1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sky: Kneipen fälschlicherweise abgemahnt

Dieses Thema im Forum "Sky News" wurde erstellt von josef.13, 19. Januar 2014.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.596
    Zustimmungen:
    15.171
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Der Pay-TV-Kanal Sky hat eingestanden, in den vergangenen Wochen bundesweit rund hundert Gastwirte unberechtigt abgemahnt und zu Schadensersatzzahlungen aufgefordert zu haben.

    "Die Abmahnungen hätte es nicht geben dürfen", sagt ein Sprecher gegenüber den Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Juristen in dem Münchner Konzern hätten einen Fehler gemacht. Bei den Gaststätten will sich der Sender jetzt entschuldigen und eine Wiedergutmachung anbieten.

    Die betroffenen Kneipen hatten Live-Spiele der 2. Liga auf dem Free-TV-Sender Sport1 ausgestrahlt und daraufhin Post von Anwälten des Abo-Kanals erhalten: Sky besitze die exklusiven Rechte zur "öffentlichen Wahrnehmbarmachung" aller Live-Spiele.

    Gaststätten, die die Spiele bei Sport1 zeigten, machten sich folglich strafbar. Die Wirte sollten eine Unterlassungserklärung abgeben und Schadensersatz von bis zu einigen tausend Euro zahlen. Über seine Anwälte bot Sky dabei stets an, den Schadensersatz bei Abschluss eines Abos zu reduzieren. Sky räumt nun ein, dass das Unternehmen die reklamierten Exklusivrechte nicht besitzt.

    Im Sommer 2013 sorgte das

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    für Wirbel. Wirte, die Sportsbars an belebten Orten betreiben, sollten seitdem mehr zahlen als solche, die ihre Kneipen etwa im ländlichen Raum haben. Insgesamt hatte es nach der Umstellung auf das neue Preismodell aber weniger Kündigungen von Seiten der Wirte gegeben, als man intern erwartet hatte.

    Quelle: Digitalfernsehen
     
    #1
    Borko23, 2predator und Pilot gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. tc1996
    Offline

    tc1996 Ist oft hier

    Registriert:
    2. Januar 2009
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Sky: Kneipen fälschlicherweise abgemahnt

    Tja so sind di bei Sky Deutschland haben nur $$$ Zeichen in den Augen .. zu mindestens haben die es eingeräumt ein Fehler gemacht zu haben..
     
    #2
  4. 2predator
    Offline

    2predator Hacker

    Registriert:
    14. November 2008
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Sky: Kneipen fälschlicherweise abgemahnt

    Wie haben die das festgestellt? oder wird davon ausgegangen das die Kneipe diesen Sender zeigt sobald das Paket auf der Karte gebucht ist? ist doch sky selbst schuld wenn sie den Gastwirten den Sender freischalten.
     
    #3
  5. lullu08
    Offline

    lullu08 Elite Lord

    Registriert:
    31. Mai 2010
    Beiträge:
    4.347
    Zustimmungen:
    1.276
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Sky: Kneipen fälschlicherweise abgemahnt

    In Deutschland sind Preisabsprachen verboten,
    wundert mich das dann Lizenzen nur an einen Anbieter verkauft werden dürfen.
     
    #4
  6. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.596
    Zustimmungen:
    15.171
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Sky schickte teure Abmahnungen an Unschuldige

    Der Pay-TV-Kanal Sky hat eingeräumt, zahlreichen Gastwirten fälschlicherweise teure Abmahnungen geschickt zu haben und die dabei für sich reklamierten Exklusiv-Rechte gar nicht zu besitzen.

    "Die Abmahnungen hätte es nicht geben dürfen", sagte ein Sprecher laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins Der Spiegel (heutige Ausgabe). Juristen in dem Münchner Konzern hätten einen Fehler gemacht, als sie die insgesamt rund hundert Gastronomen mit ihren Schreiben, in denen hohe Schadensersatzzahlungen gefordert wurden, überraschten.

    Die betroffenen Kneipen hatten den Angaben zufolge Live-Übertragungen einiger Spiele der 2. Liga auf dem Free-TV-Sender Sport1 in ihren Räumlichkeiten gezeigt und daraufhin Post von Anwälten des Abo-Kanals erhalten: Sky besitze die exklusiven Rechte zur "öffentlichen Wahrnehmbarmachung" aller Live-Spiele, hieß es darin.

    Gaststätten, die die Spiele bei Sport1 zeigten, machten sich laut den Anwälten des Senders strafbar. Die Wirte sollten eine Unterlassungserklärung abgeben und Schadensersatz von bis zu einigen tausend Euro zahlen. Über seine Anwälte bot Sky dabei stets auch an, den Schadensersatz bei Abschluss eines Abos zu reduzieren.

    Sky räumt inzwischen ein, dass das Unternehmen die reklamierten Exklusivrechte gar nicht besitzt. Es dürfte auch schwer zu erklären sein, warum ein Lokal ein frei empfangbares Fernsehprogramm nicht zeigen darf, ohne Ärger mit einem anderen Sender zu bekommen. Bei den Gaststätten wollen sich die Verantwortlichen des Senders jetzt entschuldigen und eine Wiedergutmachung anbieten.

    Das Geschäft mit Kneipenlizenzen ist ein nicht zu unterschätzender wirtschaftlicher Faktor für den Pay-TV-Sender. Pro Vertrag werden hier Einnahmen generiert, für die man gleich eine ganze Reihe Privatkunden gewinnen müsste. Mehrere hundert Euro müssen Wirte im Monat abdrücken, um die Spiele der Bundesliga komplett live zeigen zu können. [​IMG]

    Quelle: winfuture
     
    #5
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen