1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

US-Sportsender ESPN will das WM-Auftaktspiel in 3D übertragen

Dieses Thema im Forum "TV SPORT NEWS" wurde erstellt von pegas, 10. Januar 2010.

  1. pegas
    Offline

    pegas VIP

    Registriert:
    30. August 2009
    Beiträge:
    5.188
    Zustimmungen:
    11.017
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    GR
    Erste Pläne für 3D-Kanäle wurden angekündigt. Auch in Europa möchte man dreidimensionale Übertragungen umsetzen.


    Noch vor dem Auftakt der Unterhaltungselektronik-Messe CES im kalifornischen Las Vegas, die am heutigen Donnerstag startet und im Zeichen räumlicher Bilder im Wohnzimmer stehen soll, hat der US-Sportsender ESPN angekündigt noch in diesem Jahr den Betrieb eines Sportkanals in 3D-Qualität zu beginnen. Als Auftakt soll die Eröffnungspartie der FIFA Weltmeisterschaft in Südafrika zwischen dem Gastgeber und Mexiko am 11. Juni 2010 dienen. Das Fußball-Spiel wird in 3D übertragen werden, versprach der Sender.

    Laut der New York Times ist das amerikanische Network ESPN mit seinem 3D-Ableger aber nicht allein auf weiter Flur. Auch andere TV-Betreiber stehen in den Startlöchern. Discovery, IMAX und Sony planen einen gemeinsamen 3D-Sender, der für 2011 angekündigt wurde. Auf diesem soll dann Unterhaltung, Sport und Dokumentation gezeigt werden. Auch in Europa tut sich in dieser Richtung etwas: Der britische Sender BSkyB, der in Deutschland den Pay-TV-Sender Sky betreibt, möchte in England noch in diesem Jahr einen 3D-Kanal starten.

    Denn hier hat man ebenfalls erste Sportübertragungen in 3D-Qualität angekündigt. Zunächst wird für das dreidimensionale Vergnügen noch eine Brille benötigt - in wenigen Jahren soll es auch ohne möglich sein. Die bereits 2009 auf großen Technik-Messen vorgestellten 3D-Fernseher sollen im laufenden Jahr erhältlich sein, funktionieren dann über die so genannten Shutterbrillen. Als Lockmittel für potenzielle Käufer dient James Camerons Digital-Epos «Avatar». Noch gibt es aber keine einheitlichen Standards für den Empfang der 3D-Bilder.

    Quelle: Quotenmeter
     
    #1

Diese Seite empfehlen