1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pro-Sieben-Sat-1-Manager lehnen Angebot vom Staatsanwalt im Kickback-Verfahren ab

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von Ranger79, 5. Juni 2009.

  1. Ranger79
    Offline

    Ranger79 VIP

    Registriert:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.390
    Zustimmungen:
    4.676
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    AL. TV/VIDEO/HIFI
    Ort:
    Keller
    05.06.09 Pro-Sieben-Sat-1-Manager lehnen Angebot vom Staatsanwalt im Kickback-Verfahren ab

    München - Peter Christmann, Ex-Vorstand Sales & Marketing der TV-Gruppe Pro Sieben Sat 1, sowie weitere Beschuldigte haben ein Angebot der Staatsanwaltschaft München im Kickback-Verfahren abgelehnt.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Seit Ende 2007 läuft ein Verfahren gegen Peter Christmann, Ex-Vorstand Sales &

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    der TV-Gruppe Pro Sieben Sat 1, sowie weitere Beschuldigte, berichtet das Wochenmagazin "Werben und Verkaufen".

    Der Verdacht fiel zunächst auf Bestechung und Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr. Später standen die Agenturen wegen Untreue zu Ungunsten der Kunden im Fokus der Ermittlungen. Der Verdacht bezieht sich auf den Umgang mit Kickbacks (Rückvergütungen), die die Agenturen von den Medien erhalten. Insgesamt stehen rund 30 Personen vom Vermarkter der Pro Sieben Sat 1 Media AG, der Seven One Media und ein Großteil der Top-15-Media-Agenturen im Visier der Staatsanwaltschaft.

    Gegen Geldstrafen könnten die Verfahren nun beendet werden. Die Höhe der Geldbußen sei "schmerzlich", hieß es laut "Werben und Verkaufen" von einem Betroffenen.

    Q: digi tv
     
    #1
    Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen