1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Markt für Breitbandzugänge im Festnetz wächst weiter

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von josef.13, 13. Februar 2012.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.633
    Zustimmungen:
    15.224
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Der Umsatz mit Internetzugängen im Festnetz hat in Deutschland einen neuen Höchstwert erreicht. Im Jahr 2011 legte der Markt um 1,8 Prozent auf 13,6 Milliarden Euro zu. Das berichtet der Hightech-Verband BITKOM auf Basis aktueller Zahlen des Marktforschungsinstituts EITO. Im Jahr 2012 wird mit einem Plus von 2 Prozent auf 13,9 Milliarden Euro gerechnet. „Das Zugangsgeschäft im Festnetz legt trotz des Trends zur mobilen Internetnutzung weiter zu“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. „Der Bedarf an zusätzlicher Bandbreite ist ungebrochen.“ Fast zwei Drittel (64 Prozent) des Marktes entfallen auf Internetzugänge für Privatkunden. Hier legt der Umsatz 2012 voraussichtlich um 2,2 Prozent auf 8,9 Milliarden Euro zu. Das Geschäft mit Internetanschlüssen für gewerbliche Kunden erreicht einen Anteil von 36 Prozent. Der Umsatz steigt um 1,2 Prozent auf 4,9 Milliarden Euro.

    Nach Angaben des BITKOM gab es im Jahr 2011 rund 27,6 Millionen Breitbandanschlüsse im Festnetz. Das entspricht einem Plus von 2,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 87 Prozent der Anschlüsse entfallen auf DSL, die restlichen 13 Prozent auf das Kabelnetz sowie weitere Anschlussarten. Für das laufende Jahr wird mit einem weiteren Zuwachs aller Anschlüsse um 1,9 Prozent auf 28,1 Millionen gerechnet. Nach Angaben der Bundesnetzagentur verfügten 33,5 Prozent der vermarkteten Highspeed-Internetzugänge über eine Geschwindigkeit von mehr als 10 Megabit pro Sekunde. Der Großteil der Bundesbürger besitzt einen Anschluss mit einer mittleren Geschwindigkeit zwischen 2 Megabit und weniger als 10 Megabit pro Sekunde zu. 12,5 Prozent der Bundesbürger haben sich für einen Anschluss mit weniger als 2 Megabit pro Sekunde entschlossen, obwohl in aller Regel größere Bandbreiten zur Verfügung stehen.

    Hinweis zur Datenquelle: Das European Information Technology Observatory (

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    ) liefert aktuelle Daten zu den weltweiten Märkten der Informationstechnologie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik. EITO ist ein Projekt der Bitkom Research GmbH. Das EITO arbeitet mit den Marktforschungsinstituten IDATE, IDC und GfK zusammen.

    Quelle: SatelliFax
     
    #1

Diese Seite empfehlen