1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Skype: Alte Windows-Version Mitursache für Ausfall

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von Anderl, 29. Dezember 2010.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Chef Mod Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.343
    Zustimmungen:
    99.633
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Skype: Alte Windows-Version Mitursache für Ausfall

    Der VoIP-Anbieter Skype hat sich nach dem massiven Ausfall seines P2P-Messaging-Netzwerks noch einmal abschließend geäußert. Nach Angaben des Unternehmens sind Probleme mit einer älteren Skype-Version die Hauptursache des fast eintätigen Ausfalls.
    Wie Lars Rabbe von Skype in einem

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    erklärte, sei es am 22. Dezember zunächst zu einer Überlastung eines Clusters von sogenannten Support-Servern zur Abwicklung des Offline-Messaging gekommen. Daraufhin habe es massenhafte Abstürze der Skype-Software in der älteren Version 5.0.0.152 auf Anwenderseite gegeben.
    Zwar liegt mit Version 5.0.0.156 für Windows schon länger eine neuere Ausgabe vor, doch da noch immer rund 50 Prozent der Nutzer mit der alten Skype-Version arbeiteten, waren die Auswirkungen der Abstürze erheblich. Da die Clients der gerade angemeldeten Anwender beinahe gleichzeitig abstürzten und versuchten, sich neu einzuloggen, kam es zu einer Fortsetzung der Kettenreaktion.
    Weil auch 25 bis 30 Prozent der sogenannten Supernodes, die bei Verbindungsproblemen für Kontakt zwischen den Clients der Anwender sorgen sollen, von dem Absturz betroffen waren, kam es zu einer Überlastung der verbleibenden Supernodes, was letztlich zu einem weitgehenden Ausfall des gesamten Netzes führte.
    Skype hatte auf den Ausfall mit der Schaffung zusätzlicher sogenannter "Mega-Supernodes" reagiert, die die erhöhte Belastung übernehmen sollten. Im Laufe eines Tages konnte so nach und nach sicher gestellt werden, dass der Großteil der Anwender sich wieder normal anmelden konnte. Im Laufe des Freitags der letzten Woche wurden die zusätzlichen Mega-Supernodes dann weitgehend wieder abgeschaltet, da sich das Netz stabilisiert hatte.
    Skype will derartige Ausfälle durch eine genauere Prüfung seiner Software auf mögliche Fehler und bedarfsorientierte Auslieferung von Hotfixes künftig verhindern. Außerdem will man die Verbreitung von automatischen Updates für Skype prüfen. Hinzu kommt, dass Skype künftig noch ausführlicher getestet und das Netzwerk genauer auf mögliche Ausfällle überwacht werden soll.

    Quelle: winfuture
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. gobblor
    Offline

    gobblor Meister

    Registriert:
    8. Februar 2009
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Skype: Alte Windows-Version Mitursache für Ausfall

    Jo garnet um ausreden verlegen die Leutz bei Skype, immerhin mitunter einer der teuersten voip (wenn auch kein echtes voip) Anbieter.

    Jetzt die Schuld auf alte Versionen schieben, eher denke ich will man diese entgültig verbannen. Aber wohl aus anderen gründen.

    Ich selbst vermute das in den neueren Versionen eine eigene Backdoor drinne ist, auch wenn Skype das bis heute verneint, immerhin hat sogar die Bundesregierung bei Skype angefragt nachdem der BKA Telefonate nicht entschlüsseln konnte. Wahrscheinlich hat das FBI aus Washington auch Druck gemacht. Bei sovielen Millionen Skype nutzer eine sehr mächtige Waffe für Geheimdienste und auch für Regierungen immerhin nutzen auch viele Unternehmen Skype.
     
    #2

Diese Seite empfehlen