1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Klage gegen Rundfunkgebühr

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von kiliantv, 9. Januar 2010.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.055
    Zustimmungen:
    15.716
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    Klage gegen Rundfunkgebühr

    Ein Rechtsanwalt aus dem niedersächsischen Wennigsen hat nach eigenen Angaben eine Klage gegen die für die Rundfunkgebühren federführende ARD-Anstalt Norddeutscher Rundfunk (NDR) beim Verwaltungsgericht Hannover eingereicht.

    "Ich möchte nicht länger verpflichtet werden, für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu zahlen, der mit meinem Geld macht, was er will", sagte der Jurist Michael Kluska (67) der "Bild"-Zeitung (Samstagsausgabe). Der 67-jährige hatte sich vergeblich versucht, von der Zwangsgebühr bei der Gebühreneinzugszentrale in Köln (GEZ) freistellen zu lassen. Im Kern zielt die Klage darauf ab, dass automatisch ein Entgelt bezahlt werden muss, sobald ein für den Rundfunkempfang geeignetes Gerät bereit gehalten wird - auch, wenn es eingemottet oder nicht mehr funktionsfähig auf dem Dachboden steht.

    "Der Medienmarkt hat sich weiterentwickelt. Es kann doch nicht sein, dass jeder GEZ zahlen muss, nur weil er einen Fernseher besitzt. Ich will frei entscheiden, was ich sehe und dafür dann selbstverständlich auch zahlen", sagte Kluska der Zeitung. Die Klage zeige, "wie wenig Akzeptanz die Gebühren noch haben", sprang ihm FDP-Medienexperte Burkhardt Müller-Sönksen in der "Bild"-Zeitung bei. Die Liberalen kämpfen seit längerem für ein neues Gebührenmodell und werben für eine "allgemeine Medienabgabe". Müller-Sönksens Kollege Hans-Joachim Otto hatte sich zuletzt über vermeintliche "GEZ-Schnüffelei" ausgelassen (SAT+KABEL berichtete). Die medienwirksam verbreitete Klage von Kluska dürfte nur wenig Aussicht auf Erfolg haben.

    Quelle: sat+kabel
     
    #1
    love2609, Blizzard106, Pilot und 2 anderen gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Borko23
    Offline

    Borko23 VIP

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Klage gegen Rundfunkgebühr

    ich unterstütze das
     
    #2
  4. sigi06
    Offline

    sigi06 VIP

    Registriert:
    7. September 2007
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    2.135
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    auf der Alb
    AW: Klage gegen Rundfunkgebühr

    Hi!


    habs auch gelesen in der BZ.
    Dann müsse er sich auf lange, lange verhandlungs Tage einstellen der Kerle und mit 67 Jahren wird er wahrscheinlich sein Erfolg nicht mehr erleben können...:emoticon-0136-gigglIrgendwann ist auch Schluss mit den Gebühren. Und wenn das vor dem BGF landen soll da sehe ich schwarz da die bis jetzt immer an der Seite der Dieb GEZ Vereins waren:diablo:
     
    #3
  5. Itsjusme
    Offline

    Itsjusme Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    22. Dezember 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: Klage gegen Rundfunkgebühr

    Ich ebenfalls ! Würde das sofort Unterschreiben !! Jedoch die "allgemeine Medienabgabe" die von der FDP vorgestellt wurde ist auch nicht besser !!!
     
    #4
  6. love2609
    Offline

    love2609 Ist oft hier

    Registriert:
    9. November 2009
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    student
    Ort:
    subotica
    AW: Klage gegen Rundfunkgebühr

    wenn jeder diesen herren Kluska unterstützen würde und dieses thema nicht in vergessenheit gerät würde auch was passieren.

    Alle beschwären sich über gez gebühren aber keiner rührt sich ICH EINGESCHLOSSEN

    respekt diesem herren die was ändern wollen
     
    #5
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen