1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Log Dateien in Home Partition speichern anstatt var/log

Dieses Thema im Forum "CS Root & Vserver" wurde erstellt von theolingen, 15. Mai 2012.

  1. theolingen
    Offline

    theolingen Freak

    Registriert:
    19. August 2008
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo !

    Ist es möglich, dass mein Debian die Logdateien in der Home Partition speichert anstatt in var/log ?
    Und wenn ja wie muss ich das anstellen ?

    Danke für die Hilfe
    theolingen
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. aragorn
    Offline

    aragorn Guest

    warum möchtest du das denn machen?

    edit: wenn du eine compact flash karte nutzt solltest du lieber sowas machen wie "tmp2ram.sh" einrichtet: tmpfs
    das installiert dir dann auch ein /etc/init.d/ script was beim hochfahren/herrunterfahren die daten herrum kopiert damit sie nicht verloren gehen..

    es gibt probleme wenn du /home verschlüsseln willst dann können vom hoch fahren usw keine logs angelegt werden bis du den mount point /home einbindest
    es wäre also zunächst gut zu wissen wieso du das nach /home auslagern möchtest. wenn der einzige grund ist das /var/log/ zu wenig platz hat dann kannst du auch über logrotate einstellen das die logs nicht zu gross werden dürfen und keine backups angelegt werden usw

    ansonsten bleibt dir warscheinlich nur die möglichkeit einen symlink anzulegenden. aber nicht einfach so weil wenn das system normal hoch gefahren wurde greifen programme/dienste in echt zeit auf die files in /var/log/ zu und wenn du das einfach so verschiebst crashen die oder loggen nix mehr.. mit dem befehl "lsof | grep /var/log" lässt du dir anzeigen welche files geöffnet sind
    vorgehens weise: den ordner /var/log nach zum beispiel /home/log kopieren "cp -r /var/log /home" dann dass ursprüngliche /var/log umbennen "mv -f /var/log /var/old.log" danach einen symlink anlegen "ln -fs /home/log /var/log" und erst dann den zuvor umbenannten ordner löschen "rm -r /var/old.log"
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Mai 2012
    #2
  4. theolingen
    Offline

    theolingen Freak

    Registriert:
    19. August 2008
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hi !

    Platz ist mit 17 Gb auf der Var Partition genug.
    Ich habe noch ne Home Partition mit 280 Gb für andere Zwecke.
    Diese möchte ich nicht verschlüsseln.

    Das ganze möchte ich nur aus dem Grund machen,
    da ich das Gefühl habe dass unter dem ständigen schreiben in die Var Partition die Performance leidet.
    Sollte dieses Gefühl falsch sein, so hat sich das Ganze erledigt.
     
    #3
  5. aragorn
    Offline

    aragorn Guest

    wenn es dir um performance geht dann nutze das script "tmp2ram.sh" dann wird es in den ram ausgelagern aber dabei wird nur soviel ram verbraucht wie tatsächlich belegt ist. hast du ipc installiert? dann kannst du das über den befehl "i os" installieren. wenn du kein ipc hast kannst du das script auch direkt laden und ausführen: wget ipc.pebkac.at/ipc/scripts/tmp2ram.sh && bash tmp2ram.sh
    worauf du aber achten musst ist das der für tmpfs festgelegte maximal speicherplatz nicht zu klein ist. das wird über die datei /etc/fstab festgelegt. wenn du das höher stellst wird es mit dem befehl "mount -ao remount" übernommen
     
    #4
  6. theolingen
    Offline

    theolingen Freak

    Registriert:
    19. August 2008
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hi !

    Ja ich habe ipc drauf.
    Die Ramdiskinstallation kenne ich von meinem Igel mit CF.
    Wenn ich dich richtig verstehe trügt mich mein Gefühl nicht mit der Performance.

    Danke !
     
    #5
  7. aragorn
    Offline

    aragorn Guest

    jein. es kommt darauf an wieviele dienste du installiert hast und wieviel die genutzt werden. ebenso auf die konfiguration des systems jenachdem was alles geloggt werden soll usw. aber eigentlich beeinträchtigt das mit einer richtigen festplatte (keine cf) nicht die performance. selbst wenn du viele dienste hast die stark genutzt werden wird trotzdem nicht soo viel geschrieben. das kannst du zum beispiel auch über Munin anzeigen wieviele I/O zugriffe auf dem laufwerk sind. die meisten sachen werden in den cache geladen so wie zum beispiel libs usw und die meisten programme nutzen die gleichen libs dh die werden nicht jedes mal von der festplatte geladen sondern ein mal in den ram und stehen dann immer zur verfügung. vorallem mit viel ram wird das stark genutzt deshalb wird auch viel ram benutzt denn leerer speicher ist verschwendeter speicher.
    wenn du viel ram hast könnte ein performance schub auch durch das abschalten des swap erzielt werden weil das wie unter windows die auslagerungsdatei auf der festplatte liegt
    ein aspekt wäre auch das verwendete dateisystem. ext3 speichert mehr informationen als ext2 weswegen auf systemen mit compact flash auch lieber etx2 genutzt werden sollte da diese dann weniger belastet wird.
    les dir dazu zum beispiel auch mal das hier durch

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #6
  8. theolingen
    Offline

    theolingen Freak

    Registriert:
    19. August 2008
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo Aragon !

    Vielen Dank !
     
    #7

Diese Seite empfehlen