1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

USB-Stick hilft beim anonymen Surfen

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von Black Dragon, 18. November 2007.

  1. Black Dragon
    Offline

    Black Dragon Guest

    Bielefeld (ddp-nrw). Es ist nur ein kleiner USB-Stick, doch er verspricht die perfekte Tarnkappe fürs anonyme Internetsurfen. Der von dem Bielefelder Verein zur Förderung des öffentlichen bewegten und unbewegten Datenverkehrs (FoeBuD) unter dem Titel «PrivacyDongle» verkaufte USB-Stick ist den Angaben zufolge ein Verkaufsschlager. «Seit dem vergangenen Jahr haben wir gut und gerne 10 000 Stück verkauft», sagt der FoeBuD-Vorsitzende padeluun, der mit Verweis auf seine informationelle Selbstbestimmung nach seinem Künstlernamen genannt werden möchte.
    Gerade in Zeiten der Speicherung von Vorratsdaten und dem Ruf nach einer verstärkten Kontrolle des Internets füllt der Bielefelder Verein mit seinem «PrivacyDongle» offenbar eine wichtige Marktlücke. Wobei lediglich die Hardware von dem Verein bereitgestellt und verkauft wird, bei der Software handelt es um die «TorPark»-Anwendung, die als Open-Source-Software angeboten wird. «TorPark» kann auch kostenlos von der Internetseite foebud.org heruntergeladen werden. «Den USB-Stick bieten wir an, damit man auch an fremden Computern damit arbeiten kann und keine Spuren hinterlässt», erklärt padeluun.

    Das Prinzip ist einfach: Man steckt den Stick in seinen USB-Anschluss und klickt auf das Programm-Icon. Anschließend startet ein Firefox-Browser, der sich mit dem sogenannten Tor-Netzwerk verbindet. Dieses Netzwerk besteht aus Hunderten Rechnern, die von Unterstützern auf der ganzen Welt zur Verfügung gestellt werden. Über drei Rechner wird die gewählte Internetseite angesteuert. Durch ein ausgeklügeltes Verschlüsselungsverfahren werden die Spuren so verwischt, dass der erste Rechner nicht weiß, welche Webseite angesteuert wird. Der letzte Rechner weiß nicht, wer die Seite aufgerufen hat. Aufgrund des Verfahrens kann es allerdings im Vergleich zum unverschlüsselten Surfen zu längeren Wartezeiten kommen. Experten waren zudem davor, beim Surfen seinen eigenen Namen einzugeben.
    «Die große Nachfrage nach der Technik zeigt, dass die Leute besorgt sind, dass ihre Daten im Internet ausspioniert werden», erklärt padeluun. Der Wunsch nach Anonymität im weltweiten Netz sei nicht nur legal, sondern auch legitim. Die Verschleierung der Daten sei ein Schutz vor dem Missbrauch der Daten, schließlich könnten auch die scheinbar harmlosesten Informationen gegen andere Personen verwendet werden. «Die Aussage ´Ich habe nichts zu verbergen!´ stimmt so nicht, weil jede Information im Zweifel gegen einen verwendet werden kann», betont der FoeBuD-Vorsitzende. Das habe die Masse der Bürger aber noch nicht erkannt - und surfe ihm Internet viel zu sorglos.

    FoeBuD ist bundesweit für die jährliche Verleihung seines «Big Brother Award», dem «Negativpreis für Datenkraken», bekannt. Die unrühmliche Auszeichnung ging unter anderem schon an Ex-Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) oder den Deutschen Fußball-Bund (DFB). Der Verein setzt sich seit 1987 für Bürgerrechte und Datenschutz ein. Nach Angaben von padeluun sind derzeit rund 160 Mitglieder aus vier EU-Ländern in dem Verein organisiert. Innerhalb eines Jahres habe sich die Zahl verdoppelt.

    Und auch von Seiten der nordrhein-westfälischen Datenschutzbeauftragten erhält der Verein Zuspruch. «Wir finden das ´PrivacyDongle´ gut und begrüßen, dass es so etwas gibt», erklärt der Sprecher der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen, Nils Schröder. Die Technik sei eine «gute Möglichkeit, eine Anonymisierung der Daten zu erreichen».

    (ddp)
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. bonus
    Offline

    bonus Newbie

    Registriert:
    15. November 2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich schätze, dass jemand der sich so effektiv anonymisiert, erst recht die aufmerksamkeit gewisser stellen auf sich zieht. ich denk mir mal, dass die zeiten ungetrübten surfens seit den anschlägen in den USA ein für alle mal vorbei sind.
     
    #2
  4. goldfinga
    Offline

    goldfinga Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    26. November 2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ...ach weisst du, das wie aufm markt, wenn du jeden tag die schlechten tomaten bei achim holst, weil der näher am fussweg nach hause liegt, wirst du nie bei peter vorbeikommen, der halt nen kilometer weiter weg wohnt, aber doch die besten tomaten hat,w eil da die sonne heller scheint....;-)

    soll heissen, wenn du dich damit abfinden willst, ist das dein ding. solange aber niemand was dagegen tut, können die ihr ding auch einfach durchziehen.

    für mich heisst das nur, je näher die an mich(als allgemein user) rankommen, um so weiter muss ich mich entfernen. heisst ja nicht das ich was zu verbergen hab. beispiel.......

    ein nachbar von uns = hausmeister hat hier ne kamera aufgestellt, die ist auf den mülleimer gerichtet, warum??..weil da angeblich fremde leute ihren müll reinwerfen....jaja genau...zufällig stehen die genau an der einfahrt zu unserm block, der sieht damit also alles was rein und raus fährt, 24h.....ich natürlich dagegen an, anzeige wegen nötigung usw..

    kern der sache, bullen sagen nichts, weil es denen was bringt im ausländerviertel, schreckt ab...begründung der nimmt nichts auf, ist auf der suche nach den müllsündern also kein problem....ich wie die "gez", der hat die möglichkeit das reicht.....
    bullen sagen einfach nö.....ok, man kann tiefer drauf eingehen, aber ihr seht anzeige wegen nötigung...so jetzt kommt der clou....

    fragt der bulle mich, sagen sie mal, warum stört sie das überhaupt, haben sie was zu verbergen??...taaddaaaa....ich ja natürlich, ich habe zu verbergen wann ich zur arbeit gehe, wann ich wieder komme, wann ich meine freundin im block am arsch fasse usw...
    es ist doch n icht so dass ich das zu verbergen habe....echt jetzt, das ist privatsphäre, einfach kein gefühl von sicherheit, sondern dieses big brother feeling....

    lange rede kurzer sinn, ich hätt auch ne anzeige machen müssen, blabla papierkram, damit man checkt was der damit macht und so....hab drauf geschissen, geh jetzt einfach nen anderen weg, also hinten rum.........

    ich hoffe ihr versteht was ich damit sagen wollte!!
     
    #3
  5. Farron
    Offline

    Farron Guest

    Also so ein bisschen anonym surfen geht immer ... wenn man bereit ist ein paar Regeln zu beachten ;)
     
    #4
  6. goldfinga
    Offline

    goldfinga Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    26. November 2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    proxy.....wäre hier ein schlagwort....
     
    #5
  7. Farron
    Offline

    Farron Guest

    Nicht nur ein Schlagwort sondern das Schlagwort.
    :)
     
    #6

Diese Seite empfehlen