Du, nein du, nein du...

    Das ist so schade, aber die Updatepolitik ist doch seit Jahren schon so, egal welcher Hersteller.

    Ich habe bei meinem Nokia 5530 XM 3 Jahre keine Updates bekommen und würde vielleicht heute noch warten, wenn ich nicht den Productkey nicht geändert hätte.

    Genauso ist es bei LG. Bevor man dort zu Android ging wurde das GD 880 Mini regelmäßig nachgebessert und urplötzlich war alles vorbei... “Der Support wurde eingestellt“

    Ich bin allerdings auch dafür, Updates nur zu veröffentlichen, wenn sie stabil laufen und nicht um jeden Preis rauszuschmeissen. Dementsprechend warte ich gern noch ein wenig auf ICS fürs Note, wenn's denn dann auch passt!



    Gesendet von meinem GT-N7000 mit Tapatalk 2
     
    #2
    TV Pirat gefällt das.

Diese Seite empfehlen