1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mexiko nimmt heute 30 Millionen Handys vom Netz

Dieses Thema im Forum "Off Topic News" wurde erstellt von kiliantv, 10. April 2010.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.067
    Zustimmungen:
    15.720
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    Mexiko nimmt heute 30 Millionen Handys vom Netz

    In Mexiko tritt heute ein neues Gesetz zur Verbrechensbekämpfung in Kraft, wonach alle nicht registrierten Mobilfunkgeräte automatisch abgeschaltet werden. Davon werden mindestens dreißig Millionen Geräte betroffen sein.

    In den vergangenen Wochen gingen die staatlichen Werbekampagnen durch das mexikanische Radio und Fernsehen. Die Einwohner wurden darin dazu aufgefordert, dem Staat ihre persönlichen Angaben per SMS zu übermitteln. Über 30 Millionen Geräte sollen noch immer nicht registriert worden sein, diese könnten ab heute abgeschaltet werden.

    [​IMG]

    Analysten behaupten, die zu erwartenden Verluste für den Mobilfunkbetreiber America Movil seien relativ geringfügig im Vergleich zu den gesamten Umsatzzahlen. Die Firma hatte im Vorfeld versucht, die Senatoren bezüglich des spätesten Abgabezeitpunkts der persönlichen Daten zu beeinflussen, um noch etwas Zeit zu gewinnen. Eine Frist von einem Jahr zusätzlich wollten sie für ihre Kunden erwirken. Die Regierung lehnte dies ab, wie Reuters berichtet.

    Das Gesetz zur Zwangsregistrierung wurde bereits vor einem Jahr verabschiedet und soll die Ortung von Kriminellen erleichtern. Heute könnten 30 der 84 Millionen Mobilfunkgeräte von einer flächendeckenden Abschaltung betroffen sein. Für viele Menschen ist dies ihre einzige Möglichkeit erreichbar zu sein. Beinahe an jeder Straßenecke gibt es in Mexiko Läden, wo man seine Prepaidkarte aufladen kann. Ein Großteil der Karten wurde bislang anonym betrieben, was die Kriminellen des Landes zum Missbrauch verleitet haben soll. So wurden derartige Handys mit Prepaidkarten massenhaft für die Übermittlung von Lösegeldforderungen bei Entführungen eingesetzt.

    Kritiker glauben, diese Maßnahme sei wenig effektiv, weil die Kriminellen ihre Geräte einfach von anderen Personen anmelden lassen. So könnte man keine Bewegungsprofile erstellen, das System könnte man leicht umgehen. Die Polizei will die Identität der Karteninhaber prüfen, was bei der Menge an Karten schlichtweg unmöglich ist. Der größte Mobilfunkanbieter des Landes gibt an, täglich 10 Millionen US-Dollar Umsatz zu verlieren, wenn die 30 Millionen anonymen Handys vom Netz genommen werden. Viele werden sich nach der Leitungstrennung schnellstmöglich um ihre nachträgliche Registrierung kümmern. Diese soll durchschnittlich eine Woche dauern.

    Der Inquirer merkte ironisch an, in Großbritannien wären derartige Massnahmen nicht nötig. Der britische Staat hätte so viele Möglichkeiten seine Bewohner, erfolgreich zu bespitzeln. Darauf müsste man im Inselreich im Gegensatz zu Mittelamerika nicht zurückgreifen.

    Quelle. gulli
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. nights
    Offline

    nights Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Mexiko nimmt heute 30 Millionen Handys vom Netz

    voll krass
     
    #2

Diese Seite empfehlen