1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Streit um Polizei-Rückzug auf Schalke beigelegt - Einigung mit Innenminister Jäger

Dieses Thema im Forum "1. Bundesliga" wurde erstellt von DocKugelfisch, 14. September 2013.

  1. DocKugelfisch
    Offline

    DocKugelfisch Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    2.690
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Астана
    Schalke 04 und Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger haben eine Einigung um künftige Polizei-Einsätze in der Arena des Fußball-Bundesligisten gefunden und eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht. Die Polizei wird am Mittwoch beim Champions-League-Heimspiel gegen Steaua Bukarest wie gewohnt im Stadion präsent sein.

    "Wir stimmen darüber überein, dass Fußballspiele in den Bundesligen sicher und in einer friedvollen Atmosphäre stattfinden sollen. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Verein und Polizei ist hierfür die beste Basis", sagte Jäger nach einem Treffen im Düsseldorfer Landtag.
    Der NRW-Innenminister hatte am Donnerstag erklärt, die Polizei werde sich künftig nur noch außerhalb der Schalker Arena für Notfälle bereit halten. Der Minister reagierte damit auf die öffentliche Kritik des Klubs am umstrittenen Einsatz der Polizei beim Champions-League-Spiel am 21. August gegen PAOK Saloniki. Schalke räumte jetzt ein, dass die öffentlich geäußerte Kritik am Polizeieinsatz in Wortwahl und Tenor "zu scharf" gewesen sei.

    rp-online.de
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen