1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Paris Hilton will ihr Image mit Charity retten

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 30. September 2010.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Die turbulenten Wochen nach ihrem Kokain-Skandal will sie jetzt offenbar vergessen machen und tut mal wieder etwas Gutes. Paris Hilton spielt Wohltäterin und engagiert sich mehr oder freiwillig gleich doppelt.

    Pünktlich nach ihrer fragwürdigen Drogen-Aktion fiel Paris ein, dass sie ja vor wenigen Jahren eine Patenschaft mit dem Kinderkrankenhaus in Los Angeles eingegangen war. Aus diesem Anlass will sie der Einrichtung nun erneut einen Besuch abstatten und besorgte schon einmal Pinsel und Farbe, um die kleinen Patienten etwas aufzumuntern. Natürlich hielt die Blondine ihre Fans über Twitter auf dem Laufenden: „Ich bin in Michael’s Art Supply Store gegangen, um lustiges Malmaterial zu kaufen.“

    Ein Nahestehender der Hotelerbin betonte extra: „Paris hat auch in der Vergangenheit im Childrens`s Hospital mit kranken Kindern gemalt und gebastelt. Ihr liegt die Zeit mit den Kindern am Herzen. Paris bewundert vor allem auch die tapferen Eltern, die mit vielen Problemen zu kämpfen haben.“ Nicht, dass jemand auf die Idee kommt, Paris engagiere sich aus egoistischen Gründen.

    [​IMG]

    Neben Kindern, beschäftigt sich das skandalträchtige It-Girl jetzt aber auch vermehrt mit Tieren – Paris muss schließlich irgendwie ihre 200 aufgebrummten Sozialstunden (Viply berichtete) ableisten. Auf ihren Wunsch hin arbeitet sie nun als Helferin in einem Tierheim. Ein Insider: „Paris liebt Tiere, aber ihre Freunde und Familie warnen sie, keine herrenlosen mit nach Hause zu nehmen. Sie erträgt den Anblick von Not nicht.“ Paris bestätigte prompt, was vorhergesagt wurde: „Ich habe mich heute im Tierheim angemeldet. Es bricht mir das Herz, so viele Tiere zu sehen, die mitgenommen aussehen.“

    Erst kürzlich rettete die 29-Jährige mehr als ein Dutzend Pelzknäuel vor dem Tod. „Man sagte mir im Zooladen, dass die Kaninchen als Schlangenfutter herhalten. Ich habe 20 von ihnen gerettet, sie leben jetzt in meinem Garten.“ Kinder und Kaninchen – nur Mittel zum Zweck?

    Kürzlich kündigte Paris an, sich sogar aus dem Nachtleben zurückziehen zu wollen: „Ich begreife meine Situation als eine Art Weckruf, möchte verantwortungsvoll und erwachsen handeln.“ Das Party-Girl nur noch auf der Wohnzimmer-Couch statt im Club – kaum vorstellbar.

    Quelle: Viply
     
    #1

Diese Seite empfehlen