1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Pod2G hofft auf offenes iOS für Tweaks & Themes – ohne iOS 6 Jailbreak

Dieses Thema im Forum "Apple News und Gerüchte" wurde erstellt von chris, 3. Januar 2013.

  1. chris
    Offline

    chris VIP

    Registriert:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    5.836
    Zustimmungen:
    8.344
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der französische iPhone-Hacker Pod2g hat sich in einem ausführlichen Interview nicht nur über die Zukunft des Jailbreaks geäußert, sondern auch seine Hoffnungen zur zukünftigen iOS-Entwicklung mitgeteilt. Seiner Meinung nach könnte Apple noch in diesem Jahr einen Schritt zum offenen System gehen und in Zukunft Tweaks sowie Themes für das Betriebssystem erlauben. Mit einer solchen Veränderung könnten die Kalifornier das Betriebssystem wieder etwas auffrischen und verhindern, dass immer mehr Geeks zu Android wechseln.


    Eine Modifizierung und Anpassung von Apples Betriebssystem kann momentan nur mit einem Jailbreak bewerkstelligt werden. Das Lösen der Fesseln wird allerdings immer mehr von Apple erschwert und die Sicherheitsvorkehrungen von iOS nehmen in jeder neuen Version zu. Die Jailbreak-Entwickler haben alle Hände voll zu tun und haben beispielsweise immer noch keine fertige Lösung für iOS 6 bereitgestellt.


    Pod2g wirft nun eine weitere Vision in den Raum, die darauf spekuliert, dass Apple womöglich in Zukunft Erweiterungen, Themes und andere Anpassungen von Haus aus erlauben wird. Mit diesem Schritt könnte das Unternehmen aus Cupertino weiterhin einen kontrollierten App Store gewährleisten, aber auch gleichzeitig Vorkehrungen gegen die Software-Piraterie auf die Beine stellen. Vor allem könnte aber ein neuer Bereich mit überprüften Tweaks und Themes für die Benutzer zur Verfügung gestellt werden.

    Aus technischer Sicht gibt es eigentlich keinerlei Hindernisse. Ein entsprechender Schalter könnte den Otto Normalbenutzer vor den Erweiterungen “beschützen” und sicherstellen, dass sich immer noch jeder im System zurecht findet. Apple könnte darüber hinaus den Prozess wie gewohnt kontrolliert durchführen und müssten dafür nur das Software Development Kit entsprechend erweitern. Neue Tweaks, Modifizierungen und Themes müssten wie auch jede App eine Überprüfung überstehen, um im App Store erhältlich zu sein.

    Aus diesem Grund ruft Pod2g momentan in Twitter die Jailbreak-Community zum Aufstand auf und möchte mit dem Hashtag #weWantAnOpenIOS ein Zeichen an Apple senden. Er möchte verhindern, dass immer mehr Geeks in das Android-Lager wechseln, denn laut seiner Meinung nach regieren die Geeks den Markt und setzten den einheitlichen Standard.



    Momentan gibt es natürlich noch keine Anzeichen dafür, dass Apple diesen Schritt vollführt und normalerweise versucht das Unternehmen dem Nutzer nur ein begrenzte Anzahl an Möglichkeiten anzubieten. Es bleibt abzuwarten, ob sich Apple genötigt fühlt und das System erstmalig ein Stück weit für Modder öffnet.

    Quelle: AppDated
     
    #1
    mariomoskau und szonic gefällt das.

Diese Seite empfehlen