1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Real bietet 93 Millionen Euro für Ronaldo

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von carhatt, 12. Juni 2009.

  1. carhatt
    Offline

    carhatt Chef Mod

    Registriert:
    24. März 2009
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    358
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist ein Weltrekord: Für eine Ablösesumme von umgerechnet 93 Millionen Euro soll Cristiano Ronaldo von Manchester United zu Real Madrid wechseln. Jetzt müssen sich die Spanier nur noch mit dem Spieler einigen. Es wäre die höchste Summe, die je für einen Fußballprofi gezahlt wurde.

    Hamburg - So eine Ablösesumme gab es noch nie: Real Madrid hat Manchester United rund 93 Millionen Euro für Cristiano Ronaldo geboten - die Briten haben bereits erklärt, das Angebot für den portugiesischen Nationalspieler annehmen zu wollen. Bislang lag der Rekord bei Zinédine Zidane, der 2001 für mehr als 70 Millionen Euro von Juventus Turin zu Real Madrid wechselte.

    In einer am Donnerstag auf der Internet-Seite des Clubs veröffentlichten Mitteilung wird Ronaldo genehmigt, mit den Spanieren zu verhandeln. "Auf Cristianos Verlangen - der wiederholt seinen Wunsch ausgedrückt hat, Manchester zu verlassen - und nach Diskussionen mit den Vertretern des Spielers hat United zugestimmt, Real Madrid die Erlaubnis zu geben, mit dem Spieler zu sprechen." Bis zum 30. Juni soll eine Entscheidung fallen.

    Der 24 Jahre alte Offensivspieler besitzt beim englischen Meister noch einen Vertrag bis 2012. Ronaldo startete seine Karriere 2001 bei Sporting Lissabon. Im August 2003 wechselte er als 18-Jähriger für 17,5 Millionen Euro zu Manchester United in die Premier League. In 292 Spielen für United erzielte er 118 Treffer, holte drei englische Meisterschaften und einen Champions-League-Sieg. 2008 wurde er sowohl zum Weltfußballer als auch zu Europas Fußballer des Jahres gewählt.

    Für Real Madrid wäre es der zweite Megatransfer in diesem Sommer. Erst am Dienstag hatten die Spanier den brasilianischen Mittelfeldspieler Kaká für 65 Millionen Euro vom AC Mailand verpflichtet.

    Bereits im vergangenen Sommer soll Real Madrid umgerechnet 85 Millionen Euro für einen Wechsel Ronaldos nach Spanien geboten haben. Damals sagte der Portugiese nach einem ausführlichen Gespräch mit Manchesters Teammanager Sir Alex Ferguson jedoch ab. "Ferguson hat sich meine Argumente angehört und ich seine. Zusammen haben wir entschieden, dass es das Beste ist, dass ich nächste Saison bei Manchester United bleiben werde", hatte Ronaldo der portugiesischen Zeitung "Publico" in einem Interview gesagt.

    Quelle: spiegel.de
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. carhatt
    Offline

    carhatt Chef Mod

    Registriert:
    24. März 2009
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    358
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Real bietet 93 Millionen Euro für Ronaldo

    RONALDO-WAHNSINN-Warum ist er 94 Millionen Euro wert?

    Der Mega-Wechsel von Kaká zu Real Madrid. 65 Millionen Euro zahlen die Königlichen für den Brasilianer. Der zweitteuerste Transfer der Fußball-Geschichte. Beinahe ein Schnäppchen im Vergleich zu dem Coup, den die Königlichen jetzt anstreben...

    Der spanische Traditionsklub bietet 94 Millionen Euro (80 Millionen Pfund) für ManU-Star Cristiano Ronaldo (24)!

    Das gab der englische Klub auf seiner Internet-Seite bekannt. Bei diesem Mega-Angebot wird sogar Manchester schwach. In einer Mitteilung des Champions-League-Finalisten heißt es: „Auf Ronaldos Wunsch hin, der den Klub verlassen möchte, und nach einem Gespräch mit seinen Beratern, hat United Real Madrid erlaubt, mit dem Spieler zu sprechen.“

    Die Erklärung ManUs trägt die Überschrift: „Das Rekord-Gebot für Ronaldo ist akzeptiert.“ Heißt: ManU gibt Ronaldo frei.

    DER RONALDO-WAHNSINN!

    Vor sechs Jahren kam er für 14 Millionen Euro aus Lissabon. Jetzt soll er für 94 Millionen Euro zu Real.

    Wie kann ein Fußball-Spieler überhaupt soviel wert sein?

    Kritiker werfen dem neuen Real-Präsidenten Florentino Pérez (62) Größenwahn vor. Schon seine erste Amtszeit von 2000 bis 2006 war von Mega-Einkäufen geprägt (Luis Figo, Ronaldo, Zinedine Zidane, David Beckham).

    Allerdings: Der Baulöwe (geschätztes Privatvermögen: 1,5 Milliarden Euro) hat die Spanier damals aus der wirtschaftlichen Krise geführt. In seiner Amtszeit sanierte er den Klub, die Einnahmen stiegen in sieben Jahren um 300 Prozent.

    Klar ist: Die Vermarktung von Europas Top-Klubs auf dem internationalen Fußball-Markt, vor allem in Asien, funktioniert über die großen Namen des Fußballs – etwa über Kaká und Ronaldo. Das 94-Mio-Angebot für Cristiano Ronaldo wäre eine Investition – die sich für den Klub auszahlen kann.

    Zur Erinnerung: Fußball-Popstar David Beckham kam 2003 für 35 Millionen Euro zu Real. Allein über den Verkauf der Trikots mit Beckhams Rückennummer 23 nahmen die Königlichen am ersten Tag nach der Verpflichtung mehr als eine halbe Million Euro ein. Es ist schwer zu beziffern, welchen Werbe-Wert der Beckham-Transfer für Real auf dem asiatischen Markt hatte.

    etzt kann Ronaldo der nächste Mega-Coup werden. Bis zum 30. Juni soll eine Entscheidung fallen.

    Bei der 94-Millionen-Offerte soll es sich um ein Angebot aus dem letzten Jahr handeln. BILD hatte schon im Rahmen des Champions-League-Finales über eine Vereinbarung zwischen Real, ManU und Ronaldo berichtet, dass der Portugiese im Sommer 2009 für 80 Millionen Pfund zu den Königlichen wechseln darf.

    Pérez (62) erschien die von seinem Vorgänger ausgehandelte Summe jedoch als zu hoch. Der Real-Präsident wollte Manchester zu Abstrichen bewegen, aber die Engländer ließen sich nach Presseberichten auf keine neuen Verhandlungen ein.

    Gibt Pérez jetzt nach, zahlt die 94 Millionen Euro für den Mega-Star?

    Es wäre der teuerste Transfer aller Zeiten. 2001 hatte Zinedine Zidane bei seinem Wechsel von Juventus Turin zu Real Madrid 76 Millionen Euro gekostet.

    Pérez vor Kurzem: „Ich werde alles dafür tun, damit Ronaldo für Real spielen wird.“

    Quelle bild.de
     
    #2
  4. lostover
    Offline

    lostover Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    8
    Beruf:
    Admin
    Ort:
    PoLsKA
    AW: Real bietet 93 Millionen Euro für Ronaldo

    was soll das mit den Millionen! Bald werden die Clubs die 100 Millionen marken überschreiten!!!
     
    #3
  5. ollip225
    Offline

    ollip225 Newbie

    Registriert:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Real bietet 93 Millionen Euro für Ronaldo

    Ist halt frei Marktwirtschaft .....
     
    #4
  6. Snooker
    Offline

    Snooker Newbie

    Registriert:
    17. April 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Real bietet 93 Millionen Euro für Ronaldo

    Und dann suchen sie in ein paar Jahren wieder einen Sponsor oder Präsidenten, der die Schulden bezahlt...
     
    #5
    Pilot gefällt das.
  7. carhatt
    Offline

    carhatt Chef Mod

    Registriert:
    24. März 2009
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    358
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Real bietet 93 Millionen Euro für Ronaldo

    Real startet "Oranje-Ausverkauf"

    Ein Niederländer steht vor dem Abschied aus Madrid. Ein Argentinier sagt adios. Barcelona bietet für einen Brasilianer. Die Splitter

    München - Bei Real Madrid hat der "Oranje-Ausverkauf" offenbar begonnen.

    Als erster Niederländer soll Abwehrspieler Royston Drenthe den Klub verlassen und für zunächst ein Jahr an den AC Florenz ausgeliehen.
    Die Italiener sollen darüber hinaus eine Kaufoption besitzen. Der 22-Jährige war vor zwei Jahren nach Madrid gekommen und hatte 38 Spiele für Real absolviert.
    Allerdings erklärte Drenthes Berater Sigi Lens, dass die Transaktion noch nicht abgeschlossen sei.
    Die Zukunft von Drenthes Landsleuten Ruud van Nistelrooy, Klaas Jan Huntelaar, Rafael van der Vaart, Wesley Sneijder und Arjen Robben ist noch offen.

    Sport1.de fasst weitere News zusammen:

    • Saviola wechselt nach Portugal


    Der Argentinier Javier Saviola wird die Madrilenen verlassen. Der Stürmer soll nach Portugal zu Benfica Lissabon wechseln.
    Saviola bringt den Madrilenen fünf Millionen Euro in die Kasse. Diese Ablösesumme bestätigte Benfica, wo der Stürmer einen Vertrag über drei Jahre plus ein weiteres Jahr Option erhalten soll.
    In der kommenden Woche wird Saviola zur ärztlichen Untersuchung in Lissabon erwartet.

    • Ronaldo-Transfer endgültig perfekt

    Derweil ist der Weltrekord-Transfer von Cristiano Ronaldo zu Real Madrid für 94 Millionen Euro endgültig perfekt.
    "Real Madrid und Manchester United haben das endgültige Abkommen über den Transfer von Cristiano Ronaldo zum 1. Juli unterschrieben", teilte Spaniens Rekordmeister am Freitag auf seiner Internetseite mit.
    Der portugiesische Stürmerstar unterschrieb einen Sechsjahresvertrag und wird am 6. Juli im Bernabeu-Stadion den Fans vorgestellt.
    Wie der Verein am Freitag mitteilte, läuft sein Arbeitspapier nun bis 2012. Dabei wurde die schriftlich fixierte Ablösesumme für den 26 Jahre alten Nationalspieler der Elfenbeinküste von 60 auf 100 Millionen Euro angehoben.

    • 15 Millionen für brasilianischen Torjäger

    Zudem hat Barca ein millionenschweres Angebot für Stürmer-Talent Keirrison von Palmeiras aus Sao Paulo vorgelegt.
    Wie brasilianische Medien berichten, soll der spanische Meister 15 Millionen Euro für den 20-jährigen Brasilianer bieten.
    Keirrison wechselte im Januar von Coritiba zu Palmeiras, nachdem er 2008 mit 20 Treffern Torschützenkönig der brasilianischen Meisterschaft wurde.
    Bis über den Transfer endgültig entschieden ist, wird Keirrison nicht für seinen Verein auflaufen.
    Das Gehalt des Angreifers, dessen festgeschriebene Ablösesumme von Real auf eine Milliarde Euro taxiert wurde, wird künftig bis zu 13 Millionen Euro pro Saison umfassen.

    • Barcelona verlängert mit Yaya Toure


    Champions-League-Sieger FC Barcelona hat den Vertrag mit Mittelfeldspieler Yaya Toure vorzeitig verlängert.
    "Der Spieler wird am Sonntag nicht für das Spiel gegen Santos nominiert (...) und wird außerhalb des Teams bleiben, bis die Situation geklärt ist", heißt es in einem offiziellen Statement auf der Webseite des Klubs.

    • Cisse wechselt nach Griechenland

    Djibril Cisse verlässt die englische Premier League und wechselt nach Griechenland.
    Der französische Nationalstürmer, der in der vergangenen Saison für den FC Sunderland in 29 Spielen zehn Tore erzielte, erhält bei Panathinaikos Athen einen Vierjahresvertrag.
    Die Ablösesumme für den 28-Jährige soll bei acht Millionen Euro liegen. Allerdings zahlt Panathinaikos den Betrag nicht an Sunderland, sondern an Olympique Marseille. In der abgelaufenen Saison war Cisse von "OM" an die Engländer ausgeliehen.
    Cisse ist nach dem griechischen Nationalspieler Kostas Katsouranis (von Benfica) und dem Argentinier Sebastian Leto (FC Liverpool) der dritte namhafte Zugang.

    Quelle: sport1.de
     
    #6
  8. super-newone
    Offline

    super-newone Newbie

    Registriert:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Real bietet 93 Millionen Euro für Ronaldo


    Das ist doch krank....in Zeiten der Wirtschaftskrise
     
    #7
  9. troll032000
    Offline

    troll032000 Freak

    Registriert:
    29. November 2008
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Real bietet 93 Millionen Euro für Ronaldo

    Ich finde das lustig ,da sind Firmen hier in Deutschland vorm aus und auf der Welt kloppen die Fussball Vereine die Kohle aus dem Fenster.
    Dann will man 50€ für paytv Verträge wegen Fussball,weil die Vereine den Hals nicht mehr voll bekommen.
    Das Folk darf für 7€ die Stunde arbeiten ,weis nicht ob das noch in relation liegt.
     
    #8

Diese Seite empfehlen