1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Überlegungen zu "Mini"-Sportschau

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von Nasher, 28. Juli 2008.

  1. Nasher
    Offline

    Nasher Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    12. März 2008
    Beiträge:
    14.427
    Zustimmungen:
    17.051
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Rhein Energie S
    27.07.08
    Angeblich Überlegungen zu "Mini"-Sportschau
    [ug] Berlin - Nach dem Votum des Bundeskartellamts zur geplanten Zentralvermarktung der Bundesliga-Fernsehrechte denkt die Deutsche Fußball Liga über Alternativen nach. So könnten Zusammenfassungen im freien Fernsehen erst um 19.30 Uhr statt wie bisher in der "Sportschau" ab 18.30 Uhr laufen und nur noch 30 Minuten umfassen.

    "Unter den Einschränkungen, die das Kartellamt mit seiner Lex 'Sportschau' fordert, gibt es keinen Wettbewerb mehr. Dann sind wir auch nicht mehr in der Lage, 500 Millionen zu garantieren", sagte der Medienmanager Dieter Hahn, der als treibende Kraft hinter dem Deal gilt und enger Vertrauter Leo Kirchs ist, im "Spiegel".

    Allerdings habe die Behörde bislang nur eine Empfehlung geäußert. "Das Spiel ist vorbei, wenn der Schiedsrichter abpfeift - nicht schon, wenn er auf die Uhr guckt", sagte Hahn dazu. Zuvor hatte bereits die DFL geäußert, das Kartellamt habe mit seiner Einschätzung dem Vertrag mit Sirius die Grundlage entzogen.

    Derweil berichtet die "Bild am Sonntag", im DFL-Vorstand werde über die Möglichkeit einer "Mini-Sportschau" diskutiert. Dabei könnten ab der Saison 2009/2010 die Zusammenfassungen im freien Fernsehen erst um 19.30 Uhr statt wie bisher in der "Sportschau" ab 18.30 Uhr laufen und nur noch 30 Minuten umfassen.

    Derzeit berichtet die ARD-Sportschau samstags knapp 90 Minuten über sechs Partien. Von der Spielzeit 2009/2010 an sollen samstags nur noch fünf Spiele stattfinden. Die Verknappung des Free TV-Angebots könnte für den Pay TV-Anbieter Premiere ein Anreiz sein, mehr als derzeit rund 240 Millionen Euro pro Saison zu zahlen.

    Mehrere Club-Manager hofften nun, dass der Pay-TV-Sender Premiere genau dies tun wird. Zudem wäre so eine Sendung auch für Sat.1 oder RTL interessant. Allerdings werde die DFL auf jeden Fall auch das bisherige "Sportschau"-Modell mit den Höhepunkten am Samstag ab 18.30 Uhr anbieten, hieß es.

    Die Bonner Behörde hatte am Donnerstag angekündigt, der DFL die geplante zentrale Vermarktung der Bundesliga-TV-Rechte für 2009 bis 2015 nur dann zu gestatten, wenn die Zusammenfassungen des Samstagspieltags weiterhin vor 20.00 Uhr im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen seien (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

    DFL-Chef Christian Seifert ist überzeugt, dass unter dieser Vorgabe die vom Rechtehändler Sirius und der DFL angestrebten 500 Millionen Euro TV-Gelder pro Saison kaum noch zu erzielen seien. Seifert zufolge prüft die DFL auch rechtliche Schritte gegen die Kartellamts-Einschätzung. Hahn allerdings zeigte sich wenig optimistisch: "Ohne formelle Untersagung kann man gegen willkürliche
    Entscheidungen des Kartellamts wohl auch nicht juristisch vorgehen",
    sagte er.

    Nachverhandlungen mit der DFL über die garantierte Summe schloss Hahn praktisch aus: "Das ist für die DFL so wenig interessant wie für uns", sagte er. In dem bisherigen Modell habe Sirius die Garantie abgeben können. "Alles andere aber ist kein Geschäft mehr, sondern ein Vabanquespiel, bei dem man viel Geld verlieren kann", sagte Hahn. Dem Kartellamt hielt er vor, es verfolge "pure Interessenpolitik zugunsten der ARD".

    Laut "Focus" prüft die DFL auch, Kabelnetz- und Satellitenbetreibern wie Kabel Deutschland, Unity Media oder Astra Fußballpakete anzubieten und für die Zusammenfassung am Samstag freizuschalten, um neue Kunden zu gewinnen. Zudem erwägt dem Magazin zufolge angeblich auch der US-Fernsehunternehmer Rupert Murdoch, auf die Bundesliga-TV-Rechte zu bieten. (ddp)
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. dirk73f
    Offline

    dirk73f Ist oft hier

    Registriert:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Überlegungen zu "Mini"-Sportschau

    Meine Fresse wenn man die DFL hört dann muss man ja echt glauben das alle am Hungertuch nagen. Da kriegen wohl wieder mal einige den Hals nicht voll.
    Wenn wir dann so Verhältnisse wie in England haben und sich die wenigsten das noch leisten können werden die Herrn sich wohl ihre Tickets und Abo´s dahin stecken wo es am dunkelsten ist. Immer noch wird nicht verstanden wie man wirklich Geld macht.
    Weniger pro Abo bzw. Ticket bezahlen ist am Ende für die Unternehmen mehr, denn dann werden mit Sicherheit mehr Leute diese Angebote nutzen. Aber es wird immer nur kurzfristig überlegt. Am Ende bleibt denn der Fan auf die Strecke. Nur sollte DFB, DFL und die Clubs denken ohne Fans können alle einpacken, denn die Fans machen dies doch erst möglich und sollte dies wirklich kommen was die da vorhaben dann kann ich nur an jeden einzelnen Fan sagen macht da nicht mit und geht auf die Barrikaden.
     
    #2
  4. zinke88
    Offline

    zinke88 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    23. September 2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    WG mit Oma
    AW: Überlegungen zu "Mini"-Sportschau

    Meinetwegen können die die angeblich so "werbefreie" Sportschau eh abschaffen. Die wenigste Zeit wird da Fussball gezeigt immer wieder lästige Werbeeinblendungen. Außerdem wird die Berichterstattung von den Spielen eh immer schlechter. Manche Spiele werden total falsch zusamm geschnitten. Wenn man das Spiel vorher oder hinterher live sieht wundert man sich was die Sportschauleute für ein Spiel gesehen haben.

    Bzw soll doch die GEZ abgeschafft werden, dann gäbe es die Sportschau nämlich nicht mehr. Denn nur durch die Gebühren können die das Geld für die Free TV Rechte bezahlen. Naja und durch die "wenige" Werbung.

    Und ohne die GEZ würden sich auch bestimmt mehrere Menschen ein Premiere ABO holen, was aber auch für die Programmqualität noch zu teuer ist.

    Weiterhin würden sich RTL oder SAT1 n zweites Arschloch freuen wenn sie Fussball im Free TV zeigen können. Bei nem angemessenen Preis haben die auch kein Problem damit erst nach 20 oder 22 Uhr die Spiele zu zeigen.

    Aber solang das Kartellamt da mitmischt sind diese Vorschläge eh alles nur Fantasien. Die Folgen werden sein dass Stars wie Diego Toni Ribery ... ... nicht mehr hierher kommen weil die Vereine sie einfach nicht bezahlen können wegen fehlender Gelder. Ohne Topleute wird so schnell auch keine deutsche Elf mehr in Europa groß auftrumpfen.

    Naja gibt vieleicht noch n paar die so denken... Bis die Tage.
     
    #3

Diese Seite empfehlen