1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

LHC verbucht ersten Erfolg beim Nachweis seltener, gesuchter Teilchen

Dieses Thema im Forum "Off Topic News" wurde erstellt von Raven, 24. April 2010.

  1. Raven
    Offline

    Raven Elite Lord

    Registriert:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    4.765
    Zustimmungen:
    7.716
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    LHC verbucht ersten Erfolg beim Nachweis seltener, gesuchter Teilchen

    Der Large Hardron Collider (LHC) am Genfer Kernforschungszentrum CERN meldet nach dem Weltrekord über die energiereichsten Protonenkollisionen nun den Nachweis eines extrem seltenen, exotischen Teilchens. Damit konnte die erwartungsgemäße Funktionsweise des Teilchenbeschleunigers bestätigt werden.

    In dem Experiment erzeugte man bei einer von zehn Millionen Protonenkollisionen ein als "B+" oder "Beauty Particle" bezeichnetes Teilchen, das bereits 1983 entdeckt wurde. Physikalisch gesehen handelt es sich dabei um ein so genanntes Meson, welches aus einem Quark und einem Anti-Quark besteht.

    Dieses Teilchen existiert nur für etwa ein Tausendstel einer Nanosekunde, bevor es in verschiedene andere Teilchen zerfällt. Die in dieser Zeit zurückgelegte Strecke von zwei Millimetern reicht jedoch aus, um die Masse des exotischen "B+"-Teilchens zu messen: Sie liegt bei 5,32 Gigaelektronenvolt.
     
    #1

Diese Seite empfehlen