1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nutella sagt EU den Kampf an

Dieses Thema im Forum "Off Topic News" wurde erstellt von Skyline01, 23. Juni 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Nutella sagt EU den Kampf an

    Die Nuss-Nougat-Creme ist den EU-Parlamentariern zu fett und zu süß, künftig soll darauf hingewiesen werden, Ferrero schlägt Alarm

    Der italienische Süßwarenhersteller Ferrero, der unter anderem die Kinder-Schokoriegel und den Brotaufstrich Nutella produziert, sagt dem EU-Parlament den Kampf an. Die in Straßburg verabschiedete Regelung, wonach für jedes Produkt der jeweilige Anteil am täglichen durchschnittlichen Zucker-, Salz- oder Fettbedarf in Prozent ausgewiesen werden soll, ist ein Dorn im Auge für den piemontesischen Konzern, der mit Pralinen wie "Rocher", "Raffaello" und "Ferrero Küsschen" die Welt erobert hat. "Italien bangt um seine Nutella", kommentierten einige italienische Tageszeitungen.

    Sollten zwei der Werte eine bestimmte Grenze überschreiten, dürfe das Lebensmittelprodukt nicht mehr als gesundheitsbezogen beworben werden, lautet die neue EU-Regel. Allerdings gibt es bis dato die konkreten Nährwertprofil-Daten noch nicht. Diese muss die EU-Kommission bis Ende 2011 vorlegen. Nach der Umsetzung könnte jedenfalls einer übertriebenen Werbung für ein Produkt ein Riegel vorgeschoben werden, denn die Unternehmen müssten ihre Behauptungen durch Studien auch nachweisen. Ferrero müsste also auf die heutige TV-Werbung von Nutella verzichten, in der der Brotaufstrich als gesundes, energiespendendes Produkt dargestellt wird.

    "Achtung, dieses Produkt macht übergewichtig!"
    Ferrero, das zuletzt einen Jahresumsatz von mehr als 4,5 Mrd. Euro erwirtschaftet hat, schlägt Alarm. "Die ganze europäische Süßwarenindustrie ist gefährdet. Bald wird man Nutella wie Zigaretten behandeln. Man wird uns zwingen, auf das Glas eine Etikette mit der Schrift 'Achtung, dieses Produkt macht übergewichtig!' zu kleben", protestierte Ferreros Vizepräsident Francesco Paolo Fulci. Er kritisierte, dass laut den von der EU geplanten Vorschriften nur Werbung für Süßigkeiten mit zehn Gramm Zucker pro 100 Gramm Produkt zugelassen werden sollen. "Fast alle Süßigkeiten überschreiten aber diese Grenze", zürnte Fulci. Er sprach von einem "Angriff" auf Italiens Süßwarentradition.

    In den vergangenen Jahren hatte sich Ferrero bemüht, eine Nutella Light mit weniger Fett und Zucker auf den Markt zu bringen. Der Versuch scheiterte kläglich. "Wir haben im Labor versucht, 'Nutella light' oder Kinder-Schokolade mit viel weniger Zucker und Fett zu fabrizieren, aber wir schaffen es nicht, es schmeckt einfach eklig", sagte ein Ferrero-Manager. Leichte Schokolade sei Betrug am Kunden.

    Quelle: derstandard.at
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen