1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schüler verkauft seine Niere für ein iPad

Dieses Thema im Forum "Off Topic News" wurde erstellt von semico, 7. April 2012.

  1. semico
    Offline

    semico Freak

    Registriert:
    17. November 2009
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    82
    Punkte für Erfolge:
    28
    Beruf:
    Ja, habe einen......
    Ort:
    Hier... und nicht da
    Leider kein 1. Aprilscherz....... :(

    [h=1]Organhandel in China [/h] [h=2]Schüler verkauft seine Niere für ein iPad[/h]Ein 17-jähriger chinesischer Schüler gab seine Niere für ein iPad. Zwar sind die Verantwortlichen jetzt gefasst, doch das Problem bleibt bestehen: Er ist nicht der einzige Jugendliche in China, der seine Organe gibt, um sich mehr leisten zu können.


    Der chinesische Schüler Wang, 17 Jahre alt, aus Anhui, einer ländlichen Provinz Chinas, wollte unbedingt ein iPad. Nur bezahlen konnte er es nicht. Er habe im Internet gesurft, berichtet die britische Zeitung "The Telegraph", dabei sei er auf eine Anzeige gestoßen: 20.000 Renminbi, rund 2400 Euro, für eine Niere. Er reiste nach Chenzhou, ging dort in das örtliche Krankenhaus und verließ es drei Tage später mit einer Niere weniger.

    Die Operation liegt rund ein Jahr zurück, damals berichteten zahlreiche Zeitungen über den Fall. Nun hat die Stadt Chenzhou fünf Personen wegen illegalen Organhandels angeklagt, meldete die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Freitag. Darunter auch ein Chirurg und Makler, die Operationssäle mieten und online nach Spendern suchen. In China warten rund 1,5 Millionen Menschen auf eine Organspende, aber nur rund 10.000 Transplantationen werden jedes Jahr durchgeführt, das heizt den illegalen Organhandel an. Als der Junge damals mit einem neuen iPhone und einem neuen iPad nach Hause kam, habe seine Mutter ihn gefragt, woher das Geld komme, berichtet "The Telegraph". Er schwieg erst, dann gestand er: Ich habe meine Niere verkauft. Die Mutter fuhr mit dem Jungen zurück nach Chenzhou, diesmal zur Polizei. Die versuchten die Männer anzurufen, mit denen der Junge Kontakt hatte, doch ihre Handys waren nicht mehr zu erreichen. Das Krankenhaus sagte damals, sie würden ihre Urologie-Abteilung manchmal an Geschäftsleute vermieten, von einer Operation wüssten sie allerdings nichts.


    Organspende, um Schulden zu bezahlen



    Die Meldung erschütterte damals viele Chinesen, Tausende schrieben Kommentare unter die Artikel, es werde nicht genug gegen den Materialismus junger Menschen getan. Konsum werde für sie immer wichtiger. Es sei ein Fehler der Ausbildung, es müsse in erster Linie Moral gelehrt werden. Die chinesische Zeitung "Southern Daily" berichtete vergangenen Monat von einigen Menschen, die ein Organ gespendet haben oder zumindest ernsthaft darüber nachdenken, ein Organ zu spenden, um Schulden zu bezahlen, sich ein Smartphone zu kaufen oder der Freundin eine Abtreibung zu bezahlen.
    Die jungen Menschen, die nach den neunziger Jahren zur Welt gekommen seien, würden übereilte Entscheidungen treffen, antwortete die Zeitung der kommunistischen Partei "Guangming Daily" auf den Bericht der "Southern Daily". Schließlich würden sie frei von Not und Elend aufwachsen. "Bei der Wahl zwischen ihren Körpern und Materialismus, entscheiden sie sich für letzteres."
    Rund ein Jahr später, berichtet der "Guardian", bereitet dem 17-jährigen Wang nun seine verbliebene Niere Probleme.

    Quelle:SPON
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. EnricoPalazzo
    Offline

    EnricoPalazzo Hacker

    Registriert:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    43
    Unglaublich! So kurios die Nachricht auch sein mag, es macht mich traurig. :(


    So geht man mit dem Ding übrigens um...für mehr ises eh nicht zu gebrauchen.^^
    [video]http://www.youtube.com/embed/TtXWWRyJLPw[/video]
     
    #2
  4. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.600
    Zustimmungen:
    15.188
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Niere gegen iPad: Organhändler in China verurteilt

    In China wurden ein Chirurg und sechs weitere Personen verurteilt, die in einen Fall verwickelt sein sollen, bei dem ein Jugendlicher eine seiner Nieren als Spenderorgan verkaufte, um sich ein iPhone oder ein

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    leisten zu können.

    Die Beschuldigten mussten sich nun wegen vorsätzlicher Körperverletzung vor einem Gericht verantworten. Die Verfahren gegen zwei weitere Beteiligte seien eingestellt wurden, da ihnen nur eine geringe Mitschuld nachzuweisen war, berichtete die Tageszeitung '

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    '.

    Der Chirurg, der die Operation im April 2011 durchführte, wurde vom Bezirksgericht in Chenzhou zu einer Haftstrafe von drei Jahren mit einer anschließenden fünfjährigen Bewährungsfrist verurteilt. Der eigentliche Drahtzieher hinter der Aktion muss hingegen direkt für fünf Jahre hinter Gitter. Die weiteren Beteiligten erhielten ein bis vier Jahre Freiheitsentzug.

    Der Jugendliche hatte über einen Chat Kontakt zu der Gruppe aufgebaut. Diese bot ihm einen Geldbetrag an, wenn er seine Niere als Spernderorgan zur Verfügung stellt. Die Transplantation fand schließlich am 28. April des vergangenen Jahres statt.

    [​IMG]
    Der zum Tatzeitpunkt 17-jährige Spender erhielt eine Summe von 3.529 Dollar, die er unter anderem in ein iPhone und ein iPad investierte. Einige Zeit später bekam er Probleme mit seiner anderen Niere. Erst zu diesem Zeitpunkt weihte er seine Mutter in die Angelegenheit ein, die schließlich die Behörden in den Fall einschaltete.

    Die Täter müssen nun nicht nur ins Gefängnis, sondern auch Schmerzensgelder in Höhe von rund 240.000 Dollar an den Jugendlichen bezahlen. Von diesen wird er sich allerdings kaum ein gutes Leben machen können, ein Großteil wird wohl für die weitergehende ärztliche Versorgung investiert werden müssen.

    Der Fall wirft ein kleines Schlaglicht auf einen boomenden Schwarzmarkt in China. In dem Land sind aktuell 1,5 Millionen Menschen auf eine Transplantation angewiesen, jährlich stehen aber nur rund 10.000 Spenderorgane auf legalem Weg zur Verfügung. In Verbindung mit einer großen Vermögensschere sorgt dieses für einen regen Organhandel im Untergrund, den die Behörden kaum in den Griff bekommen. [​IMG]

    Quelle: winfuture.de
     
    #3
    ahz77, daddy jack und Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen