1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Neu: TomTom Go 1005 Live – Highend-Navi mit 5-Zoll-Display

Dieses Thema im Forum "Tom Tom Archiv" wurde erstellt von Bratac, 7. November 2010.

  1. Bratac
    Offline

    Bratac Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    5.238
    Zustimmungen:
    9.138
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Auf Julak
    Neu: TomTom Go 1005 Live – Highend-Navi mit 5-Zoll-Display

    Geschrieben am 29 Juli 2010 von Gerhard Bauer

    Ein exklusiv ausgestattetes Spitzenmodell mit 5-Zoll-Bildschirm wird der niederländische Navi-Hersteller TomTom auf der kommenden IFA präsentieren. Das Go 1005 Live entspricht technisch praktisch hundertprozentig dem normalen

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Der einzige Unterschied ist die Bildschirmgröße: Beim 1000 misst das Display 4,3 Zoll (knapp 11 Zentimeter), beim 1005 ist er 5,0 Zoll (knapp 13 Zentimeter) groß.
    Bei beiden Geräten ist das Display kapazitiv, reagiert also schon auf minimale Berührungen, genauso wie beim Apple iPhone. Das hat den Vorteil, dass man den Bildschirm mit einer harten Abdeckung versehen kann. Damit ist er natürlich weit besser geschützt gegen Beschädigungen. Außerdem bietet das neue Display mehr Kontrast und knackigere Farben, dafür spiegelt es aber.

    Abgesehen vom Bildschirm gibt es keine technischen Unterschiede zum Go 1000 Live:
    • Komplett neu entwickelte Software: Das eingebaute Navigationsprogramm mit dem internen Namen Navcore 10 wurde komplett neu entwickelt. Es gibt nur noch ein zweiseitiges Hauptmenü, das aber kontextsensitiv arbeitet: Ist noch keine Route berechnet, drückt man zur Zieleingabe den Button links oben. Wenn man einer Route folgt, dient die gleiche Taste zum Ändern der Route.
    • Die Routenberechnung wurde extrem beschleunigt. Laut TomTom soll sogar eine Route mit einer Fahrzeit von zwei Stunden innerhalb von wenigen Sekunden berechnet werden. TomTom behilft sich hier mit vorberechneten Teilstücken, die dann nur noch aneinander gefügt werden. Bisher konnte man trotz einiger Produktpräsentationen dieses Feature aber noch nicht bewundern oder gar testen.
    • Fest eingebaut ist ein Datenfunkmodul, das über eine GPRS-Verbindung Daten mit einem zentralen Server austauscht. Über diese Datenverbindung erhält man in erster Linie Verkehrsinformationen, Wetterberichte, die Möglichkeit zur lokalen Suche in Google und Tankstellenpreise. Das Navi überträgt dafür aber auch Bewegungsdaten zurück. Mit diesen und anderen Informationen generiert TomTom den eigenen Verkehrsinformationsdienst HD-Traffic.
    • Die Abdeckung von Live steigt auf 33 Länder Europas. HD Traffic wird davon jedoch nur 15 Länder und Südafrika abdecken. HD Traffic soll funktionieren in Deutschland, Schweiz, Österreich, Italien, Frankreich, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Spanien, Portugal, Großbritannien, Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark. Der Empfang von Live (aber eben ohne HD Traffic) ist darüber hinaus in Lettland, Estland, Litauen, Polen, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Rumänien, Bulgarien und Griechenland möglich.
    • HD Traffic darf von Käufern eines Go 1000 Live oder eines Go 1005 Live

      Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

      genutzt werden. Anschließend fallen für das Bereitstellen des Services und die Datenübertragungen jährliche Kosten von 49,95 Euro an.
    • Das Go 1005 Live ist genauso wie das Go 1000 Live ausgerüstet mit einem 500 MHz schnellen ARM-11-Prozessor. Das Kartenmaterial steckt in einem 4 GByte großen, fest eingebauten Flash-Speichermodul. Zusätzlich besitzt das Go 1005 auch einen Steckplatz für Speichererweiterungskarten im Micro-SD-Format.
    • Die Helligkeit des Bildschirms wird automatisch gesteuert von einem Helligkeitssensor. Das Mikrofon der Bluetooth-Freisprecheinrichtung misst die Umgebungslautstärke und regelt in Abhängigkeit davon die Lautstärke des eingebauten Lautsprechers beziehungsweise der darüber ausgegebenen Sprachanweisungen.
    • Das Kartenmaterial deckt 45 Länder Europas ab. Digitale Karten von Nordamerika werden im Modell Go 1000 und Go 1005 nicht mehr enthalten sein. Natürlich werden Mapshare, IQ-Routes und die Latest Maps Garantie auch bei den Go 100x-Modellen enthalten sein.
    .
    Das Go 1005 Live wird erstmals auf der IFA der Öffentlichkeit präsentiert. Der Verkaufspreis wird etwas über dem des Go 1000 Live liegen, wir erwarten einen Endkundenpreis von ziemlich genau 330 Euro.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    unter anderem Österreich, Irland, Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark und Polen. Wir rechnen damit, dass in diesen Ländern auch das Go 1005 Live nicht verfügbar sein wird. Stattdessen wird es wahrscheinlich eine spezielle Traffic-Variante ohne Datenfunkmodul, aber mit TMC-Empfänger geben.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Im direkten Vergleich sieht man den Größenunterschied zwischen einem Go 1000 Live (links) und einem Go 1005 Live (rechts).




    Quelle:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?




    Technische Daten

    Akkulaufzeit: Bis zu 3 Stunden
    Verbindung zu LIVE-Services: Ja
    Bluetooth für den Freisprechbetrieb: Ja
    Prozessor: 500 MHz ARM-Prozessor
    Arbeitsspeicher: 128MB RAM
    Interner Flash-Speicher: 4 GB
    Betriebssystem: NavCore 10
    Kartenabdeckung: Europa mit 45 Ländern
    Bildschirmgrösse: 13 cm/5,0 Zoll
    Displaytyp: 16:9 LCD-Breitbildschirm
    Displayauflösung: 480 x 272 Pixels
    Gerätegrösse: 143 x 88 x 19 mm
    Gerätegewicht: 266 Gramm
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2010
    #1
    eddie69 gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Bratac
    Offline

    Bratac Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    5.238
    Zustimmungen:
    9.138
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Auf Julak
    AW: Neu: TomTom Go 1005 Live – Highend-Navi mit 5-Zoll-Display

    Mit dem GO 1005 macht TomTom den nächsten Schritt zu einer neuen Geräte-Generation. Als erstes fällt das neue Design auf. Abgerundete Ecken, flache Bauform, Glas-Display. Insgesamt erinnert das neue Aussehen etwas an ein iPhone. Aber auch am Innern wurde gearbeitet. 128MB RAM, ein 4GB Flash-Speicher und ein 500 MHz ARM-Prozessor sorgen für ein angenehmes Arbeiten mit dem Gerät. Der 5-Zoll grosse Bildschirm ermöglich ein noch besseres Ablesen und Bedienen des Gerätes und der brilliante kapazitive Touchscreen kommt noch besser zur Geltung als beim "kleinen Bruder", dem GO 1000.
    [​IMG]
    Ganz neu ist auch die neuentwickelte Magnethalterung. Setzt man das Gerät darauf, wird es von einem Magneten automatisch in die korrekte Position gezogen und festgehalten. Dasselbe gilt auch für den Stecker, der die Verbindung zum PC herstellt und den GO 1005 im Auto mit Strom versorgt. Er sitzt locker in der Halterung und wird durch zwei Magneten ins Navigationsgerät gezogen. Das Navi sitzt bombenfest auf dem Halter. Sämtliche Bedenken, dass das Gerät nicht richtig hält oder der Bildschirm durch die Magneten beeinträchtigt werden könnte, sind absolut unbegründet.

    Die neue NavCore 10, das Betriebssystem des GO 1005 bekommt eine neue grafische Oberfläche. Die Buttons, die bisher für die Bedienung vorhanden waren, sind verschwunden. Dafür wurde die gesamte Fläche des Bildschirms in sechs gleich grosse Flächen unterteilt. Das sorgt für eine insgesamt aufgeräumtere Darstellung. Auch fällt auf, dass die verschiedenen Menüs jetzt intuitiv sind, das heisst, je nach gewählten Funktionen werden die Schaltflächen neu angeordnet und es erscheinen jeweils die Menüoptionen, die man am ehesten benötigt. Dies hat zur Folge, dass man sich mit weniger Klicks als bisher durch die Menüs arbeiten kann.

    [​IMG]Auch sonst wurde viel an der Grafik gearbeitet. Verkehrsereignisse zum Beispiel werden jetzt in der Übersichtskarte "leuchtend" dargestellt. Die Statusleiste des Navigationsbildschirms wurde in drei fest abgetrennte Segmente unterteilt. Links sieht man alles, was sich auf die eigene Position bezieht, die aktuelle Uhrzeit, die momentan gefahrene Geschwindigkeit und die zugelassene Höchstgeschwindigkeit. In der Mitte werden die nächsten Anweisungen [​IMG]dargestellt, damit man im Voraus sieht, ob man zum Beispiel links oder rechts abbiegen muss. Im rechten Segment erscheint alles, das sich auf den Zielort bezieht, verbleibende Fahrzeit und Distanz, sowie die Ankunftszeit. Diese Unterteilung ermöglicht es, mit wenigen Blicken jeweils die relevanten Informationen zu bekommen. Auch die Traffic-Leiste auf der rechten Seite des Bildschirms ist überarbeitet worden. Die blaue Leiste ist verschwunden und wurde durch eine schwarze Grafik ersetzt. Auch hier erscheinen Verkehrsereignisse auf der Route jetzt "leuchtend" und auch die Symbole zur Beschreibung des Ereignisses sind rundum erneuert worden. Die Bilder für "Reality View", die realitätsnahe Darstellung bei Autobahnabfahrten, sind ebenfalls überarbeitet worden. Die Richtungspfeile der zu befahrenden Spuren sind jetzt orange und blinkend.

    Neu ist auch die Möglichkeit, sich mit Gesten in den Menüs und den Karten zu bewegen. So kann mit Streichen über den Bildschirm in den Menüs oder Bildschirm-Listen geblättert werden. Das Zoomen in Karten kann, wie bisher, mit der Zoomleiste auf der rechten Seite des Bildschirms vorgenommen werden. Es kann aber auch gezoomt werden, in dem man zwei Finger auf dem Display positioniert und damit auseinander fährt (einzoomen) oder diese zusammenführt (auszoomen).


    Die Praxis

    Wie schon erwähnt, fällt als erstes das neue Menü auf. Es gibt zwei Neuerungen. Beim Design sieht alles viel moderner aus. An Stelle der bisherigen Icons ist der Bildschirm jetzt mit Linien in sechs Bereiche gegliedert, die jeweils die entsprechende Schaltfläche enthalten. Das zweite ist, dass das Menü jetzt kontextabhängig ist. Das heisst, es werden jeweils die Funktionen angezeigt, die, je nach gewählter Aufgabe, massgebend sind. Zum Beispiel sieht man das Symbol "Route löschen" nur, wenn auch eine Route geplant ist, da es sonst gar keinen Sinn macht. Dadurch konnte die Anzahl Seiten der Menüs reduziert werden und die Bedienung ist jetzt noch einfacher als bisher. Die Routenberechnung ist jetzt sehr schnell. Die Erstberechnung einer Route benötigt jetzt nur wenige Sekunden, egal von wo nach wo. Als Beispiel planten wir eine Reise von Nordnorwegen nach Süditalien. Für eine Strecke von 4755 km mit einer Fahrdauer von 50 Stunden benötigt der GO 1005 gerade mal 6 Sekunden. Dies geschieht dadurch, dass das Gerät eine Datei mit vorberechneten Routen enthält und diese für die Routenberechnung verwendet werden. Diese Datei kam zustande, in dem man von jedem Ort zu jedem anderen Ort die Strecke vorberechnet hat. Wie man sich vorstellen kann, ergibt dies eine enorm grosse Datei. Mit einem ausgeklügelten Verfahren und unter Einbezug mehrerer Hochleistungscomputern wurde diese Datei auf eine Grösse von 1GB gebracht, so dass sie auf dem im Gerät eingebauten Flashspeicher Platz findet.
    [​IMG]
    Das Routing ist in gewohnter TomTom Qualität. Mit Einbezug von IQ-Routes und HD-Traffic entstehen Routen von sehr guter Qualität, die wohl unter andern Mitbewerbern Ihresgleichen sucht. IQ-Routes weiss für Strassensegmente von 20m und innerhalb einem Zeitintervall von 5 Minuten, wie schnell man an jedem einzelnen Wochentag im Durchschnitt auf diesem Abschnitt fahren kann. Dies ergibt zum Beispiel an Wochenenden oder zu Stosszeiten deutlich andere Routen für dieselbe Strecke. Diese Vorgaben werden durch Auswertung der Navigationsgeräte erfasst und dann anonymisiert an TomTom übermittelt, wenn man das Navi mit der Verwaltungssoftware HOME/MeinTomTom verbindet. Mittlerweile sind so ein paar Billionen Messungen erfasst worden, die jeweils in die neuen Kartenversionen eingearbeitet werden. HD-Traffic ist der im Moment beste erhältliche Verkehrsdienst. Es werden sowohl die Bewegungsdaten der Handys von Vodafone in Deutschland und Swisscom in der Schweiz erfasst. Dazu kommen die Daten der sich auf der Strasse befindlichen LIVE-Geräte, die absolut genaue Daten in Bezug auf Position und momentan gefahrene Geschwindigkeit über die im Gerät verbaute SIM-Karte an die Verkehrszentrale von TomTom in Amsterdam übermittelt. Diese Daten werden sogleich mit dem jeweiligen IQ-Routes-Strassenprofil verglichen. Ergeben sich da über eine gewisse Zeitspanne Verzögerungen, wird das wiederum auf die LIVE-Geräte zurückübermittelt und als Stau angezeigt. Findet das Gerät dann eine alternative Strecke mit mindestens fünf Minuten Zeitersparnis, wird diese neue Route vorgeschlagen. Diese LIVE-Daten werden zusammen mit behördlichen Meldungen wie Baustellen oder Veranstaltungen für die LIVE-Verkehrsdienste auf dem GO 1005 verwendet. Die Aktualisierung der Staudaten geschieht alle zwei Minuten im Gegensatz zu einem Intervall von 15 Minuten der herkömmlichen TMC-Dienste und ist somit wesentlich genauer und aktueller als die normalen Dienste, die über die Radiowellen übertragen werden.

    Der kapazitive Touchscreen ermöglicht eine Bedienung mit Gesten. Somit kann zum Beispiel in Menüs oder Listen blättern, indem man über den Bildschirm streicht. Karten können gezoomt werden, wenn man zwei Finger auf dem Bildschirm zusammenführt (Auszoomen) respektive sie von einander entfernt (Einzoomen). Das neue Display ist um einiges heller als die aller bisherigen TomTom Navis, was man deutlich sieht, wenn man zwei verschiedene Geräte nebeneinander stellt.
    [​IMG]
    Wir haben schon etliche Tausend Kilometer mit den neuen Geräten abgefahren und der GO 1005 hat sich ohne Probleme bewährt. Sehr gut gefällt die Möglichkeit, bevorzugte oder oft verwendete Ziele als Startbildschirm festzulegen, so dass mit nur zwei Klicks die Navigation starten kann. Der SatFix, das heisst das Herstellen des Kontaktes von dem Navi zu den Satelliten benötigt nur wenige Sekunden. Das Umschalten der Farbschemen zur Tages- und Nachtansicht wird über die Software unter Berücksichtigung von Zeit und Position gesteuert. Die Lautstärke der Ansagen kann automatisch an die Geschwindigkeit des Autos angepasst werden. Die interne Uhr wird ebenfalls über den Satellitenkontakt gestellt. Das funktioniert jetzt auch, wenn man in eine andere Zeitzone reist, da die Uhr jeweils an die lokale Zeit angepasst wird

    Der GO 1005 ist das nächste Navi in der neuen Modellreihe von TomTom. Es bietet als Standard 4GB Flashspeicher, 128MB RAM und einen 500 MHz ARM-Prozessor, was eine flüssige Kartendarstellung und ein angenehmes Arbeiten ermöglicht. Es beinhaltet zwei Jahre (ein Jahr in der Schweiz) kostenlose LIVE-Dienste (HD-Traffic, Radarkameras, Google-Suche, Wetter, etc), sowie die Latest Map Guarantee, mit der man bis zu 30 Tage nach Erstinbetriebnahme die Gelegenheit hat, auf die aktuelle Karte upzudaten, sollte in der Zwischenzeit eine neue Karte erschienen sein. Das Gerät ist primär auf einfache Bedienung und Navigation ausgelegt. Bluetooth ermöglicht es, mit einem gekoppelten Handy über das eingebaute Mikrofon und den Lautsprecher Telefongespräche zu führen. Sämtliche Multimediafunktionen sind nicht vorhanden, ebenso wenig EPT, das mittels eingebauten Bewegungssensoren die Navigation in Tunnels simulierte. Auf dem internen Speicher ist etwa 1 GB Platz für Stimmen, Favoriten und POIs (Orte von Interesse) etc zur Verfügung. Favoriten und POIs können, wie bisher auch, über das Interface direkt auf dem Gerät eingegeben werden. Die Navigationsfunktionen können ebenfalls über die Sprachsteuerung wahrgenommen werden.


    MeinTomTom

    Die Verwaltungssoftware für die neue Gerätegeneration, MeinTomTom, ist vollständig web-basiert. Gibt es ein Update für das Gerät, wird es mit einem Pop-up auf dem PC[​IMG] angezeigt und man gelangt über die kleine MeinTomTom-Applikation in ein Browserfenster, wo man sich einloggen und die Updates herunterladen und direkt auf das Gerät installieren kann. Mit dem momentanen Stand von MeinTomTom ist es nicht möglich, Dinge wie POIs oder Stimmen zu installieren. Der direkte Zugriff auf das Gerät über das Dateisystem des PCs (Explorer oder Finder) existiert nicht, was aber schlussendlich wohl einiges zur Betriebssicherheit des Navis beiträgt und viele hausgemachte Probleme von Vornherein verhindert. Gemäss unseres Wissenstandes werden die Funktionen von MeinTomTom aber noch ausgebaut.



    Look & Feel

    Das neue Navi sieht toll aus. Der Bildschirm füllt nahezu die gesamte Front aus. Der gläserne kapazitive Touchscreen verleiht dem Navi ein edles Aussehen. In der Tiefe trägt das Gerät gerade mal 19mm auf und mit seinen abgerundeten Ecken sieht der GO 1005 schön modern aus. Die Rückseite besteht aus gebürstetem Aluminium, mit eingestanzten Löchern für den Lautsprecher. Die Navigationsanweisungen können über Text-to-Speech ausgegeben werden, das heisst dass auch Strassennamen, Schilder und Texte vorgelesen werden können. Neu ist die Computerstimme, die diese Texte vorliest. Das erste Mal, dass TomTom, wie schon in seiner iPhone App, für ein Navi die Stimme Yannick von der Firma Nuance verwendet. Die Aussprache ist besser als bei den bisherigen Stimmen von Loquendo, manchmal vergisst man fast, dass es eine synthetische Stimme ist.
    [​IMG]

    Kartenabdeckung

    Andorra, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Irland, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, San Marino, Schweden, Schweiz, Spanien, Türkei, Vatikanstadt, Vereinigtes Königsreich

    Teilweise Abdeckung: Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Russland, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn

    Verbindungsstrassen: Albanien, Bosnien und Heregowina, Mazedonien, Moldau, Montenegro, Rumänien, Serbien, Ukraine, Weissrussland
     
    #2
    Oktober und eddie69 gefällt das.
  4. Bratac
    Offline

    Bratac Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    5.238
    Zustimmungen:
    9.138
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Auf Julak
    AW: Neu: TomTom Go 1005 Live – Highend-Navi mit 5-Zoll-Display

    Das Navigationsgerät Go Live 1005 Europe von TomTom musste im 2500-Kilometer-Härtetest beweisen, ob es zuverlässig navigieren kann. Und ob es den hohen Preis rechtfertigt – insbesondere im Vergleich mit dem kostenlosen Google Maps Navigation. [​IMG]


    TomTom Go Live 1005
    Foto: TomTom

    Das Navigationsgerät TomTom Go Live 1005 Europe gehört in die Topklasse der Stand-Alone-Navis. Sowohl was die Ausstattung und die Displaygröße als auch den Preis angeht. Die UVP liegt bei rund 350 Euro, im Internet bekommt man das Go Live 1005 Europe für knapp über 300 Euro.
    Die Ausstattung umfasst neben dem Navi noch die Halterung für die Windschutzscheibe und das Ladekabel mit USB-Anschluss. Dieses wird mit dem mitgelieferten Adapter für die Auto-Steckdose verbunden. Falls Sie über keine Auto-Steckdose verfügen oder diese schon belegt ist, können Sie das Navi zuvor am PC aufladen und dann per Akku betreiben. Ein gedrucktes Handbuch fehlt allerdings. Die bei vielen Navis üblichen Zusatzfunktionen wie MP3s abspielen oder Fotos anzeigen fehlen; diese Funktionen sind aber auch nicht nötig. Ein SD-Kartenslot fehlt ebenso wie eine Tasche zum Mitnehmen des Navis.



    • TomTom GO LIVE 1005 Europe

      Bild 1 von 9
      [​IMG]
    • TomTom GO LIVE 1005 Europe

      Bild 2 von 9
      [​IMG]


      Foto:
    • TomTom GO LIVE 1005 Europe

      Bild 3 von 9
      [​IMG]



      Foto:
    • TomTom GO LIVE 1005 Europe

      Bild 4 von 9
      [​IMG]


      Foto:
    • TomTom GO LIVE 1005 Europe

      Bild 5 von 9
      [​IMG]



      Foto:
    • TomTom GO LIVE 1005 Europe

      Bild 6 von 9
      [​IMG]






    Viel Geld für ein Navigationsgerät. Der Mehrwert, der dem Benutzer als erstes ins Auge sticht, ist das große 13 cm/5 Zoll-Display, ein kapazitives Fluid-Touch-Display. Es lässt sich nicht nur gut ablesen, sondern unterstützt auch Pinch-to-Zoom und Fingergesten. Sie können bequem mit dem Finger die Karte verschieben. POIs, die auf der Karte angezeigt werden, lassen sich allerdings nicht per Fingerdruck ansteuern – hierzu ist der Weg über das Menü erforderlich. Das kann Google Maps Navigation besser: Mit dem ersten Fingertipp blenden Sie den Namen zu einem POI ein, mit dem zweiten Fingerdruck – auf den Namen – öffnen Sie ein Detailmenü, aus dem heraus Sie direkt die Navigation dorthin starten können. Oder alternativ direkt dort anrufen.

    Quelle: Computerwoche.de
     
    #3

Diese Seite empfehlen