1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kuba mit eigener Linux-Distribution gegen Windows

Dieses Thema im Forum "Hardware & Software News" wurde erstellt von TheUntouchable, 13. Februar 2009.

  1. TheUntouchable
    Offline

    TheUntouchable Board Guru

    Registriert:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    553
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    München
    Kuba hat seine eigene Linux-Distribution vorgestellt, mit der Windows als Betriebssystem ersetzt werden soll. Damit will der Staat seine Abhängigkeit von amerikanischen Firmen verringern.

    Die "Nova" getaufte Linux-Variante wurde auf einer Messe in Havanna vorgestellt, meldet die Nachrichtenagentur '

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    '. Laut dem Bericht betrachtet die kubanische Regierung den Einsatz von Windows als eine potenzielle Gefahr, da die amerikanischen Geheimdienste Zugriff auf den Quellcode von Microsoft haben.

    Das US-Handelsembargo gegen Kuba hat es in der Vergangenheit schwierig gemacht, Software von Microsoft legal zu beziehen und auf dem aktuellesten Stand zu halten. Nova soll Windows nun weitesgehend ersetzen. Bereits jetzt laufen etwa 20 Prozent aller Computer auf der Insel mit Linux.

    Nova soll angeblich auf der Linux-Distribution Gentoo basieren. Erst seit Anfang 2008 ist es auf Kuba wieder möglich, Computer frei zu kaufen. Zuvor war dies staatlich reglementiert. Laut dem Dekan der "School of Free Software", Hector Rodriguez, könnte Linux in den nächsten fünf Jahren in Kuba einen Marktanteil von über 50 Prozent erreichen.

    Quelle:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #1

Diese Seite empfehlen