1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

STMicroelectronics entwickelt Sicherheitschip gegen Pay-TV-Piraterie

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von steifi1976, 11. März 2010.

  1. steifi1976
    Offline

    steifi1976 Partner Co-Admin

    Registriert:
    12. August 2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    85
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Fuße der Alb
    Homepage:
    Der Halbleiteranbieter STMicroelectronics hat einen System-on-Chip für
    Set-Top-Boxen entwickelt, welches über eine sogenannte
    Crypto-Firewall-T verfügt. Damit soll bei Anwendungen mit Set-Top-Boxen
    Signaldiebstahl verhindert werden.

    STMicroelectronics, Hersteller auf dem Gebiet der integrierten
    Schaltkreise (ICs) für Set-Top-Boxen (STBs), stattet derzeit eigenen
    Angaben zufolge die ersten System-on-Chips (SOC) für Set-Top-Boxen mit
    CryptoFirewall-T aus. Die Bausteine namens "STi7108" sollen verhindern,
    dass Pay-TV-Signale illegal genutzt werden. Zudem würden die so
    Voraussetzungen für eine schnellere und kostengünstigere Entwicklung
    neuer Set-Top-Boxen geschaffen.

    STMicroelectronics verweist bei Pay-TV-Piraterie auf Zahlen der
    US-amerikanischen National Cable Telecommunications Association (NCTA)
    sowie der Cable And Satellite Broadcasting Association of Asia
    (CASBAA). Denen zufolge verursacht Pay-TV-Piraterie jährlich
    Einnahmeeinbußen in Höhe von einigen Milliarden US-Dollar.

    Hacker knacken beim Diebstahl von Pay-TV-Daten häufig den
    Zugangsbeschränkungs-Mechanismus (Conditional Access) des Receivers,
    der zur Authentifizierung des Nutzers häufig auf Smartcards setzt.
    Verbreitet ist unter anderem das Klonen von Karten oder das Emulieren
    von Karten mithilfe eines PCs.

    Um diese Sicherheitslücken zu schließen, ist das von Cryptography
    Research entwickelte und in die Set-Top-Box-ICs von STMicroelectronics
    integrierte Bauteil "Crypto Firewall Security Core" mit laut Hersteller
    manipulationsgeschützter und emulationsresistenter Hardware
    ausgestattet, die für die Zusammenarbeit mit dem
    Zugangsbeschränkungs-System der Set-Top-Box konzipiert ist.

    Die Crypto-Firewall-Technik sei dabei speziell auf die Anforderungen
    der Pay-TV-Industrie zugeschnitten. Die Crypto Firewall eignet sich dem
    Hersteller zufolge für Satelliten- und Kabelfernsehen ebenso wie für IP-basierte Pay-TV-Dienste.


    Quelle: DF
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen