1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Raubkopien: 150 Euro Abmahnkosten sollen reichen

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von josef.13, 19. August 2013.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.621
    Zustimmungen:
    15.204
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Das Amtsgericht Hamburg hat in einem Verfahren um "private Raubkopien" bislang übliche Abmahn- und damit verbundene Anwaltskosten als zu hoch angesetzt eingeschätzt und sieht in normalen Fällen ein Anwaltshonorar von 150 Euro als genügend an.

    Denn der typische Gegenstandswert, an dem sich Anwaltskosten bemessen, solle mit 1000 Euro hoch genug bemessen sein, so das Gericht in seinem

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    . Es bezog sich dabei auch ausdrücklich auf ein geplantes

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    , das der berüchtigten "Abmahnindustrie" Einhalt gebieten soll, aber noch nicht vom Bundesrat bestätigt wurde.

    Die

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    begrüßte den Entscheid: "Der Beschluss gebietet den unverschämten Auswüchsen der Abmahnindustrie wenigstens in Bezug auf die direkten Anwaltskosten hoffentlich bald Einhalt. Immerhin wurden in der Vergangenheit selbst Minderjährigen und arglosen Internetusern Forderungen von bis zu 3.000 Euro zugeschickt." Das Gericht empfahl der Klägerin, ihre Forderung dem Beschluss anzupassen. Ansonsten müsse eine Klageabweisung erlassen werden. Ein Widerspruch ist allerdings möglich. Um wieviele "Raubkopien" sich das Verfahren dreht, wurde aus dem Beschluss nicht deutlich.

    Das Thema Abmahnungen bei vermeintlichen

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    beschäftigt die deutsche Netzgemeinde seit Jahren. Zuletzt hatte die Digitale Gesellschaft e.V in einem

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    versucht, in Brüssel Verbündete gegen überzogene Forderungen zu finden.

    Auch der Branchenverband

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    setzt sich für Regelungen ein, die sich an Realitäten orientieren und verhindern sollen, dass Anwälte Abmachungen als Geschäftsmodell missbrauchen können. Auf der anderen Seite machte der

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    (BGH) vor wenigen Tagen deutlich, dass Filehoster wie Rapidshare verpflichtet sind, proaktiv gegen die Weiterverbreitung urheberrechtlich geschützen Materials vorzugehen. [​IMG]

    Quelle: winfuture
     
    #1

Diese Seite empfehlen