1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Talk Undurchsichtige Eingliederungsvereinbarung

Dieses Thema im Forum "Hartz IV Hilfe und Rat" wurde erstellt von Andy009, 3. Januar 2013.

  1. Andy009
    Offline

    Andy009 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    28. Juli 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe eine Frage zu einer Eingliederungsvereinbarung, die ich unterschrieben soll.

    Ich bin seit 1.12.2012 in einer Maßnahme mit Mehraufwandsentschädigung (1 EUR Job)

    Dagegen ist so weit auch nichts einzuwenden.

    Jetzt habe ich am 28.12.2012 eine Eingliederungsvereinbarung erhalten. Die Eingliederungsvereinbarung beginnt aber mit Wirkung vom 22.12.2012. Dies finde ich Vertragsrechtlich schon mal merkwürdig, da das Datum ja zurückliegt. D.h. vor meiner Unterschrift, die ich tätigen soll, steht auch der 22.12.2012.

    Die Eingliederungsvereinbarung soll 6 Monate dauern, im Vertrag steht bis zum 30.06.2013, was schon mal länger als 6 Monate ist. Sind ja nur Kleinigkeiten, aber man weiß ja nie.

    Jetzt aber zu dem Punkt, den ich ebenfalls nicht nachvollziehen kann.

    Meine Pflichten sind ja, das ich an der entsprechenden Maßnahme teilnehme. Dies ist soweit auch ok. Was ich aber nicht ok finde, ist, in meiner Rechtsfolgebelehrung schon der Wert der für die Minderung meiner Leistung angegeben ist, der ja eigentlich erst ab 1.01.2013 gilt (RL Erhöhung). Die EGV soll ja am 22.12.2012 beginnen.

    Es hört sich also alles etwas undurchsichtig an. Ich gebe mittlerweile selber davon aus, dass meine Eingliederungsvereinbarung tatsächlich erst ab dem 1.1.2013 beginnt, was dann einiges erklären würde. Aber wie gesagt, ein genaues Datum steht dort nicht. (eben nur Datum des Schreibens und Datum für das Ende der Vereinbarung)

    Aber jetzt meine Frage zu den Pflichten des Leistungsträgers:

    Sollte mein Leistungsträger seine Pflichten nicht nachkommen, ist Ihr innerhalb einer Frist von 4 Wochen das Recht zur Nacherfüllung einzuräumen. Sollte eine Nacherfüllung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich sein, ist die (mein Leistungsträger) verpflichtet mir eine Ersatzmaßnahme anzubieten.

    Kann das wirklich sein? Ich werde bestraft, wenn ich Pflichten verletzen würde, mein Leistungsträger nicht?

    Und noch was: Meinen Leistungsträger wird es ab 1.1.2013 eigentlich nicht mehr geben. D.h. bis 31.12.2012 war die Kommune (in meinen Fall Sozialagentur) zuständig. Ab 1.1. 2013 ist die Arbeitsagentur wieder für mich zuständig. Die Mitarbeiter bleiben zwar die gleichen, aber der Name ändert sich. D.h. natürlich eigentlich auch, das in meiner EGV eigentlich nicht mehr gültig wäre, da es ja den alten Leistungsträger nicht mehr gibt.

    Also wie gesagt, alles ein wenig undurchsichtig.
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    AW: Undurchsichtige Eingliederungsvereinbarung

    sehr komich das ganze :laie_14: da solltest du besser mal einen Termin bei deinen
    SB machen das er dir das mal alles richtig erklärt, weil da blickt ja keiner mehr durch.

    gruß TV Pirat
     
    #2
  4. Andy009
    Offline

    Andy009 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    28. Juli 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Undurchsichtige Eingliederungsvereinbarung

    ja, das ganze habe ich jetzt auch vor (kommenden Montag). Hoffentlich kann ich dann auch mit jemanden darüber reden, da ja jetzt alles Umgestellt wird (alter Leistungsträger( Sozialagentur) neuer Leistungsträger (Arbeitsagentur). Heute ist z.B. das Amt ganz dicht, da wohl die neue Software aufgespielt wird, obwohl die dafür Monate vorher Zeit hatten.
     
    #3
  5. Rhabarbara
    Offline

    Rhabarbara Newbie

    Registriert:
    23. Januar 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Undurchsichtige Eingliederungsvereinbarung

    Hi Andy,
    habe mir gerade ein Buch gekauft schach der arge. Da steht drin, dass man die EGv garnicht unterschreiben muss. Es gibt auch Podcasts mit dem Autor auf wakenews.de zum runterladen.
    Da lernt man 'ne Menge über den Umgang mit seinem Jobcenter.

    Viel Erfolg!
    Babs
     
    #4
    sonne13 gefällt das.

Diese Seite empfehlen