1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kleine FAQ rund ums Thema HDTV / Kaufberatung

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von skysurfer, 24. Mai 2008.

  1. skysurfer
    Offline

    skysurfer Guest

    Was brauche ich, um HDTV sehen zu können?

    Es braucht einen Fernseher, der HDready ist, einen HDTV tauglichen Receiver sowie das richtige Kabel / die richtige Schnittstelle (HDMI ), um die Box mit dem Fernsehgerät zu verbinden. Tongenuss in optimalem Surround-Kinosound vermittelt eine Home-Cinema Anlage.

    Hinweis: Ein normaler SD Receiver mit MPEG2 jedoch mit HDMI Anschluss kann kein HDTV empfangen und das Bild entsprechend dem HD Standard nicht verbessern und wiedergeben !



    Warum wird die Fernsehnorm HDTV eingeführt?

    Die heutige Fernsehnorm ist über 60 Jahre alt. Für die immer grösseren Flachbildschirme reicht die Zahl der Pixel nicht mehr; es ergeben sich unscharfe Bilder. Deshalb werden Fernsehsender in den nächsten Jahren auf HDTV umstellen müssen.



    In welchem Standard wird HD ausgestrahlt?

    Grundsätzlich gibt es zur Zeit drei HDTV-Standards: 720p/50, 1080i/25 und 1080p/25. Im Laufe der nächsten Jahre wird noch ein vierter hinzukommen: 1080p/50. Leider gibt es verschiedene Terminologien, die aber alle das gleiche meinen.

    Beispiel 720p/50. Im Klartext heisst das in diesem Fall, dass pro Sekunde 50 Vollbilder mit 720 x 1280 Pixel übertragen werden. Das sind rund fünf Mal mehr Pixel als mit dem heutigen PAL-Fernsehen. Um teure Bandbreite zu sparen, wird das Sendesignal komprimiert. Das besorgt ein sogenannter Coder auf der Senderseite; bei HDTV wird das Kompressionsverfahren MPEG4 verwendet. Beim Empfänger muss das komprimierte Sendesignal wieder umgewandelt werden. Dies kann aber nur ein Receiver, der MPEG4 unterstützt

    Was ist besser, HD-ready oder Full-HD?

    Das HD-ready Logo ist ein Gütezeichen, das ein TV nur tragen darf, wenn er gewisse Grundmerkmale aufweist.
    Er muss in der Lage sein, mindestens 720 x 1280 Bildpunkte darzustellen und über einen Digitaleingang (HDMI) mit Kopierschutz verfügen.

    Im Gegensatz dazu ist weder der Begriff noch ein Logo für Full-HD einheitlich geregelt. Die Hersteller sind völlig frei, Full-HD nach ihrem eigenen Kriterien zu interpretieren.
    Achtung: Es kann durchaus sein, dass ein Gerät mit der Bezeichnung Full-HD verkauft wird, aber die Kriterien für HD-ready nicht erfüllt.

    Zum Technischen: Unter Full-HD versteht man allgemein, dass der Bildschirm in der Lage ist, 1080 x 1920 Bildpunkte darzustellen. Der Standard 720p/50 nützt dies nicht vollständig aus. Dies hat aber in der Praxis keine grosse Bedeutung: Wirklich sichtbare Unterschiede sind höchstens bei sehr grossen Bildschirmen auszumachen (Bilddiagonalen ab 1.80 m).

    Ein HD-ready Gerät kann auch Full-HD-Bilder darstellen: Ein guter HD-ready-Bildschirm ist in jedem Fall besser als ein schlechtes Full-HD-Gerät.



    Was ist der Vorteil von "echtem" Full-HD?

    Die höchste HDTV-Qualitätsstufe ist 1080/50p, also 50 Vollbilder pro Sekunde mit 1080 x 1920 Bildpunkten. Dies bedeutet aber eine sehr hohe Datenmenge, die sich zurzeit nicht wirtschaftlich übertragen lässt. Es gibt gegenwärtig auch noch kein Aufzeichnungsformat dazu. Es dürften noch einige Zeit vergehen, bis die Entwicklung soweit ist.

    Die Anschaffung eines guten Full-HD-Gerätes lohnt sich derzeit für Leute, die sich einen grossen Bildschirm in die gute Stube stellen und Heimkino geniessen wollen.
    Die neusten HD-DVD- respektive Blue-Ray-Disc-Player können 1080p/25 darstellen.

    Doch aufgepasst: Viele Spielfilme auf Disc werden mit 1080p/24 aufgespielt. Für einen ungestörten Filmgenuss sollten sowohl der Player als auch der Bildschirm dieses Format ohne Umwandlung direkt verarbeiten können.
     
    #1

Diese Seite empfehlen