1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Selena Gomez - Ärger wegen Tierquälerei

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 23. Mai 2011.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Mit dieser Aktion hat sich Selena Gomez offenbar keine Freunde gemacht. Für ihr neuestes Musikvideo zum Song „Love You Like a Love Song“ posiert sie verliebt am Strand und reitet auf einem rosa Pferd. Was als Krönung einer romantischen Mädchenphantasie gedacht war, führt nun zu jeder Menge Zoff.

    [​IMG]

    Nachdem erste Bilder vom Dreh am Strand von Malibu im Internet auftauchten, gingen Tierschützer sofort auf die Barrikaden. Allen voran natürlich PETA. In einem offiziellen Statement der Tierschutzorganisation heißt es: „Es gibt keine sichere Art und Weise ein lebendes Tier anzumalen. Wegen der Chemikalien kann es zu schmerzhaften allergischen Reaktionen kommen. Man kann nie wissen, wie die Tiere so etwas verkraften.“

    Besonders bei Pferden sei eine solche Prozedur reine Tierquälerei: „Diese Tiere sind besonders scheu. Wenn man sie für einen Videodreh lange bändigt, drehen sie über kurz oder lang durch. Ihnen Farbe auf ihr Fell zu sprühen, erschreckt und quält sie.“

    [​IMG]

    Angesichts dieser heftigen Vorwürfe ließ Selena’s Management sofort verlauten: „Die Farbe war nicht giftig. Sie bestand aus natürlichen Produkten und stellte keine Gefahr dar.“

    Eine ließ sich ganz und gar nicht beruhigen. Kollegen Pink zeigte sich erschüttert über das Verhalten der jungen Sängerin. Auf ihrer Twitter-Seite wetterte sie: „An alle Tieraktivisten, die sich heute in der Nähe von Malibu aufhalten: Dort werden gerade Pferde für ein blödes Musik-Video bemalt. Es ist eine Schande! Künstler sollten bewusster handeln und verantwortungsvoller mit solchen Situationen umgehen.“

    Gut gebrüllt, Löwe. Doch auch Pink hat in ihren Musik-Videos für den Oh!-Effekt schon einiges getan. Im Song „Just Like a Pill“ trällerte sie zum Playback, während sich im Hintergrund ein Elefant und mehrere Kaninchen befanden. Wer im Glashaus sitzt.

    Quelle: Viply
     
    #1
    Borko23 und xetic gefällt das.

Diese Seite empfehlen