1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mehr Ideen und Handeln (DO'ing) außerhalb des Rahmens

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von winnipu, 1. Februar 2013.

  1. winnipu
    Offline

    winnipu Board Guru

    Registriert:
    20. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.310
    Zustimmungen:
    1.530
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Hessen
    This is a german translation of an article I published earlier last week.

    Für meine wunderbare deutsche Freunde!!

    *******************************************************************


    Heute morgen bekam ich folgende e-Mail von einem anderen BEing, das außerhalb des Rahmens zu denken vermag.
    Ich liebe diese Nachrichten, die ich bekomme. Jede einzelne Idee entstammt den Herzen und dem Tun - von Menschen, die denken und SIND.

    ____

    Hi, 'D'

    Nachdem ich Heather's und deine Kommentare in der Radio Show "freedomreigns" vor ein paar Tagen verfolgte, denke ich, dass ich schlagartig "manches" von dem Großen verstanden habe und ich danke Dir und Heather und allen anderen involvierten. Wenn ihr euch das nächste Mal unterhaltet sage ihr, dass sie niemals wissen wird wie viel Hoffnung sie uns gegeben hat.

    Ich habe mich viel mit diesem Thema beschäftigt, und egal wie ich die Situation betrachte spielt es keine Rolle, ob niemand Geld haben wird oder jeder einzelne Milliarden. Denn heruntergebrochen wird das Endresultat das gleiche sein:
    auf der einen Seite hat niemand Geld und kann keines mehr anhäufen--
    -- also wird Geld wertlos sein..
    und wenn jeder Milliarden besitzt -- und darüber könnte ich viel schwelgen
    -- wird Geld wertlos sein.


    In einer Gesellschaft, die jegliche Form von Belohnungssystem oder Kreditsystem führt, wird es immer die geben die "haben" und jene die "nicht haben", es wird die geben die betrügen um Guthaben zu bekommen, die sie nicht haben sollten, und es wird immer andere geben, die für welche Gründe auch immer, nicht genug haben werden, um ein komfortables Leben führen zu können (auf das JEDER das Recht hat), es wird diese geben, die das Guthaben oder Wertpunkte in egal welchem System anhäufen um sich dann beständig aus der Herde zu erheben, um die "Alphas" zu werden.
    Und das bildet die Basis des Banken- und Finanzsystems seit seiner Gründung, vor tausenden von Jahren, und brachte uns zu dem JETZT-Punkt, an dem nur wenige fast den gesamten Wohlstand der Menschheit für sich beanspruchen und ihr Leben mit Luxus und Überfluss leben, während der Rest von uns sich abrackert und kämpft, nur um sich am Ende keine Heizkosten, Essen oder Arztkosten zu zahlen, oder kurz gesagt eine Wiederholung der französischen Revolution.

    Aber dieses System muss so nicht existieren, es gibt einen anderen Weg, ohne jegliches Konkurrenzverhalten (so dass niemand betrügen kann), keine physischen Kredite (so dass keiner sie anhäufen kann) und ohne Buchhaltung, so dass Diebstahl und Betrug nicht existieren. Damit will ich euch zum nächsten Schritt führen, dass wir alle gleich sind, wir alle tun was wir können, um zu überleben, aber die Regierungen und Banken machen es einem unmöglich ohne irgendwelche Identifikationsprozesse zur Führung von Geschäften zu arbeiten, oder in der Natur, oder am Rand der Gesellschaft zu überleben. Ich weiß, dass ich es versucht habe, aber du willst nur irgendwo hinfahren und kommst immer zu einer Verkehrskontrolle... keine Identifikationspapiere zu haben ist nicht gut, also lasst uns einen kleinen Spaziergang durch dieses neue (oder eher "sehr alte") System nehmen..


    Als erstes führt unser Weg in die Stadt an der Tankstelle vorbei, an der Leute ihre Tanks auffüllen, einen guten Morgen wünschen, sich einen Kaffee und ein Päckchen Zigaretten nehmen, zurück in die Autos steigen und zur Arbeit fahren. Keine Preise an den Säulen, keine Kasse, die Regale gefüllt wie in jeder anderen Tankstelle, ein echter convenience store (du kannst quasi alles bekommen), seit jahrzehnten geführt von Mr. Phelps, keine Transaktion hat hier je stattgefunden, der Laden liefert den Leuten, was sie wollen, also wer zahlt für die Produkte? Hier kommt CVAC (Creation’s Value Asset Centers = Schöpfung-Vermögenswerte-Center) ins Spiel, CVAC räumt einfache Abkommen ein, die über ihr Netzwerk ohne digitale Kontingente oder Beträge alles anbieten, was die Ölfelder, Raffinerien, der Vertrieb und alle Mitarbeiter brauchen. Da es dabei keine Gewinne zu machen gibt, gibt es auch keine Verluste zu ertragen; die Bohrarbeiter bekommen was sie wollen, ohne Einschränkungen (diese führen nur zu Engpässen und Anhäufungen) und lassen das Öl fließen.
    Das gilt für alle Energieproduzenten, die Stahl- und Bauindustrien, de fakto alle Produktionsstätten werden unabhängig voneinander; nimm die Gewinne und du nimmst die Gier, aber du nimmst nicht die Innovation und Qualität der Jobs.

    Lass uns zum Beispiel sagen, dass ich eine Fabrik besitze, die Dinge aus Stahl herstellt, d.h. ich brauche Stahl, also kontaktiere ich die Stahlhalter und bestelle drei Platten Stahl für einen Job. Ich muss nichts anderes als meine Adresse angeben, damit ich meine Bestellung auch bekomme.
    Drei Leute arbeiten mit mir, wir kreieren eine Stahlbox, diese Box wird ausgeliefert, um ein Sturmschutz für eine Familie zu werden, die in einem Tornadogebiet lebt, also bestellen wir Stahl, Gas, Schweßmaterial, bauen die Box für sie und rufen einen LKW, um es drei Staaten weiter an die Familie ausliefern zu lassen. Und an keinem Punkt wurden Energie und Gedanken an Kostenfragen verschwendet.

    OK, ich weiß; deine erste Frage ist:
    Wieso baust du was für diese Familie für 'nichts'?

    Meine Antwort:
    Weil ich kann. Das ist meine Art zurück zu geben. Ich nehme die Produkte von der Gemeinschaft der Menschen, also schulde ich etwas, keine Schuld, die auf Geld basiert, aber auf Moral, denn ich gehe zum örtlichen Markt und hole mir Essen für eine Woche, tanke und verbringe den Abend in der Bar; meine Kinder gehen zur Schule und ihre Lehrer geben ihnen Bildung, sie geben etwas von sich für mich und meine Familie, also gebe ich anderen etwqas von mir auf die gleiche Art; der Mann von einer der Lehrerinnen arbeitet in einer Auto Produktionsstätte, er mag diesen Job nicht, aber er macht ihn, weil er weiß, dass ohne die Autos, die er produziert, andere Leute nicht zur Arbeit fahren können, um Dinge zu produzieren, die er gerne haben will und braucht wie Essen, Kleidung, Fernsehen etc.
    Das alles muss nicht auf einem lokalen Level bleiben, sondern kann auf einem globalen Level funktionieren.
    Stell dir vor, dass das ärmste Dorf in Angola plötzlich einen Wal-Mart artigen Shop hat, wo die Leute einfach reingehen und Essen holen, so wie wir hier, ohne irgendwelche Bezahlungen abzuwickeln. Wieso? Weil die Schiffe, die uns Eisenerz aus Afrika liefern, zurückschippern, beladen mit Essen, nicht für Bezahlung, denn dort muss das Essen hingehen, dort brauchen sie es.
    Siehst du, das Aufheben von Handelstarifen und Steuern und Gewinnen erlauben solche Bewegungen weltweit, es gäbe keine Grenzen, denn Freiheiten wie diese wären üblich.
    Wir würden wahrhaftig ein Volk werden, wo jeder dem anderen auf einer globalen Skala hilft.


    Deine nächste Frage:
    Was ist mit den Leuten, die nicht mitziehen wollen, nur rumsitzen, trinken und sich eine gute Zeit machen wollen?

    Meine Antwort:
    Was soll's? Wenn es das ist, was sie tun wollen, dann okay.. lass sie sein wie sie wollen, das ist keine Straftat.
    Aber von allen Leuten, die ich getroffen habe gab es nur sehr wenige, die nichts tun; jeder hat etwas zu geben.
    Und wenn die anderen Leute etwas geben wollen dann werden sie es aus eigenem guten Willen tun, ihre eigene Zeit investieren. Sie müssen etwas finden, was sie interessiert und wenn das Alkohol, Drogen und Motorräder sind, dann sind jene Leute frei das so lange zu genießen wie sie wollen, solange sie kein anderes Individuum verletzen oder seiner Freiheit berauben.
    Es gibt keine Einschränkungen an alkoholischen Getränken, Substanzen oder jeglichen anderen Produkten, denn wie gesagt, nimmst du den Gewinn von solchen Substanzen wird der Markt in sich zusammenfallen, gerade dann, wenn es kein Geld zum Tausch gibt.
    Hier gilt mehr die Frage der Bildung und Aufklärung, nicht des Wegsperrens.
    Manche der nettesten Leute, die ich kennen lernen durfte, sind solche, die sich entschlossen haben ihre ehemalige Sucht aufzugeben, aber das ist ihre Entscheidung. Der beste Weg ist den jungen Generationen nahe zu bringen, dass es bessere Wege gibt. Mal am Rande erwähnt, dass die meisten Leute, die ich kenne, mit solchen Substanzen angefangen haben, weil sie ein beschissenes Leben durchgemacht haben und Drogen als Flucht vor Armut und Korruption benutzen, die allgegenwärtig scheinen.
    Nimm die Armut und du nimmst den Grund für Verzweiflung.


    Nächste Frage:
    Was ist die Schattenseite von dieser Utopie?

    Meine Antwort ist, dass die einzigen Leute, die Verlust leiden müssten jene sind, die an den Banken-, Währungs- und Politiksystemen teilhaben. Die kerngerichtet das selbe Unternehmen sind.
    Ohne Bänker würde Politik ihren Reiz verlieren, außer für die, die wirklich Verbesserungen für Wähler herbeiführen wollen und dies als politische Motivation nehmen. Diese Leute würden dabei keine 'Profite' erlangen.
    Buchhalter würden neue Wege finden Buch zu führen; hauptsächlich über Rohstoffe und logistische Zwecke.
    Glücksspiele etc. würden sein wie immer, manche Leute finden immer etwas wofür sie wetten könnten.
    Sport würde zurückkehren zur Liebe zum Spiel, keine finanziellen Anreize zu betrügen.
    Und wieder; wenn du einfach in einen Laden gehen könntest, wann immer du wolltest um dir nen Snack und was zu trinken zu holen, dann hast du immer im Hinterkopf, dass das was du konsumierst ein Produkt ist, dass jemand anders irgendwo in der Welt an einem Fließband produziert hat, nur damit du es genießen kannst, also ist es DEINE MORALISCHE VERPFLICHTUNG ETWAS ZU PRODUZIEREN, DAS IHNEN HILFT IN IHRER STADT IN EINEN ÄHNLICHEN LADEN ZU GEHEN UND DAS GLEICHE ZU TUN! Das ist echte Gleichwertigkeit.

    Es ist ein Paradigmenwechsel für Gedanken und Taten, und es führt weltweit; Beseitige Geld oder Guthaben aller Art und du beseitigst Armut!


    Quelle:removingtheshackles.blogspot.ca

    Sarkasmus ON

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?


    Sarkasmus OFF
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2013
    #1
    claus13 gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. claus13
    Offline

    claus13 Elite Lord

    Registriert:
    10. April 2009
    Beiträge:
    4.223
    Zustimmungen:
    4.003
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Mehr Ideen und Handeln (DO'ing) außerhalb des Rahmens

    Die Gier der Menschheit bringt die Menschheit um, ohne Geld keine Gier mehr.

    Die jetzige Idee der Linken, alles, was über 500.000.-€ Jahreseinkommen ist, abzuschöpfen, ist auch schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

    Gruß
    claus13
     
    #2

Diese Seite empfehlen