1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rumänischer "NASA-Hacker" in den USA angeklagt

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von josef.13, 9. Februar 2012.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.622
    Zustimmungen:
    15.208
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Ein Rumäne, der verdächtigt wird, unter dem Pseudonym "Iceman" im Dezember 2010 in die Computersysteme der US-Raumfahrtbehörde NASA eingebrochen zu sein, wurde durch die US-Autoritäten offiziell angeklagt. Ihm drohen im Falle einer Verurteilung bis zu zehn Jahre Haft. Die USA wollen nun seine Auslieferung erwirken.

    Der Verdächtige, Robert Butyka, soll in 25 Computer des Jet Propulsion Laboratory der NASA eingebrochen sein. Nach Angaben von Thom Mrozek, Sprecher der US-Staatsanwaltschaft, richtete der Hacker dabei Schäden in Höhe von rund 500.000 US-Dollar - umgerechnet etwa 377.000 Euro - an und hielt die dortigen Wissenschaftler zwei Monate lang von der Arbeit ab. Die betroffenen Computer dienten offenbar der Klimaforschung und der Optimierung von Wetterberichten.

    Butyka wurde im vergangenen Monat in Rumänien bereits wegen ähnlicher Vergehen zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Es ist unklar, ob er derzeit inhaftiert ist. In jedem Fall werden sich die USA um seine Auslieferung bemühen, um ihn vor ein US-Gericht zu stellen.

    Die Anklage lautet auf "unautorisierte Beeinträchtigung eines geschützten Computers". Die Höchststrafe dafür sind zehn Jahre Haft.

    Quelle: gulli
     
    #1
    Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen