1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Microsoft ändert Skype-API zum Jahreswechsel

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von josef.13, 3. November 2013.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.634
    Zustimmungen:
    15.226
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Der US-Konzern Microsoft wird zum Jahreswechsel die Programmierschnittstelle der kostenlosen IP-Telefonie-Software Skype umstellen. Durch die Änderung der sogenannten API werden etliche Software- und Hardware-Produkte, die jetzt noch einwandfrei mit dem Dienst funktionieren, zunächst unbrauchbar. Entsprechend wird es notwendig werden, dass Patches für die Programme oder Geräte anfertigt werden.

    Die Desktop-API von Skype ermöglicht es Entwicklern, Software oder ganze Geräte zu entwickeln, die mit der Telefonie-Software kommuniziert. Ein klassisches Beispiel sind Headsets, die mit speziellen Tasten für das Annehmen oder Pausieren von Skype-Gesprächen ausgestattet sind. Wie Microsoft nun ankündigt, wird die gesamte Schnittstelle der Software zum Jahresende allerdings umgestellt. Damit werden alle Third-Party-Plugins oder anderen Erweiterungen des Telefonieprogramms zunächst unbrauchbar.

    Denn für die weitere Benutzbarkeit wird es notwendig sein, dass die jeweiligen Entwickler Updates und Patches für ihre Geräte entwickeln und veröffentlichen. Betreffend Skype-optimierter Headsets erklärte der Konzern, der den Dienst 2011 aufkaufte, ausdrücklich, dass die Call-Controll-Buttons nicht mehr funktionieren werden.

    Als Grund für die Änderung der API führt Microsoft insbesondere an, dass die Schnittstelle nach neun Jahren veraltet sei. Aus der kommenden Version sollen insbesondere Nutzer

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Endgeräte letztlich ihre Vorteile ziehen. Sowohl die Internetauslastung als auch der Batterieverbrauch sollen ab 2014 reduziert werden.

    Für die Nutzer bleibt indes zu hoffen, dass möglichst viele Hersteller und Entwickler ihre Produkte zum neuen Jahr aktualisieren werden. Während ein Software-Wechsel nur mit einem geringen Aufwand verbunden ist, muss veraltete Hardware wie ein Headset zwangsweise durch ein neues Gerät ersetzt werden.

    Quelle: gulli
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen