1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Unterschied Navcore 8 vs. Navcore 9

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Bratac, 7. Mai 2012.

  1. Bratac
    Offline

    Bratac Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    5.238
    Zustimmungen:
    9.139
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Auf Julak
    So, um nunmal endlich klarzustellen, das das Navcore 9 nicht besser sondern anders ist als das Navcore 8, habe ich diesbezüglich was schönes gefunden. Also quält euer 32Mb Gerät nicht mehr länger mit dem NC 9, es sei denn ihr seit zufrieden.

    [​IMG]
    NavCore 9

    Mit der neuen Version des Betriebssystems sind einige nette Neuerungen eingeführt worden:

    (1) Man kann einstellen, dass man direkt nach dem Startbildschirm eine Auswahl bekommt, mit selbst definierbaren Zielen, wie etwa den Arbeitsort oder das Fitnessstudio und startet so mit einem Klick auf den Bildschirm die Navigation.
    (2) Ebenfalls sehr informativ sind die verschiedenen Zusammenfassungen der errechneten Routen, mit jeweils detaillieren Infos über die zu erwartenden Verzögerungen auf der Strecke.
    (3) Auch neu ist die Aufteilung der Statusleiste. Diese ist jetzt in drei Teile gegliedert. Links sieht man die aktuellen Daten wie die momentane Uhrzeit, die aktuell gefahrene Geschwindigkeit und die zulässige Höchstgeschwindigkeit. In der Mitte befindet sich die Anzeige der nächsten Aktion und rechts steht die errechnete Ankunftszeit sowie die verbleibende Dauer und Distanz, bis man das Ziel erreicht hat.
    (4) Bei der Routenplanung ist neu die Option "Öko-Route" hinzugekommen, somit steht eine neue Variante zur Verfügung, um eine Strecke berechnen zu lassen.
    (5) Neu ist ebenfalls jetzt endlich eine virtuelle QWERTZ Tastatur verfügbar, ohne dass man sich um die Position des "Z" und des "Y" kümmern muss.
    (6) Der Menüpunkt "Erweiterte Einstellungen" ist ebenfalls neu, sowie die Möglichkeit, sich die POIs optional in der 3D- und/oder der 2D-Ansicht anzeigen zu lassen.
    Viele Menübildschirme sind jetzt animiert, das heisst, beim Anklicken wird der jeweilige Screen eingeblendet.
    (7) Das Umschalten von 2D auf 3D kann jetzt auch im aktiven Navigationsbildschirm vorgenommen werden, in dem man auf der Statusleise unten auf das mittlere Segment tippt. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, das Navi so zu konfigurieren, dass die voreingestellte 2D-Sicht beim Navigieren automatisch auf 3D wechselt. Auch kann man auswählen, in welcher Kartenansicht man die POIs sehen möchte.
    Neu sind auch die Standard-Farbschemen "Brasilia" für Tag und "Asia" für Nacht.
    Das Akkuladestand-Icon wird auf dem Navigationsbildschirm nur noch angezeigt, wenn keine Stromversorgung am Gerät angeschlossen ist.
    Und selbstverständlich wird Antialiasing verwendet, das heisst, dass es keine "Treppchenbildung" bei schräg verlaufenden Linien mehr gibt.

    Navigation

    Der SatFix, also der Kontakt zu den Satelliten, war beim GO 950 "out of the box" schon innerhalb weniger Sekunden da. Für die eigentliche Navigation werden sämtliche Mittel verwendet, mit denen TomTom seine Geräte ausstattet und somit ist auch die Qualität der errechneten Route auf hohem Standard. "IQ Routes" sorgt dafür, dass eine Uhrzeit- und Wochentag-abhängige Berechnung stattfindet. "HD-Traffic" versorgt das Gerät mit den aktuellen Verkehrsmeldungen und mit "MapShare" lassen sich eventuell vorhandene Kartenfehler in den meisten Fällen korrigieren. Das Berechnen einer Route von Florenz (I) nach Hamburg (D) dauert, mit eingeschaltetem "IQ-Routes" und bei Option "Schnellste Route" 1:30 Minuten (Reisedauer 13:56 Stunden / Distanz 1427 km).
    Eine Neuberechnung der Route, wenn man, ob bewusst oder irrtümlicherweise, von der errechneten Strecke abkommt, ist in wenigen Sekunden erledigt. Wenn immer möglich versucht das Navi, einen auf die Originalroute zurückzubringen, allerdings kommt die Aufforderung zum Wenden nur dann, wenn es wirklich keine rechnerisch sinnvolle Alternative gibt. Ist die Route, auf der man sich nach Verlassen der Originalstrecke befindet annähernd ebenbürtig, wird man auf dieser weitergelotst.
    "EPT" (Enhanced Positioning Technology) springt dann ein, wenn die Verbindung zu den Satelliten abbricht, etwa in Tunneln oder in städtischen Häuserschluchten. Mittels Bewegungs- und Beschleunigungssensoren wird die aktuelle Position weiter berechnet. Wenn EPT in Betrieb ist, berechnet ein Accelerometer die gefahrene Strecke, während ein Gyroskop dazu benutzt wird, Kurven zu erkennen und gegebenenfalls von der ursprünglichen Route abzulenken. Die Daten der beiden Sensoren werden mit dem Kartenmaterial abgeglichen, um eine möglichst genaue Positionsberechnung zu ermöglichen.

    [​IMG]

    Kartenabdeckung

    Der TomTom GO 950 kommt mit vorinstallierten Karten von Europa und USA/Kanada. Die in Europa abgedeckten Länder sind : Albanien, Andorra, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Grossbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Mazedonien, Moldau, Monaco, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ukraine, Ungarn, Vatikanstadt und Weissrussland. Zwischen all diesen Ländern ist ein grenzüberschreitendes Navigieren problemlos möglich.

    [​IMG]
    Öko-Route

    Neu eingeführt wurde, neben "Schnellste Route", "Kürzeste Route", "Autobahnen vermeiden", "Füssgänger-Route", "Fahrrad-Route" und "Begrenzte Geschwindigkeit" jetzt auch die Option "Öko-Route". Damit wird die Route berechnet, die am wenigsten Treibstoff verbrauchen sollte. Und da spielen viele verschiedene Faktoren mit. Als Grundlage dient eine gesunde Mischung aus schnellster und kürzester Route. Allerdings werden noch andere Dinge berücksichtigt. So wird etwa vermieden, dass man allzu oft den Strassentyp wechseln muss, da ein häufiger Geschwindigkeitswechsel ebenfalls Treibstoff verbraucht. Auch wird, wenn möglich, die Anzahl der möglicherweise notwendigen Stopps reduziert. Dies geschieht zum Beispiel darin, in dem berücksichtigt wird, dass bei einer Kreuzung beim Rechtsabbiegen weniger oft angehalten werden muss als beim Linksabbiegen, wo man auf alle drei anderen Einfahrtsstrassen Rücksicht nehmen muss. In der Realität sieht die Tatsache so aus, dass die Routen mit IQ Routes bereits so gut sind, dass Öko Routes in vielen Fällen keine signifikant anderen Routen berechnen wird. Das unten stehende Beispiel zeigt deutlich, dass zwar die errechnete Strecke eine Minute länger dauert, dafür aber 1.1 Kilometer kürzer ist.

    [​IMG]

    Weitere Funktionen

    Mit der "Hilfe!"-Funktion besteht die Möglichkeit, im Falle eines Notfalls, Hilfe über ein (verbundenes) Telefon zu holen oder sich per Auto oder zu Fuss zur nächsten Hilfestelle lotsen zu lassen. Dies sind zum Beispiel Notfalldienste, Polizeiwachen, Ärzte, Krankenhäuser oder Autowerkstätten, sowie das nächste öffentliche Verkehrsmittel. Zudem gibt es einen "Wo bin ich?"-Button, der die Adresse und die Koordinaten des momentanen Standortes auflistet. Ebenfalls vorhanden sind Anleitungen und Ratgeber über Erste Hilfe, Reiseländer, ausländische Verkehrsregeln oder Autoreparaturen.

    Ein Fotoplayer und ein Tool um html- und txt-Dateien anzeigen zu können, befinden sich auch auf dem Gerät. Mit der Freisprecheinrichtung kann ein Handy per Bluetooth mit dem Navi verbunden werden und ein- sowie ausgehende Anrufe können über den eingebauten Lautsprecher getätigt werden.

    Die Reiseroutenplanung ermöglicht es, Reiserouten mit bis zu 48 frei definierbaren Wegpunkten abzuspeichern und sich so über gewünschte Zwischenziele navigieren zu lassen.

    Eine bereits festgelegte Strecke kann mit verschiedenen Optionen bearbeitet werden. Es kann eine Alternative berechnet werden, man kann eine Strassensperre setzen, sich mit dem Button "Reisen über..." über einen frei wählbaren Punkt routen lassen oder es kann auch eine Teilroute vermieden werden.

    [​IMG]Es wurde generell am Design gearbeitet und die neuen Menüs und die verschiedenen Darstellungen erscheinen in einem modernen Look. Der Stil der Karten bleibt bei der altbewährten Darstellung. Andere Hersteller schauen vielleicht "schöner" aus, aber wenn es darum geht, dass während des Fahrens die Karte im Bruchteil einer Sekunde erfasst werden muss, bewährt sich der Stil von TomTom allemal. Man konzentriert sich auf das Wesentliche und mit den neuen Farbschemen und dem Antialiasing kann sich die momentane Darstellung, im wahrsten Sinne des Wortes, durchaus sehen lassen.
     
    #1
    Mahssel, FLJ, didi53 und 11 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen