1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Michael Schumacher - Volle Kraft voraus für 2011

Dieses Thema im Forum "Motorsport" wurde erstellt von rooperde, 25. September 2010.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Michael Schumacher hat die Saison 2010 ad acta gelegt, konzentriert sich voll auf 2011 und räumt einmal mehr mit Rücktrittsgerüchten auf

    Rekordweltmeister Michael Schumacher und sein Mercedes-Team haben die Saison 2010 endgültig abgehakt und die komplette Entwicklung bereits auf das nächste Jahr ausgerichtet: "Wir sind jetzt zu 100 Prozent mit dem 2011er-Auto beschäftigt. Es gibt keine Entwicklungsschritte für das 2010er-Auto mehr", erklärt Schumacher im Vorfeld des Grand Prix von Singapur.

    [​IMG]

    Er persönlich habe schon vor einigen Monaten angefangen, sich mit dem Projekt des kommenden Silberpfeils auseinanderzusetzen. Im Gegensatz zum aktuellen Modell sei er bei dem künftigen Auto "in alle Details involviert". Als er sich im Dezember vergangenen Jahres zum Comeback entschlossen habe, sei der Bolide für 2010 schon fertig gewesen, so der 41-Jährige, der 2011 einen neuen Anlauf auf seinen achten WM-Titel nehmen will. Seine Vorstellungen und Wünsche für das neue Auto seien aber weitgehend identisch mit denen von Teamkollege Nico Rosberg.

    "Unser Ziel ist die Weltmeisterschaft - und zwar je früher, desto besser", sagt Schumacher. "Aber das ist ein Prozess, denn wir sind keine Zauberer. Wir versuchen, unsere Chancen zu maximieren, indem wir uns bereits auf 2011 vorbereiten. Wir haben mit diesem Prozess schon begonnen, während sich die Teams, die um die Weltmeisterschaft kämpfen, an ihr Programm halten müssen. Wir versprechen uns davon einen kleinen Startvorteil für 2011."

    "Wir haben dieses Jahr nichts mehr zu gewinnen", weiß der Mercedes-Pilot und räumt ein, dass er an die letzten fünf Saisonrennen anders herangeht, als das in seinen WM-Jahren der Fall war: "Du bist schon anders eingestellt, ja, denn wenn du um die Weltmeisterschaft kämpfst, konzentrierst du dich ganz extrem darauf und lässt dich nicht auf neue Experimente ein. Solche Experimente können an einem Rennwochenende schlecht sein, dich aber langfristig gesehen voranbringen."

    Eine reine Beschäftigungstherapie sind die letzten fünf Rennen für ihn aber nicht: "Wir arbeiten und lernen noch mit dem aktuellen Auto", unterstreicht er. Zudem lernt Schumacher am Sonntag in Singapur sowie später bei der Formel-1-Premiere in Südkorea und dem Saisonfinale in Abu Dhabi noch für ihn neue Strecken kennen.

    Und: "Wir wachsen immer noch zusammen, nicht nur in der Fabrik mit dem neuen Auto, sondern wir haben auch immer wieder neue Ideen", ergänzt er. "Selbst wenn du das Auto nicht mehr weiterentwickelst, kannst du immer dazulernen. Es ist hart, wenn man nicht gewinnen kann, aber in Monza haben wir zum Beispiel ordentliche Arbeit geleistet. Ich glaube, dass dieses Jahr noch vernünftige Ergebnisse möglich sind."

    Gerüchte, wonach er 2011 gar nicht mehr mit von der Partie sein könnte, weist er erneut zurück. Auf die Frage eines asiatischen Journalisten, ob er denn auch nächstes Jahr sicher Formel 1 fahren werde, entgegnet Schumacher: "In der Tat, ja! So einfach werdet ihr mich nicht los!" Zuvor hatte bereits seine Managerin Sabine Kehm mit derartigen Spekulationen aufgeräumt und diese ins Reich der Fabeln verwiesen.

    Quelle: Formel1
     
    #1

Diese Seite empfehlen